Schnellauswahl
Judith Hecht

Judith Hecht

Economist

Audi gibt viel Geld für den FC Bayern aus trotz Sparkurses

Warum es dem VW-Chef Herbert Diess so wichtig war, dass die VW-Tochter Audi weiterhin Hauptsponsor des bayrischen Fußball-Clubs bleibt.

Economist

Lose Blätter in einem offenen Kuvert sind kein Testament

Ein Testament formgültig zu verfassen, ist nicht schwer, wenn man weiß, welche Regeln man dabei einhalten muss. Im folgenden Fall hatten die hinterbliebenen Söhne allerdings Zweifel an der Gültigkeit des letzten Willens ihres Vaters. Laut dem Obersten Gerichtshof zu Recht.

Economist

Wer haftet für Schäden bei Waldarbeiten?

Der Verursacher zahlt nicht immer, wie sich zeigt.

Economist

Shoppingcenter haben wenig Zukunft

Jugendliche zieht es nicht mehr in die großen Shoppingcenter am Stadtrand. Viel lieber genießen sie das Innenstadtflair.

Economist

Immobilien erwerben mit Verstand

Die Nachfrage nach Eigentumswohnungen und Zinshäusern ist in Österreich ungebrochen, obwohl mittlerweile oft exorbitante Preise dafür verlangt werden. Lohnender kann die Veranlagung in gewerbliche Immobilien sein. Auch für den kleinen Sparer.

Meinung

Mütter haben in diesem Land keine Lobby

Bisher haben Österreichs Väter ihre Pensionsansprüche fast nie mit den Müttern ihrer Kinder geteilt. Meist nicht aus Geiz, sondern aus Unwissenheit.

Economist

Strabag-Chef Birtel: Baukartell - Persönlich eine große Enttäuschung

Thomas Birtel spricht über den Baukonzern, der 85 Prozent seiner Aktivitäten im  Ausland entfaltet, über nicht so berauschende Renditen im Immobilienbereich und das Enfant Terrible Baubranche.

Kultur

Klaus Maria Brandauer: Jeder Abend muss eine Uraufführung sein

Was macht einen guten Schauspieler aus? Alles Lernen bis zur Virtuosität und dann bitte alles wieder vergessen, sagt Klaus Maria Brandauer. Am 18. 12. liest er Éric Vuillards Die Tagesordnung.

Economist

Anders als bei Kunst weiß man bei einer Uhr genau, was man kauft

Uhrenliebhaber sind eine spezielle Spezies. Bei der Kaufentscheidung spielen Gefühle oft die größte Rolle.

Schaufenster

Liudmila Konovalova: Fairness gibt es nicht beim Ballett

Ihrer Mutter ist die Erste Solotänzerin des Wiener Staatsballetts dankbar, sie zum Ballett gebracht zu haben.  Ein Gespräch über vergebliches Hoffen, Freude am Tanzen und die Entbehrungen, die damit verbunden sind.

Economist

Casinos: Das Machtspiel geht weiter

Nervosität herrscht unter den Casinos Austria-Eigentümern vor der Hauptversammlung am kommenden Dienstag. Die Sazka-Gruppe umwirbt die Öbag. Diese übt sich in Zurückhaltung.

Economist

Darf man in der Dienstzeit Wasser trinken?

Eine Drogeriekette erlaubte ihren Mitarbeitern das Essen und Trinken nur in den Pausen. Das wurde zwar inzwischen geändert, Fragen wirft es dennoch auf. Und zwar nicht nur zum Glas Wasser neben der Registrierkasse.

Economist

Architekt Peter Lorenz: Weitermachen, trotz aller Rückschläge

Der Tiroler Architekt Peter Lorenz hatte als Student eine romantische Vorstellung von seinem Beruf. Die hat er schnell verloren. Um in dem harten Geschäft durchzuhalten, müsse man idealistisch sein und niemals aufgeben.

Economist

Warum Sidlo gehen muss

Der Aufsichtsrat, der Peter Sidlo im März einstimmig zum Vorstand wählte, berief ihn mit großer Mehrheit zum Wohle des Unternehmens wieder ab.

Kultur

Norbert Bolz: Die Öko-Diktatur ist eine Bedrohung

Unsere Zeit sei von politischem Moralismus und Political Correctness geprägt, sagt der deutsche Medientheoretiker Norbert Bolz. Sachlicher Diskurs werde kaum geführt, sondern die Gesellschaft nur mehr in die Guten und die Bösen eingeteilt. Die Folge: Viele Menschen bringen sich selbst zum Schweigen und melden sich nur in der Wahlkabine zu Wort.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›