Schnellauswahl
Barbara Petsch

Barbara Petsch

Kultur

Das Vorspiel: Über Freuden und Tortur der Musikausbildung

Ein etwas unrundes Kammerspiel, immerhin blendend besetzt: Das Vorspiel von Ina Weisse mit Nina Hoss, Sophie Rois und Thomas Thieme.

Kultur

Zoom passt gut zu absurdem Theater

So mancher kreative Höhenflug erwuchs in der Corona-Not: über einen aberwitzigen Pianisten, ein abenteuerliches Onlinespiel, Haders Videotagebuch und den Reiz von Telekonferenzen in einer Literaturdebatte.

Kultur

Die Puppen dürfen wieder spielen

Das Wiener Schuberttheater hielt während des Lockdowns sein Publikum mit Youtube-Clips bei Laune. Jetzt hat man wieder geöffnet und zeigt u. a. Pinocchio.

Kinderzeitung

Ein Hexenschuss als Glücksfall

Zwei spannende Kinderbücher für die Sommerferien: Ferienzeit im Holunderweg und Die Tierwandler.

Kultur

Otto Schenk: Der Ernst des Humors

Er begleitet schon Generationen mit seiner Charakterkunst, ein kantiger Verführer, der sogar lieb sein kann. Zum Neunziger ist Otto Schenk virtuell omnipräsent.

Kultur

Uwe Kockischs letzter Fall als Commissario Brunetti: Es herrschte Abschiedsstimmung!

Alles liebt der Theaterschauspieler Uwe Kockisch an Venedig. In 26 Folgen war der Deutsche als Donna Leons Commissario Brunetti zu erleben. Nun will er sich vielleicht auf jener Insel ansiedeln, wo der letzte der TV-Krimis spielt.

Schaufenster

Peter Rosei: Mut ist das Wichtigste im Leben!

Wenn's heute aus ist, habe ich nichts dagegen, sagt Autor Peter Rosei, der am Coronavirus erkrankt war. An seinen LSD-Trip kann er sich nicht erinnern, umso besser aber an seine Reisen.

Kultur

Vienna Blood-Autor Frank Tallis: Sich zu verlieben ist eine Art von Obsession

Der britische Autor Frank Tallis spricht im Interview über seine als Vienna Blood verfilmten Wien-Krimis. Tallis ist klinischer Psychologe, er schwört auf Freud und hat ein Buch über den unheilbaren Romantiker geschrieben.

Spectrum

Beißt ins Gras, Babyboomer! Zur Misere des Mittelstands

Der Mittelstand, das sind wir, die langweiligen Spießer, aufgewachsen im Wirtschaftswunder, das sind die öden Durchschnittsmenschen, die jeden Euro seit Jahrzehnten beiseitelegen, damit es ihre Kinder besser haben. Und was haben wir jetzt davon?

Kultur

Tatort: Der letzte Schrey: In Weimar haben die Frauen die Hosen an

Nora Tschirner und Im Tatort: Der letzte Schrey (zu sehen am 1.6. im ORF) geht es um familiäre Verwicklungen. Amüsant, trotz des Schreckens.

Kultur

Filthy Rich: Die erschütternde Doku über Jeffrey Epstein

Der US-amerikanische Banker starb während seines Prozesses. Selbstmord oder Mord? Das bleibt offen. In einem Film von Lisa Bryant und Joe Berlinger wird der Fall von allen Seiten erkundet. Vor allem kommen die mutmaßlichen Opfer zu Wort.

premium

Die große Wut der Frauen

Das Kosmos-Theater feiert sein 20-jähriges Bestehen. Petra Unger bat Festgäste zu einer virtuell begleiteten Schnitzeljagd durch Wien.

Innenpolitik

Wer führt die Kultur aus der Krise?

Die zuletzt heftig kritisierte Kulturstaatssekretärin trat am Freitag zurück. Ihre Nachfolgerin soll nächste Woche vorgestellt werden.

Kultur

Berliner Theatertreffen, erstmals virtuell

Fast jeden Tag gibt es eine neue Produktion vom Berliner Theatertreffen zu sehen, meist auf der Internetplattform nachtkritik.de oder auf 3sat: Klassisches, Hyperrealismus und Schrilles sind hier zu erleben, von Hamlet bis Tennessee Williams.

Kultur

Hu Fayun: Das Internet ist ein scharfes Werkzeug!

Es gibt viele unwahre Nachrichten aus China und auch Lügen, davon ist der chinesische Schriftsteller Hu Fayun überzeugt. Er stammt aus Wuhan. 2006 erschien sein Roman über Sars, der teilweise verblüffend auf heutige Coronaverhältnisse passt. Hu lebt in Wien und im wunderschönen Burgenland. Anfeindungen wegen seiner Herkunft hat er keine erlebt.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›