Schnellauswahl
Almuth Spiegler

Almuth Spiegler

Meinung

Öffnet die Museen! Bei gratis Eintritt, bei Tag und Nacht

So viel Vernunft bringt die Kulturnation Österreich endgültig ins Ehrengrab: Dabei hätten wir das Potenzial, die Welt jetzt zu verzaubern.

Kultur

Diese Malerin hat noch nie als Opfer getaugt

Die lang erwartete Retrospektive auf die Barockmalerin Artemisia Gentileschi ist verschoben. Es trösten neue Bücher.

Kultur

Es entflammte sofort wieder die alte Liebe

Jede Woche fragen wir hier dieselben drei jungen, mitten aus ihren Karrieren gerissenen Wiener Kunstschaffenden, wie es ihnen in der Selbstisolation geht.

Kultur

Der subtile Charme der Kirschblüte

Von Gustav Klimt bis Damien Hirst erlagen viele im Westen der japanischen Blumenpracht. Der Retter der Zierkirschen-Vielfalt aber war ausgerechnet ein Engländer. Ein neues Buch stellt Collingwood Cherry Ingram vor.

Kultur

Hilma af Klint: Die Geister, die sie riefen

Die erste umfassende Biografie der Pionierin der abstrakten Malerei, Hilma af Klint, ist so faszinierend wie mutig. Sie scheut nicht vor einer uns heute fremden okkulten Weltsicht zurück.

Kultur

Weg von der Disziplinlosigkeit

Jede Woche fragen wir hier dieselben drei jungen, mitten aus ihren Karrieren gerissenen Wiener Kunstschaffenden, wie es ihnen in der Selbstisolation geht.

Kultur

Der nackige Frühling der Wiener Secessionisten

Den Namen eines antiken Opferrituals nahmen sich Klimt und seine Gruppe zum Leitspruch: Ver Sacrum.

Kultur

Isolation triggert alte Bindungs erfahrungen

Jede volle Stunde, tagein, tagaus empfängt der Künstler und Analytiker Clemens Krauss in seinem Berliner Atelier Freiwillige zu gratis Online-Therapiegesprächen: Es sind performative Ready-Mades, die er in den Kunstkontext verschiebt.

Kultur

Es war die bisher schwierigste Woche

Jeden Montag fragen wir hier dieselben drei jungen, mitten aus ihren Karrieren gerissenen Wiener Kunstschaffenden, wie es ihnen in der Selbstisolation geht.

Coronavirus

Weibel: Wir werden die Moderne neu starten müssen

Peter Weibel, einer der unruhigsten Geister Österreichs, über das durch Corona erzwungene Ende der Nahgesellschaft und die Ferngesellschaft der Zukunft, der er auch Positives abgewinnen kann. Seine Lösung: Symbiotisierung.

Kultur

Raffael, der Sonnyboy der Renaissance

Am Montag begehen wir das große Jubiläum zum 500. Todestag des Malers Raffael unter traurigen Umständen.

Kultur

Als Trost bleiben uns nur noch die Augen

Die ab heute zu tragende Gesichtsmaske verstört uns auch deshalb, weil sie seit der Neuzeit aus Europas Kultur verschwunden ist. Das Porträt übernahm ihre Rolle, was zur heutigen facialen Gesellschaft führte.

Meinung

Wie ein armer Künstler den Armen Poeten wiederbelebte

Das Klischee, dass Künstler arm sein müssen und ewig jammern, ist genauso unerträglich wie oft wahr. Über Spitzwegs Armen Poeten.

Kultur

Der Blick auf manche Bilder ändert sich jetzt

Jede Woche fragen wir hier dieselben drei jungen, mitten aus ihren Karrieren gerissenen Wiener Kunstschaffenden, wie es ihnen in der Selbstisolation ergeht.

Kultur

Noch rechnen wir damit, am 1. Juli wieder aufzusperren

Max Hollein, Direktor des Metropolitan Museum, sieht auch Chancen in der Krise, etwa das lokalere Publikum.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 4
  3. Nächste Seite ›