Schnellauswahl
Der chinesische Schriftsteller Han Dong war sechzig Tage lang in einem Hotelzimmer in Hubei isoliert.
Schriftsteller erleben die Coronakrise

Mit welchem Recht gehen sie nach draußen?

Am Hoteleingang zeigten sich Passanten, manche trugen nicht einmal Mundschutz. Verstehen sie die Regeln nicht? Da wurde mir bewusst, wie verdreht ich wegen der Sperre schon geworden war.
„Walter Benjamin hat geschrieben, Glück bestehe darin, ohne Furcht zu leben. In diesen Tagen lässt sich in Europa nicht mehr ohne Furcht leben.“ Barcelona, März 2020: Ein Amateurpianist spielt auf dem Balkon für seine Nachbarn.
Coronakrise

Es kommt darauf an, die Angst zu beherrschen

Werden wir als Europäer reagieren? Seit die Krise zur Pandemie erklärt wurde, höre ich Leute sagen, eine Notsituation wie diese hole das Beste aus uns heraus. Aber das ist nur unbegründeter Optimismus.
The Intercepted Love Letter
Kulturgeschichte

Jetzt ist es da, das neue Biedermeier

Auch wenn die Häuslichkeit nun erzwungen ist, hat sie viel gemein mit dem biedermeierlichen Rückzug in die Familie. Was waren seine Motive? Und: Wie viel Privatheit verträgt, wie viel Öffentlichkeit braucht eine Gesellschaft?