Schnellauswahl

Model Irina Lazareanu mit dem „Specific Look“: „Viele dachten, ich wäre bald weg“

(c) APA/HERBERT PFARRHOFER (HERBERT PFARRHOFER)
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Kanadierin Irina Lazareanu war der Star der Austrian Fashion Awards. Und erzählte von ihren rumänischen Wurzeln, ihrer Verlobung mit Babyshambles-Sänger Pete Doherty und elf Jahren Modelgeschäft.

Ein bisschen musste Irina Lazareanu am Donnerstag mit ihrem Wiener Betreuer schimpfen. Der hatte die Fotografen beim Fototermin ein wenig in die Schranken gewiesen. Was das Model im grünen Kleid und den hohen, braunen Stiefeln gar nicht nett fand. Erstaunlich allürenlos ist sie – angesichts Irina Lazareanus Vergangenheit, die immerhin einige prominente Weggefährten aufweist: Mit Babyshambles-Sänger Pete Doherty war sie zweimal kurz verlobt, mit The-Kills-Sänger Jamie Hince zusammen, der seinerseits heute mit Kate Moss verheiratet ist – die wiederum Irinas Karriere massiv gefördert hat.

So weit, so prominent und London-lastig. Dabei stammt die Kanadierin, die gestern Abend der Star unter den Models der Austrian Fashion Awards war, aus Rumänien, aus einer politisch unbequemen Familie. „Mein Großvater war Theologe und in einer Stalin-kritischen Bewegung aktiv.“ 1987 geriet die Familie in Bedrängnis, musste Hals über Kopf das Land verlassen und landete in Salzburg. Heute hat Lazareanu an die Zeit als Flüchtlingsfamilie in einer kleinen Pension nur noch vage Erinnerungen. „An Gerüche, Essen, meinen Vater, der mir Radfahren beigebracht hat.“ Nach einem Jahr zog die Familie ins französischsprachige Kanada. Schon mit 13 zog Lazareanu wieder weg, nach London, um Ballett zu lernen – bis eine Verletzung ihr Knie zerstörte. „Ziemlich bitter“ sei das gewesen, erinnert sie sich, „nach so vielen Jahren voller Opfer und Hingabe.“

Mit viel Einsatz stürzte sie sich später, mit 17, in ihren Modeljob. Nach ihrem von Kate Moss (aber auch Karl Lagerfeld) geförderten Durchbruch brach sie Einsatzrekorde, den Job liebt sie bis heute. „Ich habe Glück, dass ich das so lange machen durfte. Ich erinnere mich, dass viele am Anfang dachten, ich wäre wohl nur eine Saison lang da – weil ich so einen spefizischen, anderen Look habe.“

Wichtig sei es dabei gewesen, sie selbst zu bleiben. „Alle versuchen, dich zu verändern, zu formen, dich zu einer Muse zu machen, dich an ihr Image anzupassen. Wenn du nicht aufpasst, wirst du ein Stückchen von jedem – ohne Vorstellung davon, wer du selbst bist. Man muss die Füße am Boden behalten – auch wenn das nicht immer einfach ist.“ Eine eher harte Schule war auch die (britische) Presse, die das Umfeld von Pete Doherty – den Lazareanu mit 15 kennenlernte, mit dem sie Bücher diskutierte und Musik zu machen lernte – mit Argusaugen beobachtet. „Ich bin eigentlich eine ziemlich private Person, künstlerisch, manchmal ein bisschen exzentrisch – und plötzlich war alles öffentlich.“ Kontakt habe sie auch heute noch: „Wir sind gemeinsam aufgewachsen, sie sind meine Familie.“

Sie selbst ist über Paris inzwischen nach New York und Montreal weitergezogen. Um näher bei ihren Eltern zu sein und ihr berüchtigt hohes Tempo mit knapp 30 etwas zu verlangsamen. Mit ihrem Verlobten träumt sie inzwischen gar von einem Leben auf dem Land und einer Familie. Keir Knight, einen schlacksigen Tänzer, hat sie am 1. Jänner dieses Jahres kennengelernt. „Es war Liebe auf den ersten Blick.“

Vorerst modelt sie aber weiter, macht Musik (mit der britischen Band Echo & The Bunnymen hat sie ein noch unveröffentlichtes Album aufgenommen) und schreibt Gedichte ins Notizbuch. „Vielleicht wird daraus ja einmal ein Buch über die verrückten Jahre meines Lebens.“

Auf einen Blick

Irina Lazareanu wurde am 8. Juni 1982 in Rumänien geboren, wuchs bei Montreal auf und zog mit 13 nach London. Mit 15 lernte sie Pete Doherty kennen, mit dessen Babyshambles sie auf Tour ging. 2007 nahm sie mit Sean Lennon ein Album auf. Sie modelte für Chanel, Versace, Balenciaga und Alexander McQueen und lebt heute in New York und Montreal.