Schnellauswahl
Sexismus

Japanische Frauen dürfen bei der Arbeit keine Brille tragen

Unter dem Hashtag #GlassesAreForbidden wird in Japan gegen die strengen Dresscodes, die fast ausschließlich Frauen betreffen, protestiert.
Tasse oder Tampon? Beide Monatshygieneprodukte haben ihre Anhängerinnen.
Menstruation

Tage zur Diskussion

Deutschland streicht die Luxussteuer für Tampons und Co. Die Wahl des Hygieneprodukts wird gleichzeitig immer mehr zur Lifestyle-Frage. Nimmt das Frauen die Freiheit?
  • Die Eibe sieht hübsch aus, ist aber giftig.
    Gartenkralle

    Beschaffungs­kriminalität im Blumenbeet

    Das Rätsel um die aus dem Vorgarten gestohlene Hortensie ist gelöst, doch ihr habt euch schwer verrechnet, liebe Diebe.
  • Für Männer

    Vagina-Museum in London will Tabus brechen und aufklären

    Das Museum sei explizit auch für Männer gedacht, um „alle gleich über die Thematik aufzuklären“.
  • Pilzbefall oder zu spät ins Warme gebracht? Schwarze Flecken können mehrere Ursachen haben.
    Garten

    Blätter mit Augen

    Schwarze Flecken an der Monstera können viele Ursachen haben.
  • Mit der Tradescantia sollten selbst Inhaber schwarzer Daumen gut zurechtkommen.
    Garten

    Hängepflanzen für Anfänger

    Die Auswahl an Ampelpflanzen ist riesig und so vielfältig, dass für jeden Geschmack und für Fortgeschrittene wie für Anfänger das richtige Pflänzchen gefunden werden kann.
  • Zahlen, bitte!

    Die Kunst des Bezahlens

    Diese leicht unangenehme Atmosphäre, wenn die Kellner mit der Rechnung kommen: Zusammen oder getrennt? Gedanken zu einer Geste der Geldübergabe.
  • Statement. Die finnische Performerin Lau Lukkarila sieht ihren Körper als Notiz- und Tagebuch.
    Hautbilder

    Die Tattoos der Tänzer

    Jedes Tattoo erzählt eine Geschichte und schafft ein neues Körpererlebnis. Tänzerinnen fühlen sich damit verschönt und gestärkt.
  • Mittels Soundboard

    Therapeutin bringt ihrem Hund das "Sprechen" bei

    Eine US-amerikanische Sprachtherapeutin hat einen Weg gefunden, ihren Hund mittels Soundboard sprechen zu lassen.
  • Ein Selfie der jungen Leonora aus Sachsen-Anhalt. Kurze Zeit später schloss sie sich dem sogenannten Islamischen Staat an.
    Radikalisierung

    Leonoras Weg in den IS

    Ein 15-jähriges Mädchen aus Sachsen-Anhalt radikalisiert sich im Internet und setzt sich nach Syrien ab. Was dies für die Hinterbliebenen bedeutet, schildert nun ihr Vater, Maik Messing.
  • Die erste Frostnacht taucht den Garten in einen anderen Aggregatzustand.
    Gartenkralle

    Die Nacht, die alles verändert

    Mit dem ersten Frost ist es vorbei mit Kübelpflanzen und Blütenstauden im Garten. Wir ziehen uns zurück, so wie die Eichkätzchen und die Kröten, und lassen das Gartenreich in Ruhe.
  • Schüler rauchen und trinken deutlich weniger – dafür essen sie mehr Gemüse.
    Serie: "Besser als gedacht"

    Die artigen Kinder einer aufmüpfigen Generation

    Egoistisch und faul schimpft man die Jugend. Dabei ist diese angepasster als ihre Eltern und träumt bescheiden vom kleinen Glück.
  • Mehr Verständnis hier, weniger Rebellion da: Die Generationen sind sich näher.
    Serie: "Besser als gedacht"

    Jugendliche und Eltern verstehen einander immer besser

    Früher waren Vater und Mutter für Teenager vor allem peinlich – und Anlass zu rebellieren. Doch schon seit 2002 wächst der Anteil der Jugendlichen, die ein gutes Verhältnis zu ihren Eltern haben, stetig an. Dafür gibt es gute Gründe.
  • Ostalgie. Nachbau einer Plattenbau-Wohnung im DDR-Museum.
    Ostalgie

    DDR-Museum: Durch Raum und Zeit

    Eine Zeitreise in die Neunzigerjahre unternimmt eine Sonderausstellung des DDR-Museums.
  • Könnte ein Stilvorbild sein: Timothée Chalamet
    Leben

    Kennen Sie die neuen E-Boys?

    Sie sind jung, ein bisschen unglücklich, sexuell unaufgeregt und tragen schlecht frisierte, schöne Haare. Wir geben eine kurze Einführung in die Jugendsubkultur der E-Boys.
  • Frauen haben heute zwar mehr Wahlmöglichkeiten. Sie verrichten aber immer noch den Großteil der unbezahlten Arbeit und verdienen meist schlechter.
    Serie: "Besser als gedacht"

    Für Frauen ist das Leben nicht mehr grau

    Für Frauen ist das Leben in den letzten Jahrzehnten selbstbestimmt, bunt und frei geworden. Gleichstellung ist zur allgemeinen Forderung geworden – manchmal zu einer leeren.
  • Der Autor David Krems
    Neues Buch

    David Krems über das Leben als Asylwerber

    „Flüchtlinge haben ergreifende Schicksale“, sagt Autor David Krems. Sein Asylant Bumble lebt im Laufen.
  • Integration wird oft mit Assimilation gleichgesetzt.
    Serie: "Besser als gedacht"

    Die verbesserte Lebensqualität der Migranten

    Der Integrationspolitik in Österreich wird oft ein schlechtes Zeugnis ausgestellt, doch erfasst das auch die Gesamtlage? Wo es Erfolge gibt und warum multiple Identitäten endlich möglich sein sollten.
  • Zitrusfrüchte können mit Orangenreiniger gegen Schildläuse behandelt werden.
    Gartenkralle

    Flüssiges Gold und Orangenduft

    Wer sich ein wenig auskennt, kann auf Chemie im Garten und im Reich der Topfpflanzen verzichten, denn viele Hausmittel gegen Läuse und andere Quälgeister sind weit besser als gedacht.
  • Wir sind relativ glücklich, auch wenn wir es nicht immer zugeben.
    Serie: "Besser als gedacht"

    Unglücklich sind immer nur die anderen

    Die Österreicher zählen trotz Affinität zum Jammern zu einem der glücklichsten Völker. Im „World Happiness Report“ belegen sie heuer Platz zehn. Wobei wir mehr uns selbst als die anderen als glücklich einschätzen.
  • Anita Rieder, Leiterin des Zentrums für Public Health.
    Gesundheit

    Gebrechlichkeit - die verdrängte Volkskrankheit

    Eingeschränkte Mobilität, häufiger werdende körperliche Beschwerden, rasche Erschöpfung, Gewichtsverlust und Vereinsamung: Fragilität, landläufig auch Altersschwäche genannt, ist ein unterschätztes Massenphänomen. Die neuesten Behandlungskonzepte setzen auf mehreren Ebenen – und so früh wie möglich – an.
  • Piglet ist in den sozialen Medien sehr beliebt – vor allem bei Kindern.
    Reportage

    Ein kleiner Hund als großes Vorbild

    Der taube, blinde und rosafarbene Mischling Piglet dient Grundschülern in den USA als Beispiel dafür, wie sich Hindernisse überwinden lassen. Rund um Piglet hat eine Pädagogin ein ganzes Curriculum zusammengestellt.
  • Vorfreude. Die „DDR mit D-Mark“ hätten sich manche erhofft, sagt Biskup.
    Im Fotoarchiv

    Der DDR-Geschichte auf den Fersen

    Daniel Biskup fotografierte „mit Westaugen" und Empathie das Ende der DDR. Vieles, das einst banal war, ist heute von historischer Bedeutung.
  • US-LIFESTYLE-HALLOWEEN-DOG
    Dog Parade

    Hunde und Halloween

    Greta Thunberg oder Rihanna? Die jährliche Halloween-Parade am New Yorker Tompkins Square hat viele Hundebsitzer kreativ werden lassen.
  • Alma Deutscher

    Cinderella ohne Komplex

    Wunderkind will sie keines sein, aber welche 14-Jährige schreibt schon Opern? Alma Deutscher über "Cinderella", ihre neue CD
    und das Walzertanzen.
  • Klima und Kultur

    Welt im Wandel

    Kreativität statt Krisenstimmung: Diesem Motto folgen Kulturschaffende, wenn sie Klimawandel oder Artensterben zum Thema machen und so in ihrem Wirkungsfeld neues Bewusstsein schaffen.
  • Sozialpädagoge Matthias Tüchy in der WG des SOS-Kinderdorfs.
    Sozialpädagogen

    Die männliche Ausnahme

    Noch immer ist der Anteil männlicher Sozialpädagogen verschwindend gering und das Image von Erziehung eine „Frauendomäne“. Es tut sich zu wenig. Besuch in einer Kinder-WG.
  • 270 Euro

    Haarige Kontroverse um Alexandria Ocasio-Cortez

    Die 30-jährige Politikerin, die sich für die Rechte der Armen einsetzt, gebe zu viel Geld beim Frisör aus, lautet der Vorwurf. Das sei sexistisch und falsch, meinen ihre Befürworter.
  • Der vermeintliche Abfall wertet Böden auf und lässt etwa Dahlien blühen.
    Gartenkralle

    Kompostieren für Bequeme

    Sogenannte Gartenabfälle verwandelt der kluge Gärtner in Humus, auf dass beispielsweise die hungrigen Dahlien auch an Stellen gedeihen, an denen sie ohne Zutun keine Überlebenschance hätten.
  • Alarmsignal

    Wenn wir plötzlich nichts mehr riechen

    In der westlichen Welt leiden 20 Prozent an Riechstörungen, die aber nicht dauerhaft sein müssen.
  • Es ist noch nicht ganz geklärt, ob Frauen besser riechen können als Männer.
    Geruchssinn

    Riechen – das Stiefkind der Sinne

    Im Vergleich zu den anderen Sinnen wissen wir über das Riechen wenig. Dass wir vorwiegend Tieren einen guten Geruchssinn zuschreiben, hat auch mit dem Einfluss der Kirche zu tun. Dabei können wir sehr viele Gerüche unterscheiden, wie Geruchsforscher Johannes Frasnelli aufzeigt.
  • Groß und mächtig, schicksalsträchtig: Der Hochvogel thront über Hinterhornbach und dessen Bürgermeister, Martin Kärle.
    Naturkräfte

    Warten, bis der Berg einstürzt

    360 Grad Österreich: In Tirol wird demnächst ein Berg auseinanderbrechen. Es wird nicht der letzte sein, der ein Opfer des Klimawandels wird.