Schnellauswahl

Hallstatt ist ein Dorf in China

So sieht das Original aus: Hallstatt im Salzkammergut
So sieht das Original aus: Hallstatt im Salzkammergut(c) APA (FRANZ NEUMAYR)
  • Drucken
  • Kommentieren

Am Freitag eröffnet die Hallstatt-Kopie in der südchinesischen Provinz Guangdong. Der Hallstätter Bürgermeister ist samt Musikkapelle mit dabei.

Eine Kopie von Hallstatt wird kommenden Samstag in der südchinesischen Provinz Guangdong eröffnet. Eine offizielle Delegation aus dem malerischen Salzkammergut-Ort mit Bürgermeister Alexander Scheutz (S) und fünf Mitgliedern der Salinenmusikkapelle ist bereits nach China gereist, um den Feierlichkeiten beizuwohnen. "Wir sind unheimlich freundlich empfangen worden", berichtete das Gemeindeoberhaupt am Donnerstag in einem Telefonat mit der APA.

Im Sommer 2011 war bekanntgeworden, dass die südchinesische China Mine Metal Group in der Kreisstadt Boluo in der Provinz Guangdong einen Stadtteil im Stil von Hallstatt baut. Sogar eine - nicht maßstabsgetreue - Kopie des Hallstätter Sees werde in China errichtet, hieß es. Das löste zunächst gemischte Gefühle bei den Bewohnern des Originals aus, das auch Weltkulturerbe ist. Später jedoch wuchs die Freude, dass man Vorbild für eine Kopie ist, weiters über die Werbewirkung dieser Pläne.

Spiegelverkehrter Marktplatz

Hallstatt nahm Kontakt zu dem chinesischen Unternehmen auf und ist nun auf dessen Einladung vor Ort, wenn das chinesische Pendant eröffnet wird. Auf dem Programm stehen auch der Austausch von Gastgeschenken und die Unterzeichnung eines Freundschaftsabkommens. Bisher kennt der Bürgermeister die Kopie nur von Bildern. "Die Ähnlichkeit ist verblüffend", erzählte der 49-Jährige den Oberösterreichischen Nachrichten. Nur den Marktplatz hätten die Planer spiegelverkehrt gebaut. Die evangelische Kirche sei einer riesige Luxuswohnanlage, wie überhaupt die gesamte Hallstatt-Kopie.

Einen Blick auf Neu-Hallstatt konnte Scheutz noch nicht erhaschen: "Wir sind noch ein Stückerl weg davon." Dafür sah er viele freundliche Gesichter, so der Bürgermeister. "Wenn unsere Musikanten spielen, kommt gleich ein Haufen Leute zusammen."

(APA/Red.)