Gerhard Hofer

Gerhard Hofer

Leitartikel

Skifahren und Umweltschutz sollten kein Widerspruch sein

Bisher wurde das Thema Skifahren in der öffentlichen Diskussion von der Seilbahnwirtschaft dominiert. Das ändert sich gerade. Und das ist gut.
Standort

KTM-Chef Pierer: „Wohlstand ohne Leistung ist ein Traum und endet in einem Alptraum“

Hohe Lohnsteigerungen, Rezession und anhaltende Inflation setzen die heimische Industrie unter Druck. Besonders das Industriezentrum Oberösterreich ist betroffen. KTM-Chef und IV Oberösterreich-Präsident Stefan Pierer fordert deshalb Maßnahmen gegen den wirtschaftlichen Abstieg.
Über Geld spricht man

Barbara van Melle: „Das System ist total aus den Fugen“

Barbara van Melle war fast ein Vierteljahrhundert ORF-Journalistin und politisch links. Seit fünf Jahren ist sie Unternehmerin, hat 15 Mitarbeiter. Das hat ihr Leben verändert. Und auch so manche politische Meinung.
„Presse“-Talk

Finanzstadtrat Peter Hanke kündigt mehr Geld fürs Gesundheitspersonal und 30.000 neue Jobs an

Das hohe Gehaltsplus im öffentlichen Dienst beschert der Stadt Wien Mehrkosten von 400 Millionen Euro. Trotzdem sei es ein vernünftiger Abschluss, sagt Finanzstadtrat Peter Hanke (SPÖ). Mehr Geld kündigt er fürs Gesundheitspersonal an. Um die Arbeitslosenquote, die in Wien deutlich höher ist als im Bundesschnitt, will Hanke in den kommenden zwei Jahren 30.000 neue Jobs schaffen.
Interview

„Demokratie ähnelt immer mehr dem Fußball“

Interview. Christian Jauk, Chef der Grawe-Bankengruppe, spricht über Leistungsdenken in der Gesellschaft, Zinswende und Immo-Krise. In der Politik zähle – wie im Fußball – nur noch das Ergebnis, kritisiert der Sturm-Graz-Präsident.
Essay

Wer traut dem sozialen Frieden?

Früher war es einfach. Die Politiker verteilten Jobs und Wohlstand und wurden dafür gewählt. So funktionierte der soziale Frieden. Doch damit ist es schon lang vorbei. Ein Essay.
Economist

„Wir müssen schneller in die Unabhängigkeit investieren“

Interview. Leonhard Schitter ist Chef der oberöster­reichischen Energie AG und fordert vehement den
raschen Ausbau von erneuerbarer Energie.
Economist-Insider

Geschenke, Geschenke, Wahlgeschenke!

Über als Weihnachtsgeschenke getarnte Wahlzuckerl, nervöse Notenbanker und eine Inflation, die uns noch lange beschäftigen wird.
Interview

Finanzstadtrat Hanke: „Es wird mehr Geld geben“

Wiens Finanzstadtrat, Peter Hanke, spricht sich klar für hohe Lohnabschlüsse bei den Beamten aus, auch wenn diese die Stadt 401 Millionen Euro kosten.
Interview

Finanzminister Magnus Brunner: „Ich bitte wirklich, Seriosität walten zu lassen“

Finanzminister Brunner verteidigt die hohen Lohn- abschlüsse bei den Beamten. Die Kritik an den Staatsschulden weist er als „unseriös“ zurück. Einen Kanzler Kickl kann er sich „nicht vorstellen“.
Reportage

Tourismus: „Wir lügen oft ein wenig“

Der Tourismus gerät in die Defensive. Lang wurden vor allem Nächtigungsrekorde kommuniziert. Akzeptanz, Nachhaltigkeit und Lebensqualität kamen hingegen zu kurz. Das soll sich ändern.
Interview

Finanzminister Brunner zu hohen Lohnabschlüssen bei Beamten: „Keine Überraschung“

Im Talk mit der „Presse“ verteidigt Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) das hohe Gehaltsplus im öffentlichen Dienst. Mit der Industrie, die nicht nur die Höhe, sondern auch den Zeitpunkt des Abschlusses kritisiert, sei man in ständigem Austausch gewesen. Mit dem Gedanken, dass Herbert Kickl Bundeskanzler werden könnte, gehe es ihm „nicht gut“, so Brunner.
Interview

Münze Österreich-Chef: „Langfristig ist Gold ein tolles Investment“

Interview. Steigende Zinsen sorgen dafür, dass die Nachfrage nach Gold zurückgeht, sagt Münze-­ Österreich-Chef Gerhard Starsich.
„Presse“-Talk

Ist Gold ein Investment wert?

Nach dem Rekordjahr 2022, in dem die Münze Österreich 3,5 Milliarden Euro an Edelmetallen umgesetzt hat, werden es heuer 1,2 Milliarden Euro sein. Steigende Zinsen sorgen dafür, dass die Nachfrage nach Gold zurückgeht. Münze Österreich-Chef Gerhard Starsich ist dennoch überzeugt, dass es sich lohnt, in Gold zu investieren.
Wein

Die sanfte Revolution des Rebenflüsterers

Der Italiener Marco Simonit erfand vor 30 Jahren eine sanfte Rebschnitt-Technik. Längst hören Weingüter im Bordeaux und Burgund auf den Rat des charismatischen Weinstockexperten. Er hilft auch heimischen Winzern.
  1. Seite 1

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.