Schnellauswahl
Rainer Nowak

Rainer Nowak

Rainer Nowak ist Chefredakteur und Herausgeber der "Presse"
Meinung

Der heilige Kogler und die Spaßbremse Blümel

Die Auftaktwoche der neuen türkis-grünen Bundesregierung hat gezeigt: Man möchte weder Politiker der SPÖ noch der Neos sein. Und auch nicht Norbert Hofer.

Economist

Blümel zur Ökosteuerreform: Es gibt keine Tabus

Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) über die Ökosteuerreform, CO2-Steuern, die kalte Progression, sein privates Sparbuch, die Wien-Wahl und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Meinung

Danke, Brigitte Bierlein!

Am Dienstag endet das wohl eleganteste Interregnum der österreichischen Geschichte.

Meinung

Bitte europäischer, ökologischer, leistungsstärker! Danke sehr!

2020 ist für Österreich und Europa ein Jahr der Weichenstellungen: Dem personellen Generationenwechsel müssen nun der inhaltliche und der strukturelle Veränderungsprozess folgen.

Meinung

Mit dem weiten Blick: Ändern, um zu bewahren

In wenigen Monaten hat sich Österreich politisch massiv verändert. Nun bitte auch mit Blick auf das große Ganze.

Economist

Dass Russen alles aufkaufen, ist Blödsinn

Richard Hauser, Gründer und Geschäftsführer des Kitzbühel Country Club, spricht über Kitzbühel-Klischees, Flucht auf das Land, sozialen Wohnbau und erfolgreiche Unternehmer, die einfach nur ihre Ruhe wollen.

Meinung

Casinos? Warum eigentlich kein Börsegang?

Staatseinfluss und Parteibesetzungen wären in Zukunft so völlig ausgeschlossen.

Innenpolitik

Kanzlerin Bierlein: Als Juristin konnte ich nicht anders handeln

Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein verteidigt ihre Vorgangsweise beim Glyphosat-Verbot. Sollten die Koalitionsverhandlungen noch lange dauern, müsste die Übergangsregierung ihre Zurückhaltung überdenken.

Meinung

Das ist keine Liebesheirat

Türkise und Grüne passen inhaltlich natürlich nicht zusammen. Was sie eint? Der Wille zu regieren. Und ein bisschen auch die Pflicht.

Meinung

Der Todestrieb der Genossen

Die Sozialdemokraten stecken nicht nur in Wien, sondern europaweit in der Krise. Die deutsche SPD wählte in ihrer ratlosen Verzweiflung ein linkes No-Name-Duo an die Spitze.

Meinung

Dilettantischer roter Putsch, dilettantische rote Geschäftsführung

Es ist ein öffentliches Schauspiel, das erbarmungswürdiger nicht sein könnte: die österreichische Sozialdemokratie im Modus der Selbstzerstörung. Oder wie es André Heller formuliert: Das Haus brennt lichterloh, alle rennen mit leeren Schläuchen herum und schreien einander an.

Meinung

Nur die Genossen selbst können die SPÖ so konsequent zerstören

Was die SPÖ von Sebastian Kurz und Alfred Gusenbauer lernen sollte. Wenn sie so weitermacht, wird es wohl bald eine neue Linke geben.

Meinung

Was wurde eigentlich aus Türkis-Grün?

Strittig ist neben vielen bereits geklärten Kapiteln der Job des Innenministers.

Innenpolitik

Gerhard Zeiler: Teile der Gewerkschaft sind zu strukturkonservativ

Der Medienmanager Gerhard Zeiler kritisiert den Zukunftspessimismus in der Partei und die oberflächliche Position in der Migrationspolitik. Parteivorsitzender will er nicht mehr werden.

Meinung

Die Abwärtsspirale in Rot-Blau geht weiter

Die Wahlverlierer SPÖ und FPÖ werden sich noch mehr mit sich beschäftigen. Die Wahlsieger ÖVP und Grüne sind auf Bundesebene zum Regieren verdammt.

  1. Seite 1
  2. Nächste Seite ›