Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Cornelia Grobner

Cornelia Grobner

premium

Premium Anglizismen beschönigen die neue Realität

Die Sprachwissenschaftlerin Oksana Havryliv untersucht die Auswirkungen der Pandemie auf unseren Wortschatz. Neue Wörter helfen dabei, die Coronarealität zu benennen, aber auch, sie zu verfluchen oder zu verschleiern.

premium

Premium Plädoyer für eine zweite Renaissance

Damit wir als Zivilisation nicht zugrunde gehen, braucht es ein neues Denken und Forschen, sagt die Physikerin Ille C. Gebeshuber.

premium

Premium Eisige Falle für Dunkle Materie

Nur mit Dunkler Materie lässt sich erklären, wie Galaxien trotz ihrer Rotation zusammenhalten. Ein Beweis für ihre Existenz konnte bislang jedoch noch nicht erbracht werden. Ein neues Experiment will das ändern.

Wissenschaft

Museen, Archive und Sammlungen in Quarantäne

Ins Netz gestellt, verliert ein Museumsobjekt nicht nur seine physische Umgebung, sondern auch alle Anhaltspunkte für seine Einordnung. Das ist nicht zwangsläufig ein Verlust: Es eröffnet neue Möglichkeiten, kulturgeschichtliche Daten zu vermitteln.

premium

Premium Die Stadt rauscht, surrt und zischt

In Stadtplanung, Architektur und Medien ist die bewusste Gestaltung von Schall die Ausnahme. Um das zu ändern, wird an der Kunstuni Linz künftig das Hören gelehrt.

premium

Premium Die grüne Revolution im Nanobereich

Ob Hologramme auf Geldscheinen, Beschichtungen von Windrädern oder Displays von E-Readern steirische Forscher setzen bei der Herstellung mikroskopisch dünner Folien auf Biomaterialien.

Wissenschaft

Traum oder doch Albtraum? Die Vorort-Idylle unter Beschuss

In seinem neuen Buch, Stadt, Land, Klima, verknüpft der gebürtige Niederösterreicher Gernot Wagner, Klimaökonom an der New York University, die Rettung des Klimas mit ganz individuellen Entscheidungen rund ums Wohnen. Es ist ein starkes Plädoyer für das urbane Leben.

premium

Premium Musik sammeln? Ich doch nicht!

Die Digitalisierung hat das Sammeln von Musik verändert. Aus Jägern nach raren Schallplatten wurden Kuratoren erlesener Playlists. Doch ob gestreamt oder analog, die eigene Musikauswahl kreiert Gemeinschaft und stiftet Sinn.

premium

Premium Nationale Identitäten, die durch den Magen gehen

Verbindendes Mineralwasser und kriegerische Schokolade die unterschiedliche Vermarktung von Nahrungsmitteln im ehemaligen Jugoslawien zeigt, wie mit Essgewohnheiten Stimmung für oder gegen einen multikulturellen Gemeinschaftsstaat gemacht wurde.

premium

Premium Religiöse Influencer - oder: Sonntagspredigt über WhatsApp

In den sozialen Medien finden religiöse Jugendliche angefangen von koscheren Kochtipps bis hin zu muslimischen Modetrends eine Fülle an Angeboten.

Wissenschaft

Ungehörte Stimmen hören

Der Historiker Lukas Schretter spürt für seine Forschungen zum Zweiten Weltkrieg Zeitzeugen auf. Aktuell beschäftigt er sich mit dem NS-Entbindungsheim Wienerwald.

premium

Premium Wachsen unter den Argusaugen der Hightech-Kameras

Am Vienna Biocenter misst eine neue Anlage sichtbare und unsichtbare Vorgänge in Pflanzen. Das kann unter anderem eine wertvolle Unterstützung bei der Züchtung von stressresistenten Getreidesorten sein.

Wissenschaft

Mit Schlachtabfällen Gutes für Böden und Klima tun

Tierische Reststoffe können dank eines neuen Verfahrens in wertvolle Materialien wie Düngemittel für die Landwirtschaft umgewandelt werden. Die als Biokohle in den Boden eingebrachte Biomasse ist zugleich ein Speicherstoff, der Kohlendioxid Hunderte Jahre bindet.

premium

Premium Sexualität ist mehr als Biologie

Künstlerische Formate rund um Pornografie, digitale Intimität und Konsens sollen die schulische Sexualpädagogik im 21. Jahrhundert ankommen lassen.

premium

Premium Wenn der Staat die Kindheit stiehlt

Ob in Gefängnissen, Flüchtlingslagern oder manchen Heimen 7,2 Millionen Kindern weltweit wird jährlich ihre Freiheit entzogen. Forscher untersuchen nun, inwieweit hierzulande die gewählten Mittel gerechtfertigt sind.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›