Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Christian Ultsch

Christian Ultsch

Ausland

Premium Herr Kurz nimmt eine inhumane Haltung ein

Die deutsche Bundestagsvizepräsidentin, Claudia Roth (Grüne), über das Totalversagen in Afghanistan, die Panik der Union vor der Wahl und die Chuzpe des SPD-Kandidaten Scholz.

Ausland

Premium Der Papst, Orbán und die Botschaft der Liebe

Der Heilige Vater wird am Sonntag in Budapest am Eucharistischen Kongress teilnehmen und sich davor dann doch 20 Minuten für Premier Orbán Zeit nehmen. Dem Treffen ging ein heftiges politisches Tauziehen voraus.

Ausland

Premium Parlamentspräsidenten aus 115 Staaten kommen nach Wien

Berührungsängste zu autoritären Regimen hat Gastgeber Wolfgang Sobotka (ÖVP) nicht: Demokratischer Kolonialismus ist nicht gefragt.

Meinung

Premium Der Zaubertrick des Olaf Copperfield Scholz

Der Höhenflug des SPD-Kanzlerkandidaten mit dem gekaperten Merkel-Bonus ist nur möglich, weil CDU-Chef Laschet so schwach und Deutschland in einer völlig charismafreien Zone gelandet ist.

Ausland

Premium Grüner Vorstoß für erweiterte Evakuierungsliste

Grüne wollen mindestens 50 Afghanen auf Evakuierungslisten setzen, die für Familienzusammenführungen vorgesehen sind. Innenministerium: Wir prüfen jeden Einzelfall.

Ausland

Premium Österreich schert in der Afghanistan-Krise international aus

Auf Initiative der USA richteten über 90 Staaten einen Appell an die Taliban, weiterhin Menschen ausreisen zu lassen. Nur drei EU-Staaten machten nicht mit darunter Österreich.

Ausland

Premium FDP-Chef Lindner: Laschet wird der nächste Kanzler

FDP-Chef Christian Lindner rechnet mit einem CDU/CSU-Sieg bei der deutschen Bundestagswahl, bietet sich als Finanzminister an, setzt beim Klimaschutz auf Technologie- und fordert eine EU-Strategie, damit afghanische Flüchtlinge nicht massenhaft nach Europa kommen.

Ausland

Premium Sergej Lawrow bekam es kalt-warm in Wien

Außenminister Alexander Schallenberg forderte beim Besuch seines russischen Amtskollegen am Mittwoch die Freilassung des Oppositionspolitikers Alexej Nawalny und verurteilte die russische Krim-Annexion. Am Ende überwog aber die Dialogsehnsucht.

Ausland

Premium Litauen schützt auch die Grenze Österreichs

Der Diktator von Belarus, Alexander Lukaschenko, hat heuer schon mehr als 4000 Migranten über die Grenze geschickt. Innenminister Nehammer und Außenminister Schallenberg reisten nach Litauen, um Solidarität zu zeigen.

Ausland

Premium Das internationale Hochamt gegen die Krim-Annexion

Spitzenpolitiker aus mehr als 40 Staaten, darunter Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg, versicherten einander in Kiew, dass sie den Anschluss der Krim an Russland nicht anerkennen. Für den russischen Außenminister ist die Konferenz ein Hexensabbat.

Ausland

Premium Ein Herz für Afghanen in Islamabad

Tausende Ortskräfte, die den Westen in den vergangenen 20 Jahren in Afghanistan unterstützt hatten, versuchen verzweifelt das Land zu verlassen Wie Österreich auf einen EU-Appell zur Aufnahme afghanischer Helfer reagiert.

Meinung

Premium Österreich übertreibt es mit der symbolischen Flüchtlingsabwehr

Schon klar: Eine unkontrollierbare Massenimmigration wie 2015 darf es nicht noch einmal geben. Doch etwas mehr Solidarität mit Verfolgten aus Afghanistan wäre angebracht.

Ausland

Premium Deutsche Rettungsflüge könnten bis Ende September andauern

Die deutsche Bundesregierung öffnet ein weites Zeitfenster für ihre Evakuierungsmission in Kabul - und definiert den Kreis der Personen, die man aus Afghanistan herausholen will, nur vage. Der Kabinettsbeschluss liegt der Presse" vor

Ausland

Premium Wettlauf gegen die Zeit am Flughafen von Kabul

Österreichs Rettungsmission hat begonnen. Sie hängt von Deutschland ab, das 10.000 Afghanen ausfliegen will.

Ausland

Premium Das Afghanistan-Debakel und die Frage nach der Schuld

US-Präsident Joe Biden schiebt so ziemlich allen anderen die Verantwortung für das Desaster in Afghanistan zu, nur sich selbst nicht. Jeder US-Präsident hatte sein Scherflein zu dem Desaster beigetragen.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›