Schnellauswahl
Michael Horowitz

Michael Horowitz

Kultur

Paul Flora: Rückwärts unterwegs in die Zukunft

Ein Satiriker, der immer unaufgeregt bleibt. Ein Zeichenkünstler, der fähig ist, mit wenigen Strichen einen kleinen Kosmos zu schaffen. Bilderschriftsteller nennt ihn Erich Kästner den Grübler, Karikaturisten und Melancholiker Paul Flora.

Kultur

Eva Schlegel: Reminiszenzen an körperliche Sensualität

Öffentliche Installationen, verschwommene Fotos von Architektur, Frauen und Wolken, Pornografie oder Spiegelskulpturen die Medien- und Objektkünstlerin Eva Schlegel liebt es, immer wieder mit subtilen, aber spektakulären Ideen zu überraschen.

Kultur

Herbert Boeckl: Lebenslinien eines ewig Suchenden

Die Kraft der Farbe dominiert seine Bilder. Immer wieder verspürt er den Drang, neu zu beginnen: Herbert Boeckl. Beeinflusst von Cézanne und Kokoschka, stimuliert er selbst das Werk der Moderne von Maria Lassnig bis Arnulf Rainer.

Kultur

Helmut Lang: Minimalistischer Magier der Mode

Seine Entwürfe sind kühl und klar, radikal und reduziert. Mit Strenge und Schlichtheit befreit Helmut Lang die Mode von Überflüssigem und Verspieltem. Man vergleicht ihn mit Coco Chanel und Yves Saint Laurent. An der amerikanischen Atlantikküste widmet er sich seit mehr als zwanzig Jahren der Kunst.

Kultur

Eduard Angeli: Beschwörer der Stille und der Melancholie

Mit seinen auf das Wesentliche reduzierten Gemälden versucht Eduard Angeli, die Betrachter zur Ruhe kommen zu lassen. Der Künstler will Ordnung schaffen die von Menschen befreite Leere des Raums und der Landschaft hilft dabei.

Kultur

Koloman Moser: Strenger Meister der Seelenkunst

Koloman Moser, ein Österreicher im schönsten Sinn des Wortes, will verklärenden Historismus überwinden. Der Tausendkünstler Mitbegründer der Secession und der Wiener Werkstätte gilt als Visionär der Moderne im Wien des Fin de Siècle.

Schaufenster

Otto Schenk: Ich bin ein Menschenfresser

Der Universalkünstler und große Unterhalter Österreichs, Otto Schenk, wird im Juni 90. Seit mehr als vier Jahrzehnten ist er mit Michael Horowitz befreundet. In einem neuen Buch sprechen die beiden über Hunde, menschliche Schwächen, Blitzlichter des Glücks und vieles mehr. Ein Auszug.

Kultur

Coop Himmelb(l)au: Gegen die Zukunft der Trostlosigkeit

Architektur muss brennen ist das frühe, kämpferische Motto des Architekten Wolf D. Prix und seiner Gruppe Coop Himmelb(l)au. Lang gibt es keine Aufträge. Doch seit der Jahrtausendwende werden weltweit ganz große Projekte umgesetzt.

Kultur

Franz Ringel: Emotionen eines malenden Krokodils

Sein Werk ist von Albert Paris Gütersloh, Jean Dubuffet und der radikalen Künstlergruppe CoBrA die jede stilistische Etikettierung ablehnt geprägt: Franz Ringel. Die Bilder des enthemmten Künstlers entstehen aus den Tiefen des Unbewussten.

Kultur

Josef Hoffmann: Ästhetik als Rettung der Welt

Schlichte Eleganz, strenge Geometrie und schillernde Kreativität: Der Designer, Architekt und Wiener Werkstätte-Gründer Josef Hoffmann ist beim Aufbruch auf dem Weg zur Moderne einer der wichtigsten Erneuerer des Wiener Fin de Siècle.

Kultur

Valie Export: Ewig junge Mutter aller Bad Girls

Valie Export ist immer ihrer Zeit voraus. Provozierende Ideenvielfalt, die unbändige Lust an neuen Technologien und ihr kritischer Stachel des Feminismus sind einzigartig. Jetzt wird die Filmemacherin, Medien- und Performancekünstlerin 80.

Kultur

Max Weiler: Vom göttlichen Charakter der Natur

Frühe Skandale und späte Anerkennung: Max Weiler, einer der wichtigsten Maler der österreichischen Moderne. Strich für Strich bezieht er das Naturerlebnis in seine Werke ein. 30 Jahre lang dokumentiert er seinen Gemütszustand in einem Glossar.

Kultur

Erich Lessing: Sensibler Chronist des 20. Jahrhunderts

Zeit im Bild: Erich Lessing, der leidenschaftliche Begleiter und Beobachter historischer Ereignisse, ist oft dabei, wenn Zeitgeschichte geschrieben wird. Die Bilder des Doyens der österreichischen Fotografie prägen sich in das kollektive Gedächtnis ein.

Elf Jahre Presse am Sonntag

Michael Niavarani: Auf der Couch liegend Leben retten

Der zum lustigsten Österreicher gewählte Michael Niavarani über Sex, Schockstarre, Solidarität und sein neues Soloprogramm mit dem er am ersten Tag danach auftritt.

Kultur

Im düsteren Zwischenreich der Seele

Er ist der Schöpfer fremder Traumwelten, die man heute in Fantasy-Büchern und -Spielen findet: Alfred Kubin. Aber auchbizarre Albtraumszenarien und dämonische Spielarten der Sexualität finden sich in seinen mehr als 20.000 Zeichnungen.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›