Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Esther Reiserer

Esther Reiserer

Management & Karriere

Premium Mentale Gesundheit wird am Arbeitsplatz oft vernachlässigt

Der aktuelle WHO-Bericht zeigt, dass 15 Prozent der Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter darunter leiden, eine psychische Erkrankung zu haben. Neben den individuellen Folgen sind auch die wirtschaftlichen Einbußen beachtlich.

Management & Karriere

Premium Frau in Führung: Ich stehe vor, hinter und neben meinem Team

Die Liechtensteinische Landesbank (Österreich) betreut per 2021 ein Vermögen von rund 33 Mrd. Euro und beschäftigt 250 Mitarbeitende. Den Aufsichtsrat leitet eine Frau: Natalie Flatz.

Management & Karriere

Premium Wieso man (nicht) übers Gehalt spricht

Eine Thematik, so privat wie sonst nur die Intimsphäre: das Gehalt. Obwohl es zu den wichtigsten Entscheidungsfaktoren bei der Jobsuche zählt, wird intern oft darüber geschwiegen.

Management & Karriere

Premium 86 Prozent wollen mehr Möglichkeiten, aktiv mitzugestalten

Junge Mitarbeitende wünschen sich, in Arbeitsschritte eingebunden zu werden. Während diese Forderung in Start-ups üblich ist, haben Groß- und Traditionsunternehmen noch aufzuholen. Denn nur unter dieser Voraussetzung sind Arbeitnehmende bereit, länger und produktiver zu arbeiten.

Management & Karriere

Meetings: Was gibt es wirklich zu besprechen?

Während Geschäftsreisen durch die Pandemie reduziert wurden, stieg die Anzahl (ineffizienter) Meetings. Mitarbeitende verbringen durchschnittlich 18 Stunden pro Woche in Besprechungen, obwohl davon knapp ein Drittel ohne Verlust einzusparen wäre.

Management & Karriere

Premium Höchste Gehälter werden in Wien ausbezahlt

Das Gehalt ist eine der wichtigsten Entscheidungsfaktoren bei der Jobsuche: 96 Prozent der Interessenten bewerben sich auf eine Stelle nur dann, wenn Angaben zum Gehalt gemacht werden. Doch oft wird darüber geschrieben, in Unternehmen jedoch geschwiegen.

Management & Karriere

Premium Das Paradoxon des neuen Arbeitens

Die Jungen wollen Sicherheit und Stabilität in der Arbeit finden, ohne selbst Loyalität zuzusichern. Und fordern flexible Arbeitszeiten, ohne bereit zu sein, auch mal Überstunden zu leisten. Während finanzielle Sicherheit lange Zeit die treibende Motivation war, müssen Unternehmen heute einiges bieten, um sich auszuzeichnen.

Management & Karriere

Premium Raumfahrt kennt keine Geschlechter

Beim oberösterreichischen Luft- und Raumfahrtunternehmen Peak Technology liegt der Anteil der Frauen über dem Mint-Durchschnitt. Zu ihnen zählen Anna Maria Caldaroni und Tatjana Walch.

Management & Karriere

Wo Anreize fehlen, sich weiterzubilden

Neben dem Personalmangel haben Unternehmen große Schwierigkeiten damit, die eigenen Mitarbeitenden für Weiterbildungsangebote zu begeistern. Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind gefordert, sich lebenslanges Lernen nicht nur an die Fahnen zu heften.

Management & Karriere

Premium Vier-Tage-Woche in der Beratung: Es muss nicht immer der Freitag sein

Der Ruf nach einer Vier-Tage-Woche wird immer lauter. Während unter anderem die Wiener Linien bereits im Herbst mit einem Versuch gestartet haben, wagt nun auch eine Unternehmensberatung das Pilotprojekt.

Management & Karriere

Premium Es gilt, der Strategie treu zu bleiben

Als Direktorin für Private Banking an der Zürcher Kantonalbank (ZKBÖ) in Wien rät Silvia Richter dazu, auch in Krisenzeiten an den Zielen festzuhalten. Ihr Job sei es, den Weg vorzugeben.

Management & Karriere

Premium Arbeiten mit Behinderung - Früher oder später betrifft es uns alle

In Österreich leben rund 1,3 Millionen Personen mit einer Behinderung. Hochgerechnet sind 18 Prozent - und somit fast jeder Fünfte - gefordert, sich in vielen Lebensbereichen (neu) zurechtzufinden. Dazu zählt auch der Arbeitsplatz.

Management & Karriere

Premium Karriere ist nicht als Sprint zu verstehen

Obwohl die Smartphone-Kamera immer öfter genutzt wird, steigt das Interesse daran, klassische Apparate zu besitzen, sagt Leica-Camera-CEO Alexander Sedlak. Entscheidend dafür sei der Zweck.

Management & Karriere

Wie die Jungen zu beeindrucken sind

Um dem Personalmangel entgegenzuwirken, müssen sich Unternehmen einiges einfallen lassen: von A wie Ambassador bis Z wie Zukunftschancen.

Management & Karriere

Zukunftsängste senken die Motivation zu arbeiten

Die Stimmungslage in Österreich ist ernüchternd: Jeder Dritte ist unzufrieden mit dem eigenen Leben. Sorgen rund um finanzielle Mittel, Kriegsfolgen und Klimawandel machen den Jungen schwer zu schaffen. Auch die beruflichen Aussichten sind entscheidend für die psychische Gesundheit.

  1. Seite 1