Schnellauswahl
Andrea Schurian

Andrea Schurian

Meinung

Wie wär\'s mit Glücksunterricht als Schule fürs Leben?

Bildungsminister Heinz Faßmann könnte die Coronakrise dazu nutzen, Schulreformen einzuleiten, die diesen Namen auch wirklich verdienen.

Meinung

Aus dem Babyelefanten wurde längst eine Mücke gemacht

Hinterher, heißt es, sind immer alle klüger. Gilt im Besonderen für notorische Besserwisser, wie die Covid-19-Pandemie so schön zeigt.

Meinung

Klimawandel mit Klimasünden zu begegnen, ist echt originell

Die Eintragungswoche für das Klimavolksbegehren läuft. Jede in Wien aufgestellte Nebeldusche verbraucht täglich umgerechnet eine volle Badewanne Wasser.

Meinung

Die Kulturkrise ist kein Alleinstellungsmerkmal Österreichs

Wer profitiert von der geplanten Mehrwertsteuersenkung im Kunst- und Kulturbereich? Vorrangig multinationale Konzerne, nicht österreichische Kunstschaffende.

Meinung

Make America Angry Again! Über Alltagsrassismus in den USA

Streben nach Glückseligkeit ist in der US-Verfassung verankert. Doch die Chance auf Glück ist im Land der unbegrenzten Möglichkeiten extrem ungerecht verteilt.

Meinung

Rassismus unter Cops: In den USA ein eklatantes Problem

Polizeieinsatz mit Todesfolge: In den USA keine Seltenheit. Obwohl nur 13 Prozent der Bevölkerung schwarz sind, werden doppelt so viele Schwarze erschossen.

Meinung

Wann kommt die K&K-Doppelconference zu K&K?

Sebastian Kurz und Werner Kogler sollten sich zu Kunst und Kultur äußern. Covid-19 ist schuld am Erliegen des kulturellen Leben, für das Aufwecken ist die Regierung zuständig.

Meinung

Das Auffangnetz für die Kultur hat große Löcher

Die Wiedereröffnung der Restaurants und Bars erfolgt nach genauen Regeln. In Sachen Kunst und Kultur herrscht weiterhin Unklarheit nicht nur in Österreich.

Meinung

War Angst ein wirksames Heilmittel gegen Corona?

Hat die Regierung, um vor der Gefährlichkeit des Virus zu warnen, manchmal zu drastische Worte gewählt? Vermutlich. Rechtfertigt der Zweck die Mittel? Mitunter.

Meinung

Sinn und Unsinn des politischen Bescheidenheits wettbewerbs

Die Kulturstaatssekretärin ist mit dem Rad verunfallt. Vielleicht sollten Spitzenpolitiker in fordernden Zeiten doch wieder das gute alte Dienstauto reaktivieren.

Meinung

Ischgl ist immer und überall, mitunter auch in Festspielhäusern

Ein Meter Abstand auf der Bühne und im Publikum: Wie das gehen soll? Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek vertraut auf die Fantasie der Kunstschaffenden.

Meinung

Die Krise kann auch die Chance sein, etwas Gutes zu tun

Während Mitarbeiter in Kurzarbeit oder die Arbeitslose geschickt werden, beharren manche Chefs auf Bonuszahlungen. Löbliche Ausnahmen muss man sich merken.

Meinung

Block(wider)wärtige Denunziation ist nicht nur Corona-Nebenwirkung

Der Vizekanzler wurde im Supermarkt ohne Mundschutz gefilmt.  Fragwürdiger ist, dass Nationalratsabgeordnete trotz Maskenpflicht oben ohne im Plenum sitzen.

Meinung

Die Corona-Toten sind keine abstrakten Zahlen

Wiens Gesundheitsstadtrat, Peter Hacker, mimt dieser Tage die rustikal-folkloristische Austrovariante des britischen Premierministers, Boris Johnson.

Meinung

Wer bestimmt, welches Leben mehr wert ist?

Utilitarismus als philosophische Nützlichkeitslehre ist das Gegenteil von generationenübergreifender Solidarität und Fürsorge.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›