Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Oliver Pink

Oliver Pink

Oliver Pink ist Innenpolitik-Ressortleiter der "Presse".
Meinung

Premium Eine Glanzleistung grüner Message Control

Abgrenzung von der ÖVP, um mit ihr weitermachen zu können: Werner Kogler, hemdsärmelig, langatmig, geschickt, hat seine Partei im Griff.

Meinung

Premium Türkis-Grün: Wie lange noch?

Die Regierung nähert sich atmosphärisch der alten Großen Koalition an.

Meinung

Der SPÖ ist nicht mehr zu helfen

Die SPÖ schafft mit ihrem Staatsbürgerschaftskonzept einen Pull-Faktor.

Meinung

Die Herberts

Die Freiheitlichen hatten in ihrer Geschichte, die mit dem VdU begann, bisher mehr Herberts als Parteichefs denn Susannes. Bei den Herberts waren und sind es drei Herbert Kraus, Herbert Haupt und Herbert Kickl , bei den Susannes war es nur eine.

Meinung

Premium Der reine Rechtspopulist an der Spitze der FPÖ

Die Kernklientel zu bedienen, wird auf Dauer zu wenig sein. Herbert Kickl wird es breiter anlegen müssen. Theoretisch wäre er dazu in der Lage.

Innenpolitik

Premium Herbert Kickl, der spät entdeckte Volkstribun

Aus dem Schatten ins Rampenlicht: Langsam hat sich Herbert Kickl im Laufe der Jahrzehnte nach vorn getastet. Nun könnte er jenen Platz einnehmen, den einst Jörg Haider und Heinz-Christian Strache innehatten. Der Kärntner steht zwar in der Tradition des freiheitlichen Rechtspopulismus, ist aber dennoch ein anderer Typ als seine Vorgänger.

Meinung

Premium Die FPÖ kann nicht anders

Norbert Hofer und Herbert Kickl, wahrscheinlich war auch den beiden klar, dass das auf Dauer nicht gut gehen würde.

Meinung

Austrolympia

Die ganze Welt fragt sich: Werden die Olympischen Spiele in Tokio nun abgesagt? Und springt Österreich ein? Warum Österreich? Na, weil es bei uns jetzt die höchste Dichte an Ninjas nach Japan gibt.

Innenpolitik

Premium Heinz Faßmann: Sisyphus hat den Stein hinaufgebracht

Bildungsminister Heinz Faßmann lief seit Beginn der Pandemie wiederholt gegen die Wand. Und rannte danach unbeirrt weiter. Letztlich steht er nun gar nicht so schlecht da vor allem auch im Vergleich zu anderen türkisen Regierungsmitgliedern.

Meinung

Kurz muss weg und Doskozil gleich mit

Der Kanzler und der Landeshauptmann haben ähnliche Probleme. Und auch ähnliche Gegner.

Innenpolitik

Premium Abwahl von Kurz? SPÖ Burgenland gegen Rot-Grün-Pink-Blau

Es gibt sozialdemokratischen Widerstand gegen eine mögliche Abwahl von Kanzler Sebastian Kurz im Parlament.

Innenpolitik

Premium Köstinger: Es geht um die Vernichtung des politischen Gegners

Elisabeth Köstinger, Tourismus-Ministerin und Kanzler-Vertraute, stellt die Sinnhaftigkeit der Wahrheitspflicht im U-Ausschuss weiter in Frage. Weil man Sebastian Kurz so nicht besiegen könne, zerre man ihn vor Gericht.

Meinung

Premium Jenseits von Ibiza: Die türkise ÖVP auf der Anklagebank

Der erfolgsverwöhnte Sebastian Kurz blickt in den Abgrund. Durchtauchen? Flucht in Neuwahlen? Aufgeben? Alles keine überzeugenden Optionen.

Meinung

Die Eisheiligen

Alle Jahre wieder. Mamertus. Pankratius. Servatius. Bonifatius. Sophie. Jedes Jahr zur selben Zeit verhageln sie einem das Wetter.

Meinung

Premium Wenn ein Karrierist Kurz die Karriere kosten könnte

Es ist wahrscheinlich die heikelste Phase in der Kanzlerschaft des Sebastian Kurz: Die Affäre Thomas Schmid holt ihn ein. Ganz überraschend kam das allerdings nicht.

  1. ‹ Vorige Seite
  2. Seite 2
  3. Nächste Seite ›