Rainer Nowak

Rainer Nowak

Rainer Nowak ist Chefredakteur und Herausgeber der "Presse"
Economist

Andreas Treichl: Für Zinsen geht niemand auf die Straße

Erste-Group-Chef Andreas Treichl in seinem Abschiedsinterview über die langfristigen Gefahren der EZB-Nullzinspolitik, die Zukunft der Banken, warum er die Sorgen vor einer Abschaffung des Bargelds berechtigt findet und wie düster die Situation während der Finanzkrise wirklich war.

Meinung

Kickls Regime

Die Exekutive versuchte offenbar auf Anweisung von oben, das Mobiltelefon einer Presse-Journalistin zu beschlagnahmen.

Economist

Voest-Chef: Strom muss viel billiger werden

Im Juli wurde Herbert Eibensteiner neuer Chef der Voestalpine. Wie er sie durch die schwierigen Zeiten manövrieren will, erklärt er der Presse und den Bundesländerzeitungen.

Innenpolitik

Warum Türkis-Grün ein Fortschritt für Österreich wäre . . .

. . . und warum es dennoch scheitern könnte. Für die jeweiligen Funktionäre und Anhänger bedeutet es nämlich den Abschied von Starrsinn, Feindbildpflege und rein strategischem Parteidenken.

Meinung

Schöner Land

Die Erfolgsgeschichte Österreichs geht im Klein-Klein der heimischen Politik manchmal unter. Um sie fortzusetzen, hilft vielleicht der Blick von oben. Und eine neue Regierung.

Schaufenster

Wolfgang Schüssel: Selbst einfache Leute leben wie Fürsten

Altbundeskanzler Wolfgang Schüssel sah die Welt stets ein wenig optimistischer. Das tut er auch heute. Etwa in Bezug auf den Klimawandel. Die Herausforderung der Migration, findet er, werde zum Testfall für das europäische Modell. Boris Johnson steht er skeptisch gegenüber. Bei den Grünen hofft er auf einen Lernprozess seit seinem Koalitionsversuch 2003.

Economist

Flughafen-Chef Ofner: Grün-Wähler fliegen am häufigsten

Flughafen-Wien-Chef Günther Ofner über die grünen Vielflieger, die zu Unrecht gescholtene Luftfahrt und seine Vision von einer smarten, innovativen Airport City.

Meinung

Neue Regierung: Wenn schon experimentell, dann richtig!

Warum eine Regierungsbeteiligung der Neos sinnvoll ist.

Innenpolitik

Martin Bartenstein: Der Sargnagel war Peter Pilz

Schwarz-Grün sei seinerzeit nicht an ihm gescheitert, sagt Martin Bartenstein, der ehemalige Wirtschaftsminister der ÖVP. An Elisabeth Gehrer auch nicht. Heute wünscht er sich dringend eine neue Energie- und Klimaschutzpolitik.

Kultur

Arik Brauer: Ich bin ein Wunschdenker

Arik Brauer über die Demokratie, die wir brauchen, obwohl die Diktatur unserer Natur mehr entspricht. Und darüber, warum wir nicht alles tolerieren können, aber verstehen.

Meinung

Rettet die SPÖ vor diesen Genossen!

Die einst stolze Sozialdemokratie wird an den Abgrund geführt. Die Nichtlemminge sind offenbar in der Minderheit.

Meinung

Was gegen Antisemitismus nicht hilft

Deutschland und seine jüdische Gemeinde entgingen knapp einem Massenmord, der natürlich terroristischer Natur war. Wir müssen die antisemitische Gefahr weit ernster nehmen.

Meinung

Regieren, nicht sondieren!

Die Öffentlichkeit scheint sich damit abgefunden zu haben, dass die Politik Zeit schindet und das Land für Monate stillsteht. Das ist nicht akzeptabel.

Kultur

Eike Schmidt sagt als KHM-Direktor ab

Minister Schallenberg nennt Schmidts höchst kurzfristige Absage als Direktor des Kunsthistorischen Museums unprofessionell und beispiellos.

premium

Grün am Ballhausplatz oder Knittelfeld am Spittelberg

Vor 17 Jahren standen schon einmal mögliche Koalitionsverhandlungen der Grünen mit der ÖVP im Raum. Ein Text vom November 2002.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›