Schnellauswahl Bühne Kunst Medien Film Serien Klassik Pop & Co Literatur TV-Notiz Phänomedial Irgendwas mit Kunst #Kulturkalender
  • Für Rosa Mayreder ist die „geistige Entfaltung vom Geschlecht unabhängig“.
    Dichter und Denker

    Rosa Mayreder: Das Mieder als Werkzeug der Beschränkung

    Die Wiener Wirtstochter ist eine der ersten Feministinnen, die die „Tyrannei der Norm“ kritisiert. Rosa Mayreder ist aber auch eine scharfsinnige Essayistin und Philosophin, kämpferische Pazifistin und hochbegabte Malerin.
  • Fantasievoller Literat mit erzählerischer Leichtigkeit: Daniel Kehlmann.
    Dichter und Denker

    Daniel Kehlmann: Hochstapler, Menschenfresser, Seeungeheuer

    Es gibt kaum einen Literaten, der von einem Roman allein im deutschsprachigen Raum 2,5 Millionen Exemplare verkauft hat. Daniel Kehlmann hat es geschafft: Mit dem Gespür dafür, was Leser fesselt und Kritiker jubeln lässt. Wie zuletzt im Roman über Till Eulenspiegel, den Entertainer des 14. Jahrhunderts.
  • Zum Glück besucht sie nicht die Hotelfachschule, sondern wird Literatin: Barbara Frischmuth.
    Dichter und Denker

    Frischmuth: Gartenlust und Schleier der Vergangenheit

    Während die leidenschaftliche Literatin und Gärtnerin in ihrem Beet arbeitet, überlegt sie, ob Pflanzen intelligent und Lebewesen wie wir sind. Oder Barbara Frischmuth reflektiert ihre Kindheit. In einer gespenstisch schönen Landschaft, wo aber auch „Heil und Unheil Tisch an Tisch zur Sommerfrische saßen“.
  • Für Carl Zuckmayer ist er „der stärkste Lyriker seit Georg Trakl“: Theodor Kramer.
    Dichter & Denker

    Theodor Kramer: Poet an der Peripherie des Lebens

    Der Freund einfacher Menschen engagiert sich „für die, die ohne Stimme sind“. Thomas Mann und Stefan Zweig schwärmen von ihm, lange hat man sich in seiner Heimat nicht um ihn gekümmert. Erst knapp vor seinem Ende kehrt Theodor Kramer aus dem englischen Exil zurück. Einer der großen Dichter Österreichs.
  • Schreibbesessener Schriftsteller: Herbert Eisenreich.
    Herbert Eisenreich

    Scharfzüngige, streitlustige Schreib-Maschine

    Er liebt die Provokation, aber auch die heile Welt der Modelleisenbahnen. Die Helden seiner Erzählungen sind abstoßend und anziehend, böse und beeindruckend zugleich.
  • Ein Literat, der kafkaeske Situationen mit höchster Intensität heraufbeschwört: Peter Rosei.
    Dichter & Denker

    Peter Rosei: Von ewiger Sehnsucht getrieben

    Präziser Beobachter, rastlos Reisender, manischer Vielschreiber. Der vielfach preisgekrönte Literat Peter Rosei hat eines der umfangreichsten Werke der neueren Literatur in deutscher Sprache geschaffen. Die ersten Reisen unternimmt er mit H.C. Artmann während seiner exzessiven „Mopedzeiten“.