Schnellauswahl
Almuth Spiegler

Almuth Spiegler

Kultur

Die Ordnung der Urängste

In der Landesgalerie Niederösterreich in Krems wird die legendäre Kunstsammlung des Wiener Anwalts Ernst Ploil vorgestellt, so umfangreich wie noch nie. Eine Annäherung.

Meinung

Die Casino-Nation Österreich

Dank der Linzer FPÖ wissen wir endlich, wie Österreich sich neu positionieren soll.

Kultur

Zungenakrobatik der Verletzlichkeit

Die deutsche Bildhauerin Alexandra Bircken bespielt den prominentesten Kunstort Wiens mit einer roten Zunge, genannt Slip of the Tongue. Wer dabei an Freud'sche Versprecher denkt oder an Sushi jeder hat recht.

Kultur

Leben zu müssen in so einem Fall ist schwer

Verbotene Liebe in Wien um 1900: Mathilde Schönbergs Affäre mit dem Maler Richard Gerstl.

Meinung

Eine ideale Kunstwelt? Gab es nie!

Es gibt tatsächlich Stimmen in der Kunst, die denken, dass die Coronakrise sie aus den Fängen des Kapitalismus befreien wird. Lustig.

Kultur

Pop-Art: Die tückische Taktik der Wiederholung

Die erste neue Mumok-Ausstellung nach dem Shutdown ist wundervoll geworden und vermag die ganze Familie zu unterhalten und zu fordern.

Kultur

Gediegene Bronze? Räudiges Blech!

Die Wiener Galerie Crone führt jetzt radikal die Neubewertung von Joannis Avramidis' Werk fort, die bei der Retrospektive im Leopold Museum 2017 begonnen wurde. Mit teils spektakulären, bisher nie gezeigten Arbeiten.

Kultur

Nur Klimts Küssende distanzieren sich nicht

Ab Mittwoch ist das Obere Belvedere wieder geöffnet. Klimt (fast) ohne Touristen was bedeutet das?

Kultur

Kugelauto und Geisterzimmer: Die Kunst, uns zu verwundern

Alfredo Barsuglia hat sich in seiner Kunst aufs Erstaunliche verlegt. Zur Zeit gleich zweimal zu erleben - in einer Parklücke in Wien Währing und im Kunstverein Eisenstadt.

Meinung

Ist eine österreichische Kunstgeschichte nationalistisch?

Man ist ja schon froh, wenn das Wiener Kunstgeschichte-Institut überhaupt einmal von sich reden macht. Meinetwegen auch als Zankapfel.

Kultur

Vergessene Künstlerinnen in der Albertina Modern: Damals hätte ich das Geld gebraucht

In der Eröffnungsausstellung der Albertina Modern stößt man auf einige Künstlernamen, die nicht so geläufig sind. Wer steckt hinter ihnen? Wir besuchten Karin Mack, Ingeborg G. Pluhar, Reimo Wukounig. Und fragten nach dem späten Ruhm und Erwin Thorn

Kultur

Durch die Kunst bleibt Vergangenes präsent

KUB-Direktor Thomas D. Trummer ist mit der ersten hochkarätigen Corona-Kunstausstellung ein spontaner Coup gelandet. Zu sehen sind aktuelle Arbeiten von Markus Schinwald, Annette Messager bis William Kentridge.

Meinung

Beethoven, Barenboim und zu viele Brüste

Das Coronakulturleben macht es besser, aber nicht wieder gut. Kurzer Bericht seltsamer Zustände.

Kultur

Klimt nicht nur ausstellen, auch erforschen!

Während die ganze Welt Wien um 1900 feiert, wird dieses Gebiet gerade am Wiener Institut für Kunstgeschichte stiefmütterlich behandelt, so eine lauter werdende Kritik. Das sieht man dort ganz und gar nicht so.

Meinung

Hitlers Geburtshaus: Kein Stil, keine Idee, keine Sprache

Vieles hätte man aus dem Hitler-Haus in Braunau machen können. Man entschied sich, auch architektonisch, für das Schwächste, die Neutralisierung.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›