Schnellauswahl
Eingezwängt. Der Molvenosee liegt zwischen 3000ern und 2000ern.
Brenta-Dolomiten

Wandern in Italien: Antipasti statt Brettljause

Oberhalb des Molvenosees in den Brenta-Dolomiten lässt es sich entspannt wandern und klassisch italienisch einkehren.
Trentino mit seinen vielen Seen hat nicht von ungefähr den Ruf eines Finnland Italiens Hier der Lago di Molveno.
Italien

Trentino, draußen an der frischen Luft

Die Trentiner nennen's „Mikroabenteuer“: Auf 300 Seen und zwischen Dolomitengipfeln sind Urlaubstage aktiv.
Sanfte Grasgipfel reihen sich am Nockberge-Trail in Kärnten auf.
Wandern in Österreich

Noch mehr in die Berge

Die heimischen Urlauber packt die Wanderlust, die Berge rücken stärker in den Fokus. Auf den Hütten schläft man mit Abstand. Das Gepäck ist schneller und wartet im Quartier. Das Netz ist groß genug, um sich aus dem Weg zu gehen.
  • Biosphäre Nockberge: eine Ansammlung schöner runder Gipfel, Lärchenwälder, Almmatten. Mit der Nockalmstraße kommt man zu den schönsten Stellen.
    Naturerlebnisse in Kärnten

    Linkspföter und pfeifende Berggesellen

    Magische Momente verspricht Kärnten mit sommerlichen Naturerlebnissen. Eine Auswahl einiger landschaftlicher, kultureller und kulinarischer Leckerbissen.
  • Auf der bewirtschafteten Herrbauer-Alm gibts in einer Ausschank Jausenkörbe und kalte Platten. Der alte Troadkasten hat ungewöhnlicherweise sogar einen Kamin.
    Landpartie in der Steiermark

    Am Bründlweg wandern, aber nicht nur Wasser trinken

    Dort, wo der Stollingerbach ins Tal rauscht und viele andere Quellen sprudeln, liegt ein kleines Paradies für Romantiker, Naturliebhaber, Wanderer und Schwammerlsucher.
  • Nebelschwaden am Altausseer See: Wann kommen die Wildfrauen aus ihrer Höhle, um an der Trisselwand die Wäsche zu trocknen?
    Geografie und Esoterik

    Magisches Österreich

    Eine Entdeckungsreise zu Kraftplätzen und Kultstätten, verborgenen Schätzen, steinernen Herzen und wässrigen Verliesen. Und einem Ufo-Landeplatz, der noch auf Kundschaft wartet.
  • Eine der eindrucksvollsten Stellen am Donau-Panoramaweg: die Weltenburg und der Donaudurchbruch
    Zu Fuß

    Weitwandern in Bayern: Stadt, Land, Donau

    Die besten Etappen für ein kleines Zeitfenster? Beim neuen Donau-Panoramaweg von Neustadt an der Donau über Regensburg nach Passau sind es definitiv die ersten vier.
  • Kräuterwandern mit Maria Bachmann (r.): Am Zahmen Kaiser ist gegen vieles ein Kraut gewachsen.
    Berge und Pflanzen

    Kräuterwandern: Der Huflattich mag es steinig

    In Coronazeiten besinnt sich der Mensch wieder auf heimische Qualitäten. Im Kaisergebirge begegnet man unscheinbaren Pflanzen, die ganz zeitgemäß die Atemwege stärken und die Sinne beleben.
  • über Nacht. Um allein mitten in der Natur zelten zu können, wird man wohl nach Schweden müssen: In Skandinavien erlaubt es das Jedermannsrecht.
    Outdoor im Urlaub

    Hauptsache draußen sein

    Die Natur der Coronakrise bringt es mit sich, dass sich die meisten nicht nach extra viel Tuchfühlung im Urlaub sehnen. Freiraum im Grünen ist das Gebot der Stunde.
  • Almrausch, Almrose oder gefiederte Alpenrose: Das größte Feld Österreichs wächst in der Wildschönau.
    Stilles Tal

    Almrausch für fleißige Tiroler Bienen

    In der Wildschönau folgen Wanderer den Bienen zum größten Almrosenfeld Österreichs. Und landen beim prämierten Käse.
  • Seen im Südburgenland? Ja, davon gibt es einige.
    Landpartie

    Das Südburgenland und das Schöne am Überschaubaren

    Burgenland, weiter als 15 Kilometer: Die kleinen, wenig touristischen Orte im Südburgenland überraschen mit grünen Idyllen. Auf Schleichwegen geht's zu Flower Power, Uhudlertheater und Knollenziest.
  • Der Neusiedler See, ein Streifen, gesehen aus von Jois.
    Bergwertung am See

    Neusiedler See: Anschauen, nicht anfassen

    Burgenland, näher als 15 Kilometer: Mit etwas Abstand lässt sich der Neusiedler See, das sogenannte Meer der Wienerm gut betrachten. Das Ruster Hügelland und das Leithagebirge vergönnen einem Ausflügler sogar schöne Gipfelsiege.
  • Gelände. Kahle Berge (Mourne Mountains) und golfplatztaugliche Dünen.
    Unberechenbares Wetter

    Unterwegs in Nordirland: Regen ist nur ein Wort

    Unterwegs in den Mourne Mountains und im Grenzgebiet von Nordirland zur Republik. Die einzige Unwägbarkeit für den Wanderer ist das Wetter.
  • Osttirol

    Winterwandern in Kartitsch: Ruheplatz statt Rummelplatz

    Das urige Kartitsch ist Österreichs erstes Winterwanderdorf. Wir drehen ein paar Runden durch den Wald und in der Höhe.
  • Tirol

    Kaunertal: Der Tiefschnee in der schönsten Sackgasse der Alpen

    Tausend und mehr Höhenmeter aufwärts schwitzen, um schnell wieder unten zu sein: Das stille, hochalpine Kaunertal ist eine Nische, speziell für Tourengeher.
  • Vancouver Island, British Columbia, Kanada
    Kanada-Tipps

    Vancouver Island: Bei den Royals im pazifischen Urwald

    Die kanadische Insel in British Columbia hat kürzlich eine Art königliche Marketingkampagne geschenkt bekommen. Was sich für Normalsterbliche auf Vancouver Island lohnt, hat ein Einheimischer der „Presse“ verraten.
  • Wanderung durch den Parque Prusia.
    Wanderreise

    Costa Rica: Wanderzeit mit bunten Vögeln

    Vom Nebel- zum Mangrovenwald: Das kleine Land ist groß an Schutzgebieten.
  • 700 Höhenmeter sind bis zum Tigernest-Kloster zu bewältigen.
    Wandern

    Wandern in Bhutan: Eingeflogen per Tiger

    Märchenland am Himalaya, Natur- und Trekkingparadies, gelenkte Demokratie der Glückseligkeit. Ein wohlmeinender König will Traditionen und Kultur des touristischen Boomlandes bewahren. Eine buddhistische Regierungs- und Lebensform mit Zukunft?
  • Blick auf das Anaga-Gebirge
    Spanien

    Kanaren im Herbst: Baumtunnel, Bergriesen und Badestrand

    Die Kanaren sind stets eine zuverlässige Ecke, wenn es darum geht, den Winter abzukürzen. Und sie sind extrem abwechslungsreich: Sonne und Strand, Wind und Wolken auf dem Vulkan, darunter üppige grüne Natur.
  • Pflichtbesuche auf Sizilien: im Teatro Greco in Taormina und am Ätna.
    Sizilien

    Trekken und kochen rund um „Mamma Etna“

    Der Herbst auf Italiens Insel Sizilien ist die ideale Reisesaison für den, der nicht in der Sonne rösten will. Die Zwischensaison war dabei schon einmal en vogue und wird jetzt von der Urlaubsbranche wiederentdeckt.
  • Blick über das Villgratental
    Hoch und Heilig

    Osttirol: Wo der Pilger dem Himmel näherkommt

    Wem der Jakobsweg zu lang und zu flach ist, der kann auf dem neuen alpinen Pilgerweg „Hoch und Heilig“ in Tirol im ursprünglichsten und archaischsten von allen seine Erfüllung finden.
  • Auf Etappe sechs kommt man am Ramolhaus auf 3006 Metern Höhe vorbei.
    Ötztaler Urweg

    Durchs Ötztal, untenherum und ganz hinauf

    Weitwandern boomt, aber es muss nicht von Hütte zu Hütte sein, es geht auch von Dorf zu Dorf. Am Ötztaler Urweg etwa auf zwölf Etappen eine Runde durchs Tal. Stufe für Stufe hinauf, entlang von Ache, Seen und Wasserfall – auf hochalpine Gipfel und Gletscher oder zum Wellnessen in die Therme.
  • Wie ein Bienenstock. In Štanjel drängen sich auf einer Anhöhe die Häuser dicht aneinander.
    Wandern

    Slowenien: Im Schutz der Steine

    Genuss in beschaulichen Steindörfern, Ruhe beim Wandern zwischen Weinreben und sanften Hügeln: Im slowenischen Karst achtet man auf leibliches Wohl und die Umwelt.
  • Wild. In der Hochsteiermark lassen sich Gämsen und Stein­böcke blicken.
    Wandern

    Hochsteiermark: Reich der Gämsen und der Kräuter

    Die Hochsteiermark ist ein Ziel für Alpinsportler. Mit der Aflenzer Bürgeralm gibt es auch für Berganfänger geeignete Routen.
  • Eines der puristischen Tiny Houses, die sogenannten Biwaks unter Sternen.
    Österreich

    Millstätter See: Schön gemütlich, schön gemeinsam

    In einem Tiny House übernachten, in stille Buchten rudern, beim Wandern seinen Gefühlen nachgehen: Am Millstätter See in Kärnten gibt es einige Impulse für eine Zeit zu zweit.
  • Kanu fahren, Radtouren, wandern: Beim Cerknica-See erfreut man sich der Natur.
    Wandern

    Slowenien: Abtauchen in die Karstlandschaft

    Das Karstgebiet im slowenischen Küstenhinterland überzeugt nicht nur mit reicher Natur, sondern auch unterirdisch erstreckt sich eine komplexe Welt. Verschwindende Gewässer, mysteriöse Flüsse und wundersame Höhlen bringen Forschergeist und Mythen hervor.
  • Beim Camping geht's nicht direttissima von einem Platz zum nächsten, sondern gemächlich: mit Stopps für Wanderungen, Passstraßen, Aussichtspunkten.
    Wandern

    Mit dem Camper durch Österreich – so nah, so wild, so schön

    Viel Abwechslung, wilde Natur, herrliche Seen, spannende Architektur – für all das muss man nicht einmal das Land verlassen. Es braucht nur einen Camper, Ausdauer für rund 2000 Kilometer und etwas Zeit.
  • Wandern

    Madeira: Wasserwege und Marktfieber

    An Eukalyptus und Lorbeer riechen, Fisch mit Passionsfrucht essen, Poncha trinken: Madeira kulinarisch erwandern.
  • Unterwegs am Yukon River.
    Wandern

    In Yukon dem Gold folgen

    Der beste Weg zu den Stätten des Goldrauschs führt in Kanada über den Yukon River.
  • Die Gams, die für Kitzbühel Pate steht. Und im Hintergrund der Großvenediger.
    Tirol

    Markus Mitterers Kitzbühel: Schöne Bilder, aber nicht geschönt

    Wenige Städte in den Alpen evozieren so viele Bilder wie Kitzbühel. Viele sind ein ungenauer Blick von außen, und oft stützen sie ein Klischee. Der Kitzbüheler Fotograf Markus Mitterer zeigt die Gamsstadt von innen. Und rundherum.
  • Bernstein am Ostseestrand in Polen.
    Ostsee

    Wo man in Polen schnell Bernstein findet

    Wer im Winter an die Küste Pommerns reist, sieht Merkwürdiges: Skifahrer am Strand und Menschen, die sich ins Wasser stürzen. Beste Zeit, um den Schatz der Ostsee zu heben: Bernstein.
  • Schön wär's – aber ein Wolf lässt sich in der freien Wildbahn nicht blicken.
    Deutschland

    Geführte Wolfs-Expedition in der Lüneburger Heide

    In Niedersachsen sammeln Bürger-Wissenschaftler Daten über das Raubtier. Unter der Leitung des Wolfsberaters suchen Teilnehmer nach Spuren des scheuen Genossen im Wald.