Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

David Freudenthaler

David Freudenthaler

Economist

Premium Justizkrimi um slowenischen Biotech-Star

In seinem Heimatland Slowenien ist Aleš Štrancar ein gefeierter Unternehmer. In Österreich ist er in ein Insolvenzverfahren involviert. Hier droht ihm sogar Beugehaft. Der Fall strapaziert die Beziehungen der Nachbarländer.

Economist

Premium VW-Chef Diess: Den Diesel muss man heute sowieso infrage stellen

VW-Chef Herbert Diess ist für eine CO2-Steuer und gegen Tempolimits auf deutschen Autobahnen. Das Auto wird nicht an Bedeutung, sondern dank Elektromotor nur seine negativen Attribute verlieren, ist er überzeugt.

Meinung

VW-Chef Diess: Wir sind sehr für eine CO2-Bepreisung

Volkswagen versucht sich aktuell neu zu erfinden weg vom Verbrenner, hin zur Elektromobilität. VW-Chef Herbert Diess im Interview über die Tücken der E-Transformation, die Frage der CO2-Bepreisung und das Engagement in China.

premium

Premium Das ist eine massive Behinderung unseres Fortschritts

Der Ökonom Thomas Wieser, bis 2018 Vorsitzender der Eurogroup Working Group, einer Arbeitsgruppe der Euro-Gruppe, plädiert für weniger Bürokratie und für einen EU-weiten Kapitalmarkt.

Economist

Premium Stiglitz: Krieg kennt keine Kosten-Nutzen-Rechnung

Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph E. Stiglitz spricht über das amerikanische Afghanistan-Debakel, die Kosten eines sinnlosen Krieges und die wirtschaftlichen Nachwehen der Coronakrise.

Meinung

Alpbach, Tag 7: A Big Disappointment: Joseph E. Stiglitz über die Post-Trump-Ära

Nobelpreisträger Joseph E. Stiglitz spricht in Alpbach über das Kriegs-Trauma der USA in Afghanistan, die Zeit nach Trump und darüber, was ihm am meisten Sorgen macht. Außerdem hat in Alpbach am Wochenende erstmals seit Covid der Empfangsreigen wieder begonnen.

Economist

Premium Charly Kleissner: Geld allein rettet die Welt auch nicht

Der Tiroler Charly Kleissner wurde im Silicon Valley einst zum Multimillionär. Als Leitfigur der Social-Impact-Investment-Szene investiert er sein Vermögen in soziale und nachhaltige Projekte. Philanthropen wie Bill Gates sieht er kritisch.

Meinung

In der grünen Basis brodelt es

Birgit Hebein ist keine Grüne mehr. Nimmt die Parteispitze der Ökos die Kritik aus den eigenen Reihen nicht ernst, wird ihr Parteiaustritt nicht der letzte gewesen sein.

Economist

Umsätze im Handel steigen über Vorkrisenniveau

Auch die Prognose für das zweite Halbjahr ist positiv, die aktuell wieder steigenden Infektionszahlen könnten aber einen Strich durch die Rechnung machen. Auch zwischen den Branchen gibt es große Unterschiede.

Economist

Premium Spar-Chef: Ich bin für ein Ende dieser Ungerechtigkeit

Die Maskenpflicht in Supermärkten hält Spar-Chef Fritz Poppmeier für diskriminierend. Die Regierung müsse den Hilfsmodus wieder verlassen und Leistung propagieren. Von den Plastikpfand-Plänen der Umweltministerin hält er nichts.

Economist

Premium Lebensmittelhändler gegen Plastikpfand

Die steigende Nachfrage nach Bioprodukten beschert den Supermarktketten Rekordumsätze. Sie fordern steuerliche Entlastungen und sind gegen die Plastikpfand-Pläne von Umweltministerin Leonore Gewessler.

Economist

Warum Unternehmen derzeit keine Mitarbeiter finden

Viele österreichische Betriebe suchen händeringend nach Mitarbeitern, am Arbeitsmarkt herrscht derzeit aber ein nie dagewesener Personalmangel. Woran das liegt und warum sich über die richtigen Lösungen vorsätzlich streiten lässt.

Economist

Historisches Infrastrukturpaket passiert US-Senat

Einen weiteren Teil seiner Reformagenda will Joe Biden per Verfahrenstrick umsetzen. Die Republikaner sprechen von sozialistischer Geldverschwendung.

Economist

Tourismus: Wer die Sommersaison rettet

Deutsche und österreichische Gäste verhindern einen Katastrophen-Sommer. Trotz geringer Auslastung und fehlenden Arbeitskräften ist die Branche optimistisch. Die Preise werden künftig aber steigen.

Meinung

Gekommen um zu bleiben: Wie Flüchtlinge den Arbeitsmarkt prägen

Die Hälfte der Migranten, die 2015 nach Österreich gekommen sind, hat heute einen Job. Das ist durchaus erfreulich, es gibt aber auch Schattenseiten. Als was Flüchtlinge in Österreich arbeiten und wie sich der heimische Arbeitsmarkt generell von der Krise erholt.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›