Schnellauswahl
Christina Ozlberger

Christina Ozlberger

Economist

Mode: Jetzt zu viel, später zu wenig

Die Fülle an Sommerware bereitet den Modehändlern große Sorgen und das nächste Problem bahnt sich bereits an: Im Herbst könnte es zu wenig Kleidung geben.

Economist

Sicher Wohnen

Wohnimmobilien haben sich seit der Wirtschaftskrise 2009 zu immer begehrteren Anlageprodukten für Investoren gemausert. So wie es aussieht, wird die Corona-Krise daran wenig ändern.

Economist

Sunny Bhasin: Ich war von Chemikalien überwältigt

Unternehmer und Umwelttechniker Sunny Bhasin erzählt im Gespräch mit der Presse, warum die Verwertung von Abfall zu einer seiner größten Leidenschaften geworden ist und wozu er Klärschlamm noch verarbeiten will.

Economist

Corona-Konsum: Kondome, Pools und Brettspiele

Das Coronavirus hat das Einkaufsverhalten der Österreicher gehörig durcheinandergewirbelt. Und lieb gewonnene Gewohnheiten aus vergangenen Tagen zurückgebracht. Eine Zusammenschau.

Economist

Fast Food ist kein Essen der Krise

Nach Jahren des ständigen Wachstums bricht heuer auch der Fast-Food-Markt ein.

Economist

Red Zac profitiert online von der Coronakrise

Red Zac hat im Online-Shop mit den bisherigen Umsätzen im heurigen Jahr bereits den gesamten Jahresumsatz 2019 übertroffen.

Economist

Rainer Will: Man geht nicht zweimal in der Woche zum Friseur

Handelsverbands-Chef Rainer Will erklärt, warum auch mit den neuen Lockerungen keine Erholung im Handel eintreten wird.

Economist

In Kärnten haben wir alle Voraussetzungen für sicheren Urlaub

Während man sich in Kärnten noch Chancen ausrechnet, herrscht in der Stadthotellerie Tristesse.

Economist

Nuriel Molcho: Mein erster Hut war verbogen

Nuriel Molcho ist Teil der Neni-Familie und hat sich mit Hummus und Hüten einen Namen gemacht. Mit der Presse sprach er darüber, warum er eine eigene Farm anstrebt und wie er zu seinem Markenzeichen gekommen ist.

Economist

Coronakrise: Mode ist verderbliche Ware

Die Kunden sind verunsichert, die Modehändler verzweifelt: Weil die Shoppinglaune fehlt und die Ware ihren Wert verliert, droht vielen Händlern die Insolvenz.

Economist

Leute kaufen nicht aus Freude, sondern aus Notwendigkeit

Sechs Unternehmer berichten über die vergangenen Tage, an denen sie ihre Geschäfte wieder aufsperren durften. Von Normalität kann keine Rede sein. Die Covid-19-Krise wird bleibende Spuren hinterlassen. Nicht nur in den Bilanzen der Firmen, sondern vor allem im Kaufverhalten der Kunden. Auch das Vertrauen in die Institutionen wird auf die Probe gestellt.

Economist

Coronakrise, die Ära des Fahrrads

Das Fahrrad erlangt dieser Tage eine wichtigere Bedeutung und die Turnstunde findet im Garten statt.

Economist

Umfrage: 78 Prozent der Unternehmen erwarten negative Auswirkungen

Die Privatwirtschaft sieht ihre Chance im Teleworking.

Economist

Mjam klagt über zu wenige Bestellungen

Weil die Restaurants jetzt geschlossen und viele somit auf Lieferservice angewiesen sind, hoffen sie auf Essensbestellungen aus den Home-Offices. Diese bleiben nach zahlreichen Hamsterkäufen bisher aus.

Economist

Rewe vs. Barilla: Wenn Händler auf große Namen verzichten

Der Rewe-Konzern verbannt Barilla-Nudeln aus seinen deutschen Supermarktregalen. In Österreich sind die italienischen Produkte vorerst weiterhin erhältlich.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›