Schnellauswahl
Michael Horowitz

Michael Horowitz

Kultur

Alfons Walde: Schnee, dick wie Schlagobers

Die Gemälde des Architekten und Meisters der alpinen Ski-Malerei Alfons Walde sind selten in wichtigen Museen zu sehen, doch sie sind Bestseller auf dem Kunstmarkt. Seine expressiven, obsessiven Akte blieben lange unbekannt.

Kultur

Franz West: Plastische Erweiterung des Körpers

Man soll seine Skulpturen benützen. Und sich in einer der Installationen nackt ausziehen. Franz West, der Grenzen überschreiten und den Kunstbetrieb unterlaufen will, bewegt sich virtuos in drei Dimensionen. Mit seinen skurrilen Plastiken füllt er die bedeutendsten Museen der Welt.

Kultur

Adolf Loos: Skandale eines Avantgardisten

Das Scheusal von einem Haus verärgert den Kaiser und die Wiener. Adolf Loos liebt die Provokation. Als Wegbereiter der modernen Architektur entwirft er Geschäfte, Villen und die schönste Bar Wiens. Ein dunkles Kapitel seines Lebens überschattet das Werk.

Kultur

Maria Lassnig: Schonungslose, selbstbewusste Reise nach innen

Der Mensch ist wie ein Gulasch, Emotionen und Einwirkungen der Außenwelt vermischen sich, meint Maria Lassnig. Auf ihren Körpergefühlsbildern malt sie, was sie spürt nicht was sie sieht. Selbstbeobachtungen dominieren das Werk der großen Malerin.

Kultur

Arnulf Rainer: Manischer Farbenrausch des Über Malers

Lang vor Peter Handke beschimpft er das Publikum. Immer wieder schockiert er es auch einer der wichtigsten Künstler der Gegenwart. Am 8. Dezember feierte Arnulf Rainer 90. Geburtstag.

Kultur

Egon Schiele: Zwischen Begehren und Verzweiflung

Die neue Serie von Michael Horowitz über bildende Kunst.

Kultur

Karl Kraus: Selbst ernannter Hohepriester der Wahrheit

Leidenschaftlicher Kämpfer gegen Krieg und Korruption. Der Satiriker, zynische Prophet und Fackel-Herausgeber Karl Kraus führt ein Leben in Widersprüchen. Im gigantischen Antikriegsdrama Die letzten Tage der Menschheit sind die grellsten Erfindungen Zitate: Lemuren, die hier auftreten, tragen lebende Namen.

Kultur

Rosa Mayreder: Das Mieder als Werkzeug der Beschränkung

Die Wiener Wirtstochter ist eine der ersten Feministinnen, die die Tyrannei der Norm kritisiert. Rosa Mayreder ist aber auch eine scharfsinnige Essayistin und Philosophin, kämpferische Pazifistin und hochbegabte Malerin.

Kultur

Daniel Kehlmann: Hochstapler, Menschenfresser, Seeungeheuer

Es gibt kaum einen Literaten, der von einem Roman allein im deutschsprachigen Raum 2,5 Millionen Exemplare verkauft hat. Daniel Kehlmann hat es geschafft: Mit dem Gespür dafür, was Leser fesselt und Kritiker jubeln lässt. Wie zuletzt im Roman über Till Eulenspiegel, den Entertainer des 14. Jahrhunderts.

Kultur

Frischmuth: Gartenlust und Schleier der Vergangenheit

Während die leidenschaftliche Literatin und Gärtnerin in ihrem Beet arbeitet, überlegt sie, ob Pflanzen intelligent und Lebewesen wie wir sind. Oder Barbara Frischmuth reflektiert ihre Kindheit. In einer gespenstisch schönen Landschaft, wo aber auch Heil und Unheil Tisch an Tisch zur Sommerfrische saßen.

Kultur

Theodor Kramer: Poet an der Peripherie des Lebens

Der Freund einfacher Menschen engagiert sich für die, die ohne Stimme sind. Thomas Mann und Stefan Zweig schwärmen von ihm, lange hat man sich in seiner Heimat nicht um ihn gekümmert. Erst knapp vor seinem Ende kehrt Theodor Kramer aus dem englischen Exil zurück. Einer der großen Dichter Österreichs.

Kultur

Scharfzüngige, streitlustige Schreib-Maschine

Er liebt die Provokation, aber auch die heile Welt der Modelleisenbahnen. Die Helden seiner Erzählungen sind abstoßend und anziehend, böse und beeindruckend zugleich.

Kultur

Peter Rosei: Von ewiger Sehnsucht getrieben

Präziser Beobachter, rastlos Reisender, manischer Vielschreiber. Der vielfach preisgekrönte Literat Peter Rosei hat eines der umfangreichsten Werke der neueren Literatur in deutscher Sprache geschaffen. Die ersten Reisen unternimmt er mit H.C. Artmann während seiner exzessiven Mopedzeiten.

Kultur

Joseph Roth: Den Versuchungen der Nüchternheit entgehen

Er liebt die Einsamkeit in der Menge. Er ist ein Mensch, der immer am Abgrund balanciert, ein Trinker, ein ewig Gehetzter. Ein großer Romancier, von dessen Sprache aber immer eine vollkommene Ruhe ausgeht: Joseph Roth.

Sport

125 Jahre Vienna: Tränen und Triumphe auf der Hohen Warte

Vor 125 Jahren wird Österreichs ältester Fußballklub gegründet. Zwei Dinge braucht man als Vienna-Anhänger: Leidenschaft und Leidensfähigkeit. Ein sehr persönlicher Rückblick auf das erste Match und eine kurze Kickerkarriere.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›