Schnellauswahl
FRANCE-health-CORONAVIRUS-CHINA
Lungenerkrankung

Coronavirus-Verdacht in Wien: Wie man sich im Ernstfall verhält

Eine chinesische Flugbegleiterin, die sich in Wuhan aufgehalten hatte, wurde mit Symptomen ins Kaiser-Franz-Josef-Krankenhaus eingeliefert, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus hindeuten. Unterdessen steigt die Zahl der Erkrankten und Todesfälle.
BURGENLAND-WAHL: STIMMABGABE DOSKOZIL (SPOe)
Ticker ab 14.30 Uhr

Burgenländer wählen neuen Landtag, Niederösterreicher Gemeindevertreter

Zwei Wahlen als Stimmungstest: Im Burgenland ist Landtagswahl, in Niederösterreich werden die Gemeinderäte neu gewählt. „Die Presse“ berichtet ab 14.30 Uhr live.
António Guterres
Auschwitz-Gedenken

UNO-Chef warnt vor "globaler Krise des antisemitischen Hasses"

António Guterres verweist bei einer Gedenkfeier für die Opfer des KZ Auschwitz auf das Wiederaufleben von Neo-Nazis und weißen Rassisten.
Als Klubchefin hat Sigrid Maurer einen der undankbarsten Jobs bei den Grünen. Zuletzt wurde sie zum Gesicht des grünen Pragmatismus.
Sicherungshaft, U-Ausschuss, Asylzentren

Pragmatismus mit grünem Antlitz

Die ÖVP macht es ihrem Juniorpartner nicht gerade leicht. Bisher gelingt die grüne Dehnübung. Demnächst müsse man aber aufholen, heißt es aus der Partei.
Sponsored

„Einfache Antwort: Die Bahn!“

Warum ist fliegen oftmals billiger als mit dem Zug zu fahren - und was spricht dafür, dennoch auf Schiene zu bleiben? Antworten von Ulla Rasmussen, die bei der Mobilitätsorganisation VCÖ – Mobilität mit Zukunft für die Themen Mobilität, Klima und Energie verantwortlich zeichnet.
Kitzbühel-Champion Günther Mader 1996. Auf den Schultern von Trainer Robert Trenkwalder (l.) und Bruder Stephan, zugleich sein Schuhservicemann.
Sportgeschichte

Kitzbühel: „Es war abartig, ich habe richtig mit mir gekämpft“

25 Jahre nach seinem ersten Kitzbühel-Sieg erzählte Günther Mader von radikalen Materialtricks auf der Streif, wie er das erste Privatteam der Skiwelt durch- setzte und wie nach seinem Schlaganfall alles wieder von vorn begann.
Böses Plastik? Materialwissenschaftler versuchen sich an einer Rehabilitierung – Gesellschaftskritik inklusive.
Materialwissenschaft

Imagepolitur für das Sorgenkind Plastik

Öko-Plastiksackerln? Natürliche Kunststoffe? Wiener Materialforscher haben mit dem neuen Grün-Label für Polymere keine Freude. Sie plädieren für weniger Pauschallösungen und ein gesellschaftliches Umdenken.

Aus den Ressorts

Forschungsfrage

Warum verlieren Männer im Alter das Haar nur auf dem Kopf?

Auf dem Kopf machen sie sich rar, doch der Bart bleibt wallend, und auch an anderen Körperstellen werden die Haare eher mehr als weniger.
KOALITION - AMTSUeBERGABE VON REICHHARDT AN GEWESSLER
Kordikonomy

Ein ultrablauer Ex-Minister packt seine Sachen

Der blaue Kurzzeit-Verkehrsminister Andreas Reichhardt wird als Sektionschef in das Landwirtschaftsministerium wechseln. Wenn das für ihn kein glücklicher Zufall ist.

Magazin

Auschwitz
Überlebende berichten

„Ich habe den Gestank der Leichen noch heute in der Nase“

Die polnische Katholikin Marianna Rog kam als politische Gefangene in das KZ Auschwitz – zusammen mit ihrer Schwester.

Meinung

Gegengift

Das politische Comeback dauert manchmal nur 100 Tage

Arnold Schwarzenegger sagte als Terminator einst: „I'll be back!“ Schön, dass er Wort gehalten hat. Müsste aber nicht immer so sein.
Am Herd

Pfeif auf später

Hannah will mit ihrem Freund zusammenziehen. „Naja, das ist jetzt eigentlich auch schon egal“, habe ich gesagt. Hannah hat gelacht. Sie weiß schließlich, wie ich es meine.
Unterwegs

Kleine Reisewarnung

Kleine Reisewarnung für unsere Leser: Wer auf Kreuzfahrt geht, kann künftig der Sittenpolizei zum Opfer fallen.
Wort der Woche

Phosphoriert

Ohne Düngung mit Phosphor würde die Menschheit verhungern. Derzeit gehen wir aber ziemlich verschwenderisch mit diesem knappen chemischen Element um.
Gastkommentar

Das Ende der Prinzessinnen-Ära

Bilderstrecken

Service

Ein schlechter Tag im Problemviertel: Der Roma-Zirkus wurde bestohlen. Und wenn „Zigeuner schlecht drauf sind“, wird's gefährlich, weiß die Polizei.
Filmkritik

„Die Wütenden“: Mit der Polizei durch die Banlieue von Paris

Bandenkriege, Rassismus, Übergriffe – und dann wird auch noch ein Löwe gestohlen: Der französische Oscar-Kandidat „Die Wütenden“ folgt einer Polizeistreife durch die Problembezirke von Montfermeil. Das erschütterte sogar Macron.
Thomas Mullen schlägt eine Brücke von 1950 bis zur Gegenwart. Verbindendes Element ist der Rassismus.
Literatur

Die Außenseiter in Uniform

Atlanta im Jahr 1950: Die ersten schwarzen Polizisten der Stadt kämpfen in „Weißes Feuer“ von Thomas Mullen um Akzeptanz und Gerechtigkeit. Eine Lektüre, die wütend macht.
Moos wird hierzulande – im Gegensatz zu Japan – stark unterschätzt.
Gartenkralle

Minigärten und bizarre Wälder

Avenue 5
Streamingtipps

Schwindler im Himmel wie auf Erden: So gut sind die neuen Serien

John Goodman spielt einen gar nicht heiligen Star-Prediger, Hugh Laurie einen Fake-Kapitän auf Weltraumkreuzfahrt – und Gwyneth Paltrow verbreitet dubiose Heilmethoden auf Netflix.

"Die Presse" - Der Shop