Susanna Bastaroli

Susanna Bastaroli

Agenten

Warum das nordkoreanische Regime Wien so liebt

Nordkorea hat über Jahrzehnte in Österreich starke geheimdienstliche Präsenz aufgebaut. Spionageexperte Riegler erklärt, wie das möglich war.
Geopolitik

Die außenpolitischen Pflöcke einer Trump-Präsidentschaft

Rechtspopulisten in Europa und Israel sehnen ein Trump-Comeback herbei. In der Nato, der Ukraine und in Taiwan herrscht dagegen Skepsis.
Recherche

Nordkoreas Taekwondo-Agentennetz in Wien

Die International Taekwondo Federation wird verdächtigt, Nordkoreas Regime mit Devisen zu versorgen. Österreich will Kampf­sport­funktionäre ausweisen. Eine Spurensuche.
Porträt

Vom Teeverkäufer zum „göttlichen“ Herrscher: Wer ist Narendra Modi?

Über den Mann, der Indien in eine Großmacht verwandeln will, früher Tee verkaufte und schon als kleines Kind für einen reinen Hindu-Staat kämpfte.
Besuch in Wien

Warum Indiens Premier weltweit hofiert wird

Vor seinem Wien-Besuch wurde Indiens Premier, Narendra Modi, herzlich von Wladimir Putin empfangen. Die Freundschaft zum Kreml trübt die Beziehung zum Westen nicht: Modi gelingt seit Jahren ein heikler Balanceakt.
Leitartikel

Vielleicht ist Marine Le Pen doch die lachende Dritte

Der Sieg der Linksallianz macht Frankreich weder stabiler noch sicherer. Ihre Programme sind unfinanzierbar, wegen interner Spaltung drohen Lähmung und Chaos. Die radikale Rechte kann entspannt den Präsidentschaftswahlkampf 2027 vorbereiten.
Menschenrechte

Geflüchtete aus Nordkorea: „Nicht einmal Tiere werden so behandelt“

Jihyun Park gelang zweimal die Flucht aus Nordkorea. Auf dem Weg in die Freiheit wurde sie versklavt, vergewaltigt, ausgehungert. Heute ist Park eine Politikerin in England und macht sich für die Rechte ihrer Landsleute stark. Und erzählt ihre schmerzvolle Geschichte. Ein Erfahrungsbericht aus dem Kim-Terrorreich.
Nordkorea

Warum Kim Jong-un die Generation Z fürchtet

Der Diktator schottet Nordkorea weiter ab und verhängt drakonische Strafen. Doch die Jugend lässt sich nicht so leicht isolieren.
Interview

Pariser Politologin: „Macron scheint sich verrechnet zu haben“

Die Pariser Politologin Hélène Miard-Delacroix erklärt, warum der französische Präsident diese hochriskante Wahl-Wette eingeht. Sie spricht über die Gefahren für die EU, die Finanzen, den Ukraine-Krieg – und die Sicherheit auf Frankreichs Straßen. Und sie verrät, warum der Präsident so unbeliebt ist.
Russland

Investigativjournalist Grozev enthüllt die Methoden der russischen Spione in Österreich

Der bekannte Aufdeckerjournalist Christo Grozev analysiert bei einem überraschenden Besuch in Wien, warum Österreich eine Drehscheibe für russische Spionage ist, wie Russland seine Agenten einsetzt, und verrät, was ihm Oppositionschef Nawalny vor dessen Tod geschrieben hat.
Analyse

Wie Wladimir Putin mit seinem Vietnam-Besuch die USA ärgert

Nach seinem Besuch in Nordkorea reiste der Kreml-Chef nach Hanoi. Dort schloss er mehrere Kooperationsabkommen, auch im Bereich der Verteidigung. Putin lobte Vietnams Haltung zum Ukraine-Krieg. Washington macht die Annäherung nervös.
Kommentar

Wladimir Putin besucht Kim: Eine explosive „Bromance“ zwischen Tyrannen

Die Freundschaft zu Russlands Präsidenten Wladimir Putin macht Nordkoreas Diktator Kim Jong-un unabhängiger. Und deshalb noch gefährlicher. Doch die internationale Diplomatie ist zu erschöpft, um das Nordkorea-Dilemma anzugehen.
Offen gefragt

Historiker Alberto Grandi: „Der Parmesan stammt aus Wisconsin“

Kaum ein Wissenschaftler sorgte zuletzt in Italien für so viel Aufruhr wie Historiker Alberto Grandi. Über Pizza, Pasta, Panettone, italienische Omas und andere Mythen der italienischen Küche. Und warum man Cappuccino sehr wohl nach dem Mittagessen trinken darf.
Frankreich

Eine fragile Front gegen Le Pens Rechtspopulisten

Hunderttausende demonstrieren vor Neuwahlen gegen Rechtspopulisten. Doch politisch bleibt die Linke gespalten: In den Ring steigt Ex-Präsident Hollande. Ob seine Kandidatur hilfreich ist, bleibt fraglich. Le Pen bekommt indes Hilfe aus der Familie.
Interview

Höchstrichter Kirby über Nordkorea: „Sie düngten Felder mit Asche aus Leichen“

Unter der Leitung des australischen Höchstrichters Michael Kirby verfasste die UNO 2014 den bisher umfassendsten Bericht zu Verbrechen in Nordkorea: über Sklaven, Arbeitslager und die Ballons voller Müll des Kim-Regimes. Und das irreführende Nordkorea-Stereotyp.
  1. Seite 1

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.