Am vergangenen Freitagabend wurden in einem Sexclub in Wien-Brigittenau drei Frauen getötet. Der Tatverdächtige ist nach der polizeilichen Einvernahme nun in der Justizanstalt Josefstadt.
Österreich

Sechs getötete Frauen innerhalb von nur vier Tagen

Am Montag wurde eine 84-jährige Frau tot aufgefunden – sie ist die siebente Frau, die in diesem Jahr in Österreich getötet wurde. Tatverdächtig sind durchwegs Männer.
Der Schwurgerichtssaal des Landesgerichts in Krems.
Gericht

Bub in Hundebox gesperrt: Mutter bei Prozess teilweise geständig

Die 33-Jährige bestreitet den Vorwurf des versuchten Mordes. Zu jenen des Quälens und Vernachlässigens sei sie geständig. Eine 40-Jährige gilt als mutmaßliche Komplizin der Frau. Sie muss sich wegen Bestimmung zur fortgesetzten Gewaltausübung verantworten.
Die Letzte Generation kündigte bereits eine Protestwelle ab 26. Februar an.
Aktivismus

Letzte Generation blockiert Südosttangente in Wien: 38 Aktivisten festgenommen

Zudem störten die Aktivistinnen und Aktivsten den Verkehr auf einer Kreuzung in Favoriten. Auf der A23 klebten sie sich auch an reifen eines Kleinlasters fest. Die Gruppe fordert ein Grundrecht auf Klimaschutz.
Die Feuerwehr evakuierte das Haus teilweise mit Drehleitern.
Feuer

Brand in Wien: Zwei Verletzte, Dutzende Menschen sowie zwei Katzen gerettet

Zwei Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung. Das Feuer entstand im Keller des Hauses. Zwei Stiegenhäuser waren stark verraucht.
Am Samstag gab es in der Nähe des Tatorts eine „Gedenkkundgebung gegen Femizide“
Femizide

Mord an drei Frauen in Wien: Verdächtiger „grundsätzlich geständig“ 

Ein 27-jähriger Afghane wird verdächtigt, in einem Rotlicht-Lokal ein regelrechtes Blutbad angerichtet zu haben. Die Opfer sind noch nicht identifiziert. Der Täter soll das Messer eigens für die Tat gekauft haben.

Wien

Österreich


Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.