Schnellauswahl
Kamil Kowalcze

Kamil Kowalcze

Economist

Raiffeisen-Vorstand Hauer: Haben die Chance, in Wien anzugreifen

Martin Hauer, Retail-Vorstand der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, stellt fest, dass Unternehmen nicht mehr investieren, greift die Konkurrenz in Wien an und erklärt, ob eine Commerzialbank-Causa bei Raiffeisen möglich wäre.

Economist

Der reichste Schweizer Familienclan

Die Oeri-Hoffmanns gehören zu den reichsten Familien in der Schweiz. Seit 124 Jahren vermehrt der Clan sein Vermögen und hat den Generationenwechsel erfolgreich überstanden.

Economist

Mattersburg: Muss der Staat zahlen?

Die Bilanzfälschungen der Commerzialbank Mattersburg ziehen weite Kreise und erreichen nun auch die Steuerzahler.

Economist

Die Geldflüsse der Commerzialbank

Am Tag vor der Sperre zog die Commerzialbank Mattersburg bei der Nationalbank 7,5 Millionen Euro ab. Es gab auch zahlreiche Behebungen und Überweisungen. Ist das erlaubt?

premium

Mattersburg-Bank: Schaden steigt auf 690 Millionen

Während die Schuldzuweisungen rund um die Bilanzfälschung der Commerzialbank Mattersburg einen vorläufigen Höhepunkt erreicht haben, gibt es Neuigkeiten: Der Schaden ist größer als erwartet.

Economist

Commerzialbank Mattersburg: Die Rolle der Eigentümer und des Landes

Hat der Hauptaktionär der Commerzialbank Mattersburg vom Betrug gewusst und hätte das Burgenland genauer prüfen müssen?

Economist

Mattersburg: Wo der Staat versagte

Die Bilanzfälschungen bei der Commerzialbank Mattersburg hätten auffallen müssen. Behörden und Justiz stehen in der Kritik.

Economist

Wirtschaftsprüfer Houf: Der Berufsstand wurde angepatzt

Der Präsident der Wirtschaftsprüfer, Herbert Houf, regt nach den jüngsten Finanzskandalen mehr Befugnisse bei der Abschlussprüfung an und nimmt die Aufsicht in die Pflicht.

Economist

Banges Warten auf das eigene Geld

Die ersten von der Bilanzfälschung bei der Commerzialbank Mattersburg betroffenen Kunden wurden entschädigt. Doch die Einlagensicherung steht nicht für alle Guthaben gerade.

premium

Mattersburg-Bank: Morgen ist Zahltag

Die gesicherten Einlagen der Commerzialbank Mattersburg liegen mit rund 490 Millionen Euro etwas höher als erwartet. Eine weitere Überraschung: 30.000 Losungswort-Sparbücher.

Economist

Commerzialbank: Wer hat etwas übersehen?

Bei Skandalen wird reflexartig nach den Schuldigen gesucht so auch bei der Commerzialbank Mattersburg. Doch der Stufenbau der Kontrolle weist jeder Instanz bestimmte Aufgaben zu. An einigen Stellen sollte nachgeschärft werden.

Economist

Die Suche nach den Schuldigen

Zwei Skandale rund um die kriminellen Machenschaften bei Wirecard und der Commerzialbank Mattersburg erschüttern den Finanzplatz Österreich. Wie konnte das passieren?

Economist

Bank-Austria-Chef: Eine Bank ist nicht für Risikokapital da

Bank-Austria-Chef Robert Zadrazil fordert weitere Hilfe von der Regierung und hält an seinen Sparplänen fest.

Economist

Aufsichtsräte von Wirecard haben versagt

Ein willkürlich agierender Vorstandschef und ihm genehme Aufsichtsräte die internen Strukturen des Zahlungsanbieters Wirecard waren unprofessionell und haben die Bilanzfälschungen erst ermöglicht.

Economist

Mattersburg-Bank: Was noch kommt

Viele Privatkunden und Unternehmer der Commerzialbank Mattersburg werden ihr Erspartes nicht mehr zurückbekommen. Ein Überblick über die nächsten Schritte im Bilanzskandal.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›