Christoph Zotter

Christoph Zotter

Deutschland

Geburtsstunde im DDR-Kinosaal: Wie die Wagenknecht-Partei die Politik aufmischen will 

Im Kosmos in der Berliner Karl-Marx-Allee, zu DDR-Zeiten ein Kino, kam Sahra Wagenknechts neue Partei erstmals zusammen. Die mehr als 400 Gründungsmitglieder eint vor allem die 54-Jährige selbst. Und der Wille, die Parteienlandschaft zu verändern.
Deutschland

Der teure Streik der deutschen Lokführer

Bis zu eine Milliarde Euro könnte der sechstägige Bahnstreik kosten, schätzen Ökonomen. Die Lokführer wollen weniger arbeiten. Nun wird über das Streikrecht debattiert.
Deutschland

Kann man rechtsextreme Parteien verbieten?

Verbieten, Grundrechte entziehen, Gelder wegnehmen – manche Gegner der AfD wollen die Gerichte einschalten, um die rechte bis rechtsextreme Partei zu stoppen. Und wie sind diese Punkte in Österreich geregelt?
Vergleich

Wie viel AfD steckt in der FPÖ?

Sie wettern gegen das „System“, hegen zum Teil radikale Pläne – und haben Erfolg damit. Doch es gibt gravierende Unterschiede zwischen FPÖ und AfD.
Rechtsextremismus

Deutschland steht auf gegen die AfD

In der Bundesrepublik formiert sich die Zivilgesellschaft in Großdemos gegen die ultrarechte Strömung. Und in Österreich?
Rechte Netzwerke

Martin Sellner: Der radikale, „völkische“ Vordenker

Der österreichische Rechtsextreme Martin Sellner stellte nahe der Wannseekonferenz-Villa seine Pläne vor, Millionen von Menschen aus Deutschland zu verdrängen – darunter deutsche Staatsbürger. Er hält sich schon länger im Biotop der AfD auf.
„Correctiv“-Recherche

„Rechtsextremer Geheimplan gegen Deutschland“: Was die „Bühnenfigur Sellner“ sagte

Volkstheater-Direktor Kay Voges hat im Berliner Ensemble auf die Schnelle eine szenische Lesung zu einem rechten Treffen inszeniert, das in Deutschland mehrere Demonstrationen ausgelöst hat. Ein Abend, der wohl als künstlerische Übersetzungsarbeit vom Sprech der „Nazi-Marketingabteilung“ dienen sollte.
Deutschland

Martin Sellner bringt die rechte AfD in die Bredouille

Nach einem Treffen mit dem österreichischen Rechtsextremen Martin Sellner herrscht weiter Aufregung. Ein AfD-Mitarbeiter trat zurück, der Fall landet im deutschen Parlament. Am Dienstag gingen in mehreren deutschen Städten wieder Zigtausende auf die Straße.
Deutschland

„Hau ab, hau ab!“ Der große Protest der Bauern in Berlin

Der Ärger der Bauern fordert die deutsche Politik heraus. Besuch bei einer Großdemo, die wohl nicht die letzte war.
Morgenglosse

Der deutsche Gelbwesten-Tea-Party-Moment

Bei den Bauernprotesten geht es auf einmal nicht mehr nur um die Frage, ob eine Subvention gerechtfertigt ist oder nicht. Nicht weniger als die Demokratie stünde auf dem Spiel, heißt es.
Deutschland

Die Wut der deutschen Bauern kocht über

Landwirte haben wegen teureren Diesels einen Protest begonnen, der sich ausweiten könnte. Rechtsextreme Gruppen wollen den Unmut nutzen.
Militär

Europa sucht Soldat(inn)en: Kommt die Renaissance der Wehrpflicht?

Deutschland will das „kriegstüchtige“ Rückgrat der EU werden – doch nicht nur der Bundeswehr fehlt der Nachwuchs. Analyst Franz-Stefan Gady warnt vor einer großflächigen Rückkehr zur alten Wehrpflicht, um die Personallücke zu füllen.
Deutschland

Silvester in Berlin: Aus Angst vor Krawallen fahren Busse nicht

In den Bezirken Neukölln und Kreuzberg werden mehrere Linien in der Neujahrsnacht nicht fahren. Im vergangenen Jahr war es dort zu Angriffen auf Polizei und Rettungsautos gekommen. Die pro-palästinensische Szene versuchte bereits, sich mit illegalen Böllern einzudecken.
Nachruf

Wolfgang Schäuble ist tot: Über einen, der Deutschland prägte

Wolfgang Schäuble saß 51 Jahre im deutschen Bundestag. Er veränderte das Land wie nur wenige Politiker – von seiner Rolle bei der Wiedervereinigung bis zur Schuldenbremse.
Interview

Wolfgang Schäuble übt Selbstkritik an Umgang mit Putins Regime

Das CDU-Urgestein Wolfgang Schäuble über Fehler im Umgang mit Russland, deutsche Alleingänge und seine Sorge um die Demokratie.
  1. Seite 2

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.