Schnellauswahl
Man habe zu Corona „sehr wohlbegründete Entscheidungen“ gefällt, sagt VfGHPräsident Grabenwarter.
Interview

Grabenwarter: "Moral ist kein Maßstab für den Verfassungsgerichtshof"

Auch in einer nun wieder verschärften Pandemie müssten Grundrechte gewahrt bleiben, betont der Präsident des Verfassungsgerichtshofs, Christoph Grabenwarter. Für den U-Ausschuss könnten zusätzliche Regeln sinnvoll sein.
Ready for post op recovery
Ausbreitung des Coronavirus

Was der Kontrollverlust für Wien bedeutet

Nachdem die Infektionsketten nicht mehr wirksam nachvollzogen werden können, müssen in erster Linie mehr Tests durchgeführt und besonders vulnerable Gruppen besser geschützt werden.
Noch schnell ein Friseurbesuch vor dem Lockdown: In Israel gilt seit Freitagmittag wieder eine nationale Ausgangssperre.
Coronavirus

Die zweite Lockdown-Welle rollt an

Angesichts sprunghaft steigender Infektionszahlen setzen mehrere Länder wieder auf harsche Maßnahmen: Israel hat seinen zweiten nationalen Shutdown bereits verhängt, Großbritannien überlegt noch, und Spanien riegelt immer mehr Gebiete ab: Ein Überblick.
Leitartikel

Das langsame und das schnelle Recht

Die österreichische Bundesverfassung feiert den 100. Geburtstag, „Die Presse“ den 30. unseres „Rechtspanoramas“. An dieser Stelle die leise Empfehlung an die Politik, beides zu beachten.
++ ARCHIVBILD ++ TIROL: SWAROVSKI-WERK IN WATTENS
Kordikonomy

Im Hause Swarovski herrscht Krieg

In Wattens müssen 1000 Mitarbeiter des Kristallkonzerns gehen. Gerettet ist damit aber noch lang nichts: Die Familie streitet über die dringend notwendige Umstrukturierung.
Grundrechtseingriffe

Fake Laws: Recht in Zeiten von Corona

Eine Verordnung folgte auf die nächste. Die Politik hat während der Pandemie etliche neue Spielregeln erfunden. Nicht alle waren rechtlich zulässig, wie sich zeigen sollte.
Auch die Wiener Stadtregierung schätze die Coronagefahr jetzt realistisch ein, sagt Innenminister Karl Nehammer.
Interview

Nehammer: „Das Coronavirus nervt alle“

Innenminister Karl Nehammer kündigt eine „Aktion scharf“ in der Nachtgastronomie an. Auch die Abstandsregel wird die Polizei wieder kontrollieren.
Das Arbeiten von zu Hause aus wird uns vorerst bleiben.
Arbeitsrecht

Das Home-Office und seine Tücken

Home-Office hilft der Produktivität, aber nicht zwangsläufig der Karriere. Das Arbeiten von zu Hause aus wird uns vorerst bleiben. Ein Regelwerk kommt frühestens im März. Dabei braucht es dringend klare Vorgaben.

Teststrategie

Volksschüler sollen trotz Corona-Kontakt nicht mehr in Quarantäne

Kinder unter 10 Jahren können weiterhin zur Schule gehen, auch wenn es in ihrer Klasse einen positiven Fall gibt, heißt es in einer neuen Empfehlung des Gesundheitsministeriums. In Wien hat man dies aber noch nicht umgesetzt.
Zwei Frauen vom Land – Lore Stefanek (links) und Ulli Maier – vermuteten, dass „A Doda“ im Packpapier liege. Welch ein Irrtum!
Theater

Claus Peymanns nette Pappnasen-Show

In der Josefstadt gräbt der ehemalige Direktor des Burgtheaters tief in der Vergangenheit: Bernhards „Der deutsche Mittagstisch“.
Sebastian Kurz in Bern: Coronagruß mit der Schweizer Bundespräsidentin, Simonetta Sommaruga.
Bern

Schweiz: Kurz-Besuch im Zeichen von Corona

Bundeskanzler Kurz erhielt bei einem Besuch in Bern die Zusicherung, dass Vorarlberger trotz zweiter Coronawelle weiter in die Schweiz pendeln können.

Quergeschrieben

Der Jammer mit den Paragrafen: Sorglosigkeit und Inkompetenz

Für die Demokratie sind Vertrauen und Glaubwürdigkeit unerlässlich. Wie die Regierung in dieser Krisenzeit beides aufs Spiel setzt.
1848 - Der "Presse"-Podcast

Was wollen Sie mit Wien, Herr Wiederkehr?

Den „Presse"-Podcast bespielt bis zur Wien-Wahl am 11. Oktober Chefredakteur Rainer Nowak und spricht mit den sechs Spitzenkandidaten über seine Heimatstadt. Folge 2: Christoph Wiederkehr von den Neos.
Gastbeitrag

Happy Birthday, Bundesverfassung

Auch hundert Jahre später muss man es als politisches Wunder bezeichnen, dass 1920 dieses Verfassungsprojekt von einer Übergangsregierung und knapp vor einer Nationalratswahl unter Dach und Fach gebracht wurde.
Urschitz meint

Staatsschulden: Die Rechnung kommt sicher

Die Welt ist wieder verschuldet wie nach dem Zweiten Weltkrieg.