Schnellauswahl Mode Menschen Essen & Trinken Leben Reise Design Beauty Uhren Schmuck #Kulturkalender
Die 600.000-Einwohner-Stadt Kuchin am Fluss Sarawak hat eine kulinarisch attraktive Waterfront und zahllose wirklich gute Graffiti.
Malaysia

Borneo: Im Langboot zu den Langhäusern der Iban

Wer schon einmal dorthin geschickt worden ist, wo der Pfeffer wächst, der sollte nach Borneo aufbrechen, ins originale „Pfefferland“.
Dolhareubang, „Großvatersteinfiguren“, gibt es von lebensgroß bis zu gartenzwergigen Replikas und Fischlokale zuhauf.
Südkorea

Jejudo: Steine, Wind und Frauen im Überfluss

Die subtropische Vulkaninsel Jejudo, besser als Jeju bekannt, ist auf dem besten Weg zum Hawaii von Ostasien.
  • Schöne Sandstrände locken die Thais zum geselligen Beisammensein mit Speis und Trank, nicht zum Baden im Meer oder gar, igitt, Sonnenbaden.
    Thailand

    Was machen die Thais am Meer? Nicht baden!

    Das winzige Fischerdorf Hua Hin wurde königliche Sommerresidenz und zum Wochenend-Refugium der Metropole Bangkok.
  • In den Provinzen Gansu, Shaanxi und vor allem Sichuan leben knapp 1900 Tiere, 17 Prozent mehr als noch vor zehn Jahren.
    Sichuan

    Chengdu: Im Land der Pandabären

    In der Provinz Sichuan an der Grenze zu Tibet leben zahlreiche der seltenen Pandabären. Wer die Tiere beobachten will, kommt ihnen in der Hauptstadt, Chengdu, nahe und kann märchenhafte Seenlandschaften bestaunen.
  • Ayers Rock

    Der Klettersteig am australischen Uluru wurde zum letzten Mal geöffnet

    Ab Samstag ist das Klettern auf dem Uluru verboten. Die Aborigines hatten die Schließung des für sie heiligen Berges erwirkt.
  • Jacob aus Dahlonega posiert strahlend in „Liederhosen“, wie der Amerikaner sagt, für ein Foto.
    USA

    A very alpine Oktoberfest in Georgia

    Ein kleines Südstaaten-Städtchen inszeniert sich als alpines Kleinod und lockt jährlich fast eine halbe Million Besucher zum Oktoberfest. Das hier, anders als das Münchner Original, auch wirklich bis Ende Oktober dauert.
  • Airbnb

    Übernachten in Barbies Traumhaus

    Barbies Anwesen in Malibu steht - wie könnte es auch anders sein - ganz unter dem Motto "Pretty in Pink". Bei der Übernachtung soll es aber um weit mehr gehen. Nämlich um Feminismus und Empowerment.
  • Nächtlicher Blick auf den Strip, im Hintergrund sieht man das mit 168 Metern höchste Riesenrad der Welt.
    USA

    Las Vegas: Von der Zockerhauptstadt zum Gourmet-Dorado

    Internationale Spitzenköche, Wellness, Shopping, Modeschauen, Museen, Galerien und Shows – so will Las Vegas heute Gäste locken.
  • „Malerische Schönheit“ heißt „bikan“, „chiku“ heißt Viertel.
    Japan

    Kleinod mit Seegurken

    Kurashiki hatte erst Pech, denn da wuchs kaum etwas. Dann halfen die Ohara auf die Sprünge, und ein Licht ging auf. Seit fast 62 Jahren ist die Stadt jene mit dem vielleicht schönsten alten Kern Japans: Bikan chiku.
  • 18 Löcher, fast alle mit Meerblick, zwischen den Dünen: Den Kurs des Resorts Mazagan am Atlantik hat Gary Player entworfen.
    Marokko

    „Oh, Sahara!“

    Fünf-Sterne-Plätze untertags, 1001-Nacht-Zauber abends. Famose Stille, nur unterbrochen durch ein Klack. Und das mitleidige Stöhnen des Caddies: Golfen zwischen Atlantik und Agadir.
  • COLOMBIA-WEATHER-FEATURE-CITYSCAPE
    Fernreise

    Bogotá: Bitte nicht jetzt klatschen!

    Bogotá gilt als keine einfache Reisedestination, doch es tun sich Zeitfenster auf. Anlass gibt es genug: etwa ein alle zwei Jahre stattfindender internationaler Marathon klassischer Musik. Barocke Kirchen. Und präkolumbianisches Gold.
  • Impressionen aus Chinchero
    Fernreise

    Peru: Ponchos auf dem Weg zu den Inka-Terrassen

    In Chinchero, nahe Cusco, hatten die Inkas ihren Sommersitz. Auf dem Sonntagsmarkt verkaufen die Weberinnen besondere Ware.
  • New York

    Central Park wird renoviert und bekommt neues Freibad

    Das gesamte Nordende des Parks soll umgestaltet werden, außerdem soll für 150 Millionen Dollar ein neues Freibad errichtet werden.
  • Von Braun Station

    Erstes Weltraumhotel soll 2025 eröffnen

    2025 soll das Hotel namens Von Braun Station die ersten hundert Gäste empfangen. Versprochen wird ein Aufenthalt im All mit künstlicher Schwerkraft und einem atemberaubenden Ausblick.
  • Guides schippern Touristen den Churchill River hinauf, locken mit Pfiffen die Belugas an, mit denen man dann schnorcheln, singen und summen kann. Die Weißwale können die Mundwinkel nach oben ziehen, was wie Lächeln wirkt, und sogar die Lippen spitzen.
    Fernreise

    Hudson Bay: Belugas lieben die Beatles

    Zwischen Tundra und Taiga. Nordlichter, Eisbären und singende Wale: Die kanadische Hudson Bay ist ein Traumziel für Naturfreunde.
  • Auf dem Appalachian Trail geht es moderater dahin.
    Fernreise

    Triple Crown Hikes: Weitwandern in den USA

    Die Triple Crown Hikes sind nicht erst seit Instagram und dem Kinoerfolg „Wild“ bei Weitwanderern beliebt. In den vergangenen Jahren stieg ihre Popularität aber sprunghaft an.
  • Klimazeichen. Es wird heiß, eng, grenzwertig. Das lässt sich nicht wegignorieren.
    Fernreise

    Reisen und Klimawandel: Die Welt steht Kopf

    Die Reisewelt steht in Zeiten der Klimakatastophe Kopf: Gute Konzepte harren der Umsetzung. Die moralische Debatte über die Schuld des Einzelnen greift viel zu kurz.
  • Weinbau „down under“: Hat Tradition, wie die Rebstöcke zeigen.
    Fernreise

    Margaret River: Weinwandel im Aussteigerparadies

    Zum Ende der Welt zog es von jeher die Aussteiger. Heute machen sie im australischen Margaret River gute Geschäfte, vor allem mit Gourmetreisenden.
  • Camp Adventure in Ronnede
    Fernreise

    Time Magazine: Die Top-Destinationen 2019

    Museen, Statuen, Parks. Das „Time"-Magazin hat innovative, außergewöhnliche und trendige Orte in einer Liste zusammengefasst.
  • Mustique

    Die Insel, der die Stars vertrauen

    Mustique gilt als exklusiver Rückzugsort der Schönen und Reichen. Begonnen hat die Erfolgsgeschichte der Insel mit einem britischen Geschäftsmann.
  • Der imposante Canyon im Charyn-Nationalpark.
    Fernreise

    Durch die Steppe mit dem eisernen Pferd

    Kasachstan. Während in den Städten die Zeichen auf Kapitalismus stehen, gibt es in manchen Dörfern noch nicht einmal eine Telefonverbindung. Dazwischen liegt vor allem eines – ganz viel weite,  Landschaft.
  • La Silla in Chile
    Fernreise

    Sternderl schauen: Orte ohne Lichtverschmutzung

    50 Jahre nach der Mondlandung sind Reisende in anderen Sphären unterwegs, erkunden irdische Mondlandschaften, Sterneschauplätze und das All.
  • Im Anti-Atlas: So karg und trocken die Gegend erscheint, so ist sie doch bewirtschaftet und besiedelt. Rechts: der Agadir (Vorratsspeicher) Tasguent.
    Fernreise

    Marokko: Steinige Landschaft, reizvoll gefaltet

    In der kargen Bergwelt des Hohen und des Anti-Atlas lebt die Gemeinschaft der Berber, stehen imposante Speicherburgen und wachsen einzigartige Arganbäume.
  • Frauen des Muun-Stamms tragen ein Y auf der Stirn. Die Unterschiede in den Mustern der etwa zwölf Gesichtstätowierungen reichen von einfachen Punkten über gerade Linien bis zu spinnennetzartigen Tattoos.
    Fernreise

    Burma: Die geraubte Schönheit und die Geisterhäuser

    Tätowierungen im Gesicht zeugen für die Stammeszugehörigkeit der Frauen im Chin-Staat. In der schwer zugänglichen Bergregion hat sich diese uralte Tradition gehalten, der ein Märchen zugrunde liegt.
  • Blick auf Essaouira
    Fernreise

    Marokko: Weltmusik, Wind und Wellen

    Die Hafenstadt Essaouira steht im Schatten von Marrakesch. Zu Unrecht: Die „weiße Stadt" atmet europäisch-orientalische Geschichte, ist jedes Jahr Zentrum eines afrikanisch-arabischen Musikfestivals und Hotspot für Wellenreiter.
  • Themenbild: Farmhouse-Bohemian-Chic
    Fernreise

    Texas: Von der Provinzstadt zur Pilgerstätte

    Waco erlebt durch eine populäre Renovierungsshow einen verrückten Hype. Menschen auf der Suche nach der heilen Welt.
  • Downtown und Point Loma mit dem Cabrillo National Monument.
    Fernreise

    Kalifornien: Tacos, Meer und Sonnenstunden in San Diego

    Die Hafenstadt im Süden eignet sich als Alternative für Entdecker des US-Bundesstaats – mit reichem kulturellen Erbe, meilenlangen Stränden, angenehmem Klima, frischer Baja-Cali-Küche und schnellem Weg nach Mexiko.
  • Strandzone. Mit 320 jährlichen Sonnentagen liegt Djerba an der Ostküste.
    Fernreise

    Djerba: Rotbraune Erde, blauer Himmel

    Djerba ist flach, ruhig und gemächlich. Eine Anti-Burn-out-Insel mit Olivenhainen, Dattelpalmen und 400 Krokodilen.
  • Eine Insel wie aus dem Bilderbuch: Palmen am weitläufigen Sandstrand.
    Fernreise

    Malediven: Schildkröten retten im Paradies

    Wie viel Kitsch verträgt der Mensch? Extrem viel, beweist das Resort Coco Palm. Zudem werden hier verletzte und von Plastik geschundene Schildkröten behandelt.
  • Elefant an der Kette
    Fernreise

    Hilfe für Thailands Elefanten

    Elefanten sollen nicht der Bespaßung von Touristen dienen. Projekte helfen, die Bedingungen der in Gefangenschaft lebenden Tiere zu verbessern. Es mehren sich die Camps, in denen Elefanten lernen, wieder Elefanten zu sein.
  • Besucher. Gletscher kalben und Eisberge machen sich auf den Weg.
    Fernreise

    Neufundland: Eiskalt und unberechenbar

    Nach Neufundland an der Ostküste Kanadas reisen Menschen, um sich Eisberge anzuschauen. Profitiert der Tourismus vom Klimawandel?
  • Abgefahren

    Zehn der berühmtesten Straßen der Welt

    Von der legendären Route 66 über historischen Asphalt bis hin zur „Königin der Straßen“: Auf diesen Wegen findet man Freiheit, Geschichte – und Superlative.