Schnellauswahl
Friederike Leibl

Friederike Leibl

Meinung

Heute kommt morgen meistens nicht wieder

Entweder hat man etwas vergessen, versäumt oder einfach versemmelt.

Meinung

Gondelfahren mit fremden Leuten

Dafür, dass niemand mehr Ski fährt, sind die Pisten ganz schön voll. So voll, dass sich schon um 8.30 Uhr Schlangen vor den Gondeln bilden wie sonst nur kurz nach der Elf-Uhr-Karte: Viele glauben, mit dem frühen Beginn den vielen Menschen zu entkommen.

Meinung

Zwischen den Mahlzeiten, zwischen den Jahren

Zwischen den Jahren, wie diese letzten Dezembertage auch genannt werden, wird der Radius sehr klein.

Meinung

Mit bloßen Füßen auf dem Boden

Alle paar Minuten fragt jemand nach Geld, und man sagt schon recht routiniert Nein und dann noch einmal Nein, weil man nicht jedem etwas geben kann und weil einem ein paar schon als Teil einer organisierten Gruppe bekannt sind.

Meinung

Himbeeren im Dezember und Reichtum durch Pfand

Es war dunkel und neblig, erzählt der Kollege, und das könnte derzeit zu jeder Uhrzeit sein, außer an jenen seltenen Tagen, an denen die Sonne so grell leuchtet, dass man sich ertappt fühlt, aber nicht genau weiß, wobei.

Meinung

Vom Schenken und Wünschen

Manchmal schenkt man, was man sich selbst vergeblich gewünscht hat.

Meinung

Die Sehnsucht nach Eisbären im kalten Polar

Wir sichten die Fotos, die das Eisbärbaby in Schönbrunn zeigen, und sofort sagt eine Kollegin: Eisbären müssen nie weinen, und dann ist es schon da, das Lied von Grauzone, aber weil im Großraumbüro zwar laut geniest, gepöbelt, gerufen, aber nicht gesungen werden darf, summt es nur im Kopf: Ich möchte ein Eisbär sein.

Meinung

Wer siegt, darf alles tragen, auch Schwarz-Türkis

Die österreichische Fußballnationalmannschaft hat ein neues Auswärtstrikot, und es hat für ein bisschen Ärger gesorgt.

Chronik

Die Uhr am Herd kocht ihr eigenes Süppchen

Verblüffend einfache Dinge erweisen sich manchmal als ganz schön kompliziert.

Chronik

Lisa kennt sich mit Schuhen aus und Lena mit Reisen

Von der Werbung, die man sich selbst ins Haus geholt hat.

Schaufenster

Ola Rosling: Auch Männer können sich ändern

Der schwedische Statistiker Ola Rosling hat sich dem rationalen Denken verschrieben, gibt seinen Schwächen aber dennoch nach: Warum Zucker und Drama kein Widerspruch zu gesundem Essen und Fakten sein müssen, warum Männer immer recht haben wollen und warum es ratsam ist, Menschen mit anderen Meinungen zuzuhören, erzählte er der Presse.

Chronik

Wir waren immer draußen und schrecklich mutig

Es gibt so unheimlich viele blöde Ideen, davon kam man sich überzeugen, wenn man Jugendlichen über die Schultern lugt, während sie sich über das zerkugeln, was sie sich immer und immer wieder in minutenlangen Clips anschauen.

Chronik

Die vielen Rabatte machen das Leben teuer

Die wenigsten interessieren sich für die Einkäufe der anderen, sie schauen auf ihr Handy oder entnervt in der Gegend herum und hoffen, dass irgendeiner, der meist recht unsympathisch ist, alle mit dem Ruf nach einer zweiten Kasse befreit, ohne selbst derjenige sein zu wollen.

Chronik

Die ungehörten Nachrichten

Am Anfang wurden nur ein paar Nachrichten auf der Mobilbox nicht abgehört, weil klar war, worum es ging: Ruf mich zurück.

Chronik

Die Schnürlsamthose und die Kastanien in der Hand

Abschied liegt in der Luft, aber es ist kein endgültiger.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›