Barbara Petsch

Kultur

Udo-Jürgens-Filmmusical, lustig und pfiffig

Für Ich war noch niemals in New York versammelte Philipp Stölzl ein Großaufgebot an Stars. Speziell Heike Makatsch als TV-Showmasterin und Katharina Thalbach als ihre Mutter begeistern, ebenso Michael Ostrowski.

Schaufenster

Welt im Wandel

Kreativität statt Krisenstimmung: Diesem Motto folgen Kulturschaffende, wenn sie Klimawandel oder Artensterben zum Thema machen und so in ihrem Wirkungsfeld neues Bewusstsein schaffen.

Kultur

Bulgakows Faust-Version mit tollem Teufel und ein Dichter wird gekreuzigt

Ene-Liis Semper und Tiit Ojasoo zeigen Der Meister und Margarita als irrwitzige Performance.

Kultur

Maleficent II: Jolie begeistert als Mama-Monster

In Maleficent: Mächte der Finsternis wetteifern Angelina Jolie und Michelle Pfeiffer als böse Frauen. Teil zwei der Dornröschen-Variation wirkt viel origineller als der erste.

Kultur

Nie wieder! Handke und der periodische Eklat

Nobelpreisträger Peter Handke beschimpfte Journalisten. Nicht zum ersten Mal. Medienkritik ist ein Teil seines Werkes. Der Skandal ist das Salz der Kunst und des Umsatzes.

Kultur

Volkstheater: Brechts Götter sind faule Schwadroneure

Claudia Sabitzer und Jan Thümer begeistern in Der gute Mensch von Sezuan. Robert Gerloffs comichafte Inszenierung zeigt wenig vom Witz dieser Komödie.

Kultur

Stadttheater Klagenfurt: Auf Handkes Dorfplatz herrscht jetzt Krieg

Die Stunde da wir nichts voneinander wussten als imposantes, aber auch etwas langes Hochamt für den Literaturnobelpreisträger.

Kultur

Der letzte Mensch , ein Automat, ein Träumer, ein Oktopus

Der Schriftsteller Philipp Weiss serviert eine poetische, vielschichtige, aber auch epigonale Weltuntergangsfantasie. Ingrid Lang pflügte sich tapfer durchs Textgebirge und inszenierte mit drei Schauspielerinnen eine vor allem nach der Pause berührende Uraufführung.

Kultur

Föttinger: Theaterpassion aus dem Dornröschenschlaf wecken

Stolz auf die letzten 14 Jahre ist Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger. Eine Konkurrenzsituation mit dem Burgtheater unter dessen neuem Direktor Martin Kušej sieht er nicht. Doch wünscht er sich mehr Geld, um die Abgründe der österreichischen Seele zu erforschen.

Kultur

Kasino: Belehrende Performance über Blondinen

The Blond Project von Autorin Gesine Danckwart und Schauspielerin Caroline Peters bringt reichlich Material zum Thema, aber wenig spannendes Theater. Die Multimediaschiene in der Bühnenkunst scheint ausgereizt zu sein.

Kultur

Jederzeit bereit ist heutzutage das Zornteuferl

Das passt in die Kammerspiele und ist sogar besser als der Film: Der Vorname von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière. Michael Dangl begeistert als Immobilienmakler mit krassem Humor.

Schaufenster

Was bleibt vom Klassiker?

Don Karlos" und Faust" wird es noch länger geben. Aber all die anderen Klassiker? Der Bildungskanon schrumpft. Eine Betrachtung.

Kultur

Das neue Burgtheater sieht noch nicht sehr jung aus

Die ersten Wochen von Martin Kušej als Burgchef sind vorbei, wie ist er gelandet? Taugt er zum Wunderwuzzi?

Kultur

Gierschlund Faust reißt alles an sich

Martin Kušej hat seine Faust-Inszenierung von München nach Wien transferiert. Im Burgtheater wirkt sie sehr originell, sofern man den Text nicht im Ohr hat. Fulminant: Das Ensemble.

Schaufenster

Bogotá: Bitte nicht jetzt klatschen!

Bogotá gilt als keine einfache Reisedestination, doch es tun sich Zeitfenster auf. Anlass gibt es genug: etwa ein alle zwei Jahre stattfindender internationaler Marathon klassischer Musik. Barocke Kirchen. Und präkolumbianisches Gold.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›