Schnellauswahl
Melanie Hassler-Di Fratta hat Biochemie und Medizin studiert, um Grundlagenwissen mit klinischer Erfahrung zu vereinen.
Junge Forschung

Das Tumorprogramm ausschalten

Junge Forschung

Die Doktorin und das liebe Vieh

Marie-Gabrielle Macherhammer ist überzeugt davon, dass die Wasserstofftechnologie helfen kann, die Pariser Klimaziele zu erreichen.
Junge Forschung

Energieversorgung der Zukunft

Victoria Klepsch erforscht an der Medizinischen Universität Innsbruck neue Gene, die den Immunzellen helfen, Tumore anzugreifen.
Junge Forschung

Die körpereigene Tumorabwehr

„Wer diesen Artikel auf dem Tablet liest, verwendet vermutlich eine Sicherheitstechnologie, die auf unserer Forschung basiert“, so Michael Schwarz.
Junge Forschung

Datendieben auf den Fersen

Christoph Schwameis konnte nachweisen, dass Cicero in seinen Anklagereden gegen Verres schamlos übertrieb. Caio Kauffmann
Junge Forschung

Harte Bandagen in der Antike

Die Ergebnisse ihrer Dissertation über die Struktur von krankheitsauslösenden Allergenen konnte Dominika Polak in renommierten Fachjournalen publizieren.
Junge Forschung

Neu entdeckter Allergieverstärker

Katrin Attermeyer untersucht die Abbaumechanismen von aus dem Boden gelöstem Kohlenstoff durch Mikroorganismen in Gewässern.
Junge Forschung

Die Kraft kleinster Organismen

Im Bereich der Sanskrit-Kultur gibt es noch viele offene Fragen. Mirnig: „Das ist, als wenn Teile der Odyssee oder der Bibel noch nie bearbeitet worden wären.“
Junge Forschung

Die Ausbreitung des Shiva-Kults

Junge Forschung

  • Katja Fröhlich vor der Beschichtungsanlage des AIT, in der die Elektrodenbänder zur Produktion von Lithium-Ionen-Akkus hergestellt werden.
    Junge Forschung

    Das Material für perfekte Akkus

    Die Zukunft der Elektromobilität ist eng verwoben mit den Fortschritten in der Energiespeicherung. An dieser tüftelt die Batterieforscherin Katja Fröhlich am AIT.
  • Junge Forschung

    Am Körperfett ansetzen

    Den Biochemiker Andreas Koeberle von der Uni Innsbruck interessiert, wie Naturstoffe in Medikamenten wirken. Dabei konzentriert er sich auf Angriffspunkte in Lipid-Signalwegen.
  • Junge Forschung

    Windiges Weltall

    Sonnenstürme können elektronische Systeme zerstören und Satelliten abbremsen. Die Grazer Physikerin Tanja Amerstorfer arbeitet daran, sie besser vorherzusagen zu können.