Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Voller Ernst: Beim James-Bond-Museum, hoch über Sölden im Ötztal, wohin sich ein Ur-Defender als Eremit zurückgezohen hat. Der Neue begehrt Zufahrt.
Nachfolger

No Time to Die: Land Rover Defender

Der Vorgänger parkt im Olymp der Automobilgeschichte. Wie bewegt uns der neue Defender?
Der Hauptstadt zu Ehren: Ferraris neuer GT mit Biturbo-V8 in Frontmittel­­lage – 620 PS, ab 248.484 Euro.
„Ciao,Ferrari“

Ferrari Roma: Alle Straßen führen nach Maranello

Auftritt des stadtfeinen Ferrari Roma, Schönheit und V8-Brutalo in einem.
Sergio Scaglietti, hier in seinen Achtzigern, war der geniale Handwerker, der in der Ferrari-Frühzeit die fantasievollsten Modelle schuf.
Ferrari

Sergio Scaglietti: Der Spengler seines Fürsten

Sergio Scaglietti dengelte die schönsten Ferraris, und in Modena sagten sie: Wie Leonardo.
Hört, hört! Der GTI Nr. 8 atmet optional über zwei heiße Endrohre von Akrapovic aus – schon länger eine der angesagtesten Adressen für lautstarke Legenden.
Legende

Golf GTI Nr. 8: Der letzte Krieger

Ich liebe den Geruch von Gummi am Morgen. Soll das nach 44 Jahren wirklich alles gewesen sein?
Abschied vom Pandabärenblick des Vorgängers. Noch immer nicht furchteinflößend, aber das passt so. Wir meinen das Auto.
Ausfahrt

Bentley Bentayga V8: 2,5 Tonnen Craftmanship

Vom Leben auf kleinem Gasfuß – im dafür eigentlich falschen Wagen.
Meister

Gordon Murrays letzter Streich – und ein paar seiner früheren

Fünf Schätze von unserem liebsten Renn-Professor.
Zwei Elektriker: Procter, Jahrgang 1902, Amerikaner, trifft Porsche Taycan, frisch aus Zuffenhausen.
Potzblitz

Was der Taycan kann (und Tesla nicht)

Auch Porsche kann das Elektroauto nicht neu erfinden. Nur dass man's dann doch getan hat.
Kraftfahrzeugmuseum Sigmundsherberg: MACK-Truck im Hintergrund, der neueste Scheunenfund.
Honda Africa Twin Adv.Sports

Diesseits von Afrika

Sigmundsherberg statt Senegal, das kleine Abenteuer.
Italienische Rennwagen waren gleich einmal parat, als es nach dem Krieg losging: Ferrari, Maserati, vor allem aber Alfa Romeo.
Formel-1-Weltmeisterschaft

Am Anfang waren alle ziemlich alt

70-Jahr-Jubiläum ohne großes Getöse. Die erste Formel-1-Weltmeisterschaft musste mit Vorkriegstypen auskommen, Menschen wie Autos.