Linda Stift

Linda Stift

Literatur

Fleur Jaeggy: Höhere Töchter in gestärkten Faltenröcken

Fleur Jaeggys kühler, fast sezierender Tonfall in ihren Erzählungen steht in extremem Kontrast zum Inhalt.
Literatur aus Österreich

Franziska Gänsler: Was passierte mit Oda?

Wenn ein Mädchen verschwindet: Franziska Gänsler begibt sich in ihrem Roman »Wie Inseln im Licht« auf eine Spurensuche in die Vergangenheit.
Bücher

Feministische Romane: Wenn Frauen das tun, bricht Österreich zusammen

In Frankreich schockiert eine Autorin als radikale Aussteigerin, in Österreich tun es die Frauen im ganzen Land: Neue feministische Romane, von „Love me tender“ bis „Und alle so still“ – und drei lesenswerte Wiederentdeckungen.
Buch der Woche

Mareike Fallwickl schreibt über eine Welt, in der die Frauen sich aus Protest auf die Straße legen

Sie sind ausgelaugt. Sie haben die Männer verlassen. Um ihren Protest öffentlich zu machen, legen sich die Frauen stumm auf die Straßen. Mareike Fallwickl entwirft in ihrem Roman „Und alle so still“ ein erschreckendes Szenario.
Literatur

Alia Trabucco Zerán: Ein Mädchen für alles

Die chilenische Autorin Alia Trabucco Zerán hat einen beklemmenden Roman über die Zustände zwischen Reich und Arm vorgelegt.
Literatur aus den Niederlanden

Mariken Heitmann und die Hilflosigkeit der Erbsen

Kann man einer Hülsenfrucht ihre Wildheit zurückzüchten? Mariken Heitmanns Roman „Wilde Erbsen“ über zarte Annäherungen und Domestizierung.
Literatur

Danya Kukafka: Verliebt in einen Serienmörder?

Danya Kukafka zeichnet in ihrem Roman „Notizen zu einer Hinrichtung“ das beklemmende Bild eines Menschen, der mit wenigen Chancen auf die Welt kommt.
Literatur

Ingrid Nolls „Gruß aus der Küche“: Die geliebte Köchin als Aubergine

Gewohnt flott und humorvoll, mit einem liebevollen Blick auf unperfekte, aber sympathische Figuren: Ingrid Nolls „Gruß aus der Küche“ ist diesmal allerdings kein Krimi, so viel darf verraten werden.
Literatur

Der Kipppunkt einer Ehe

Der Roman „Hier muss es sein“ von Maggie O’Farrell ist ein vielstimmiger Generationenroman rund um eine Liebe, die den Geheimnissen aus der Vergangenheit nicht standhält.
Literatur

In Katrin Schumachers Debüt werden Stillleben nachgestellt

Das Romandebüt „Liste der gebliebenen Dinge“ von Katrin Schumacher vereint opulente Stillleben, junge Liebe und Naturromantik.
Literatur

C Pam Zhang: Wer will ein Mammut auf dem Teller haben?

In C Pam Zhangs Roman »Wo Milch und Honig fließen« steht eine dystopische Welt auf der Kippe. Kann die Menschheit das Ruder noch herumreißen?
Literatur

Das Mädchen, das ständig zeichnete

Iris Wolff erzählt in „Lichtungen“ von einer Liebesannäherung, die immer wieder unterbrochen wird, unter anderem durch den Fall des Eisernen Vorhangs im Osten Europas.
Literatur

In Cho Nam-Joos Roman lebt eine Frau mit 37 noch bei ihren Eltern

Cho Nam-Joos Roman „Wo ich wohne, ist der Mond ganz nah“ führt in ein molochartiges Seoul, in dem die Menschen von Immobilienhaien hin und her geschoben werden.
Literatur

Milena Moser: Nur ohne meine Mutter

Milena Mosers Roman „Der Traum vom Fliegen“ bleibt leider auf dem Boden der Konventionalität.
Literatur

„Der Weiße Hai“ wird 50: Ein einziger Fisch muss für alle anderen büßen

Peter Benchley wollte seinen „Weißen Hai“ nicht als Monstergeschichte gelesen wissen – ­allerdings sah Steven Spielberg das anders.
  1. Seite 1

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.