Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anzeige

Ausstellungsschiff MS Wissenschaft legt in Krems und Tulln an

Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind eingeladen, in der interaktiven Ausstellung das Thema „Bioökonomie“ zu erforschen! Das Ausstellungsschiff legt von 5. bis 7. Oktober in Krems und von 8. bis 10. Oktober in Tulln an. In Tulln findet am Samstag eine spannende Chemie Show statt. Der Eintritt ist frei.
Anzeige

Meilenstein in der Krebs-Diagnostik und -Therapie: Zyklotron in Wiener Neustadt

Mehr als 9.000 NiederösterreicherInnen erhalten pro Jahr die niederschmetternde Diagnose Krebs. Es ist besonders wichtig, rasch eine Diagnose zu erstellen, mit der Therapie zu beginnen und deren Erfolg zu überwachen. Das zeitnahe Sichtbarmachen und das Prüfen der Wirksamkeit einer Therapie ist absolut essentiell um schnell mit der richtigen Behandlung reagieren zu können. Bereits in den vergangenen Jahren wurden bei MedAustron, dem Zentrum für Ionentherapie in Wiener Neustadt, mehr als eintausend PatientInnen behandelt – und es werden laufend mehr: In den ersten vier Monaten des Jahres 2021 kümmerten sich die ÄrztInnen bereits um mehr als 400 Personen.
Anzeige

Studien mit Zukunft: Nachhaltigkeit „made in Niederösterreich“ – die Schwerpunkte an der FH Wiener Neustadt

Auf dem Highway in die Zukunft konnte sich die Fachhochschule Wiener Neustadt mit ihren Studienangeboten längst einen Namen machen. Im Forschungsbereich „Nachhaltigkeit“ setzt man auf drei Eckpunkte: Ökologie, Ökonomie und Soziales. Dabei stehen Untersuchungen der Kreislaufwirtschaft und Ressourceneffizienz und deren Weiterentwicklung im Mittelpunkt. Aber auch nachhaltige Verfahrenstechniken wollen erfunden werden, die Sekundärrohstoffe (Material aus Recycling) in neue Produktkreisläufe einbringen. Im Zuge der Ökobilanzierung erkundet man Methoden, wie toxische und auf Erdöl basierende Stoffe durch umweltfreundliche Alternativen ersetzt werden können. Zudem unter der Lupe: Wie entwickelt sich die Einstellung der Menschen zum Thema „Nachhaltigkeit“ und wie müssen neue, innovative Anreizsysteme für eine positive Veränderung im Verhalten gestaltet sein.
Anzeige

Das Kompetenzzentrum FFoQSI in Tulln: Forschung im Dienste einer nachhaltigen Sicherung unserer Nahrungsmittelproduktion

Lebensmittelsicherheit und eine garantierte Qualität sind in vielen Ländern keine Selbstverständlichkeit. Um unsere hohen Ansprüche auch in Zukunft zu sichern und das Angebot laufend zu verbessern, bedarf es ständiger Forschung und Weiterentwicklung. Das COMET-K1 Kompetenzzentrum FFoQSI (Austrian Competence Centre for Feed and Food Quality, Safety and Innovation) in Tulln, mit Außenstellen in Wien und Wels, hat sich ein Ziel gesetzt: Lebensmittel und deren Produktion noch besser, sicherer und nachhaltiger zu machen.
Anzeige

Der WasserCluster Lunz: Forschungs-Initiative zur Zukunft unserer Gewässer

Hinter dem Begriff „Erforschung aquatischer Ökosysteme“ verbirgt sich ein Thema, das für die Menschheit überlebensnotwenig ist: die Gesundheit von Binnengewässern. Seen, Bäche, Flüsse oder Auen sind aus unserer Umwelt nicht wegzudenken. Sie sind ein maßgeblicher Teil des Wasserkreislaufs der Erde, wertvolle Trinkwasserquellen und Lebensraum unterschiedlichster Tiere und Pflanzen. Am WasserCluster Lunz untersucht man, wie sich der globale Wandel auf die Biodiversität und die Funktionalität von Gewässerökosystemen auswirkt.
Anzeige

Nachwuchsförderpreis zum Thema „Klimawandel & Klimagerechtigkeit“

Der Wissen schaf[f]t Zukunft Preis richtet sich an Schülerinnen und Schüler sowie an Jungwissenschafterinnen und Jungwissenschafter. Akademische Abschlussarbeiten, vorwissenschaftliche Arbeiten (VWA) bzw. Diplomarbeiten sowie umsetzungsreife Konzepte zum aktuellen Schwerpunkt können jetzt eingereicht werden.
Anzeige

Wissenschaft erleben in der Science Academy Niederösterreich

Im Herbst 2021 startet der zweite Durchgang des Erfolgsprojekts mit sieben Lehrgängen. Motivierte und interessierte Jugendliche ab 14 Jahren können gemeinsam die Welt der Wissenschaft und Forschung entdecken. Bewerbungen für die Science Academy Niederösterreich sind ab sofort möglich.
Anzeige

Donau-Universität Krems: Corona-Tests verdreifacht!

Das Coronavirus und die Pandemie werden auch in den kommenden Monaten ein bestimmendes Thema sein. Vor allem im Herbst und Winter rechnen Wissenschafterinnen und Wissenschafter mit einer höheren Ansteckungsgefahr und vermehrten Ausbreitung. Um infizierte Personen und deren Kontakte rascher ausfindig zu machen, gilt die Priorität dem Ausbau der Infrastruktur für Covid-Tests zur Erkennung von Infektionen.
Anzeige

Schnellere Rehabilitation durch innovative Technologien

Längst hat die Digitalisierung auch im Gesundheitsbereich Einzug gehalten. Vor allem bei der Rehabilitation spielt der Einsatz innovativer Technologien – wie Virtual Reality und KI (Künstliche Intelligenz) – eine immer bedeutendere Rolle: Die Genesung von Patientinnen und Patienten erfolgt schneller und Behandlungsergebnisse fallen besser aus.
Anzeige

Online-Wegweiser zum Thema Wissenschaft und Forschung in NÖ

Alles aus Niederösterreich: Ausschreibungen und Förderungen, Hochschulen und Weiterbildung, Wissenschaft in Schule und Freizeit– das und noch vieles mehr bietet das Science Center NÖ. Es ist eine Plattform, die Informationen und Services rund um Wissenschaft und Forschung bündelt und an einer Stelle zugänglich macht.
Anzeige

Wissenschaftspreise: Forschungserfolge Made in Niederösterreich

Die Wissenschaftspreise des Landes Niederösterreich würdigen jene, die mit ihrer herausragenden Forschungstätigkeit wesentlich zur Entwicklung des Landes beitragen. Jedes Jahr im Herbst werden Forschende unterschiedlichster wissenschaftlicher Disziplinen mit den Würdigungs- und Anerkennungspreisen ausgezeichnet. Auch 2020 rücken wieder die Top-ProtagonistInnen und deren Leistungen ins Rampenlicht.
Anzeige

Wissenschaft fit für die Zukunft: Der niederösterreichische „Wissenschaf[f]t Zukunft Preis“ 2020

Der „Wissenschaf[f]t Zukunft Preis“ stellt qualitativ hochwertige wissenschaftliche Arbeiten von jungen Menschen in den Vordergrund, die gerade am Beginn ihrer Karriere stehen.
Anzeige

Digitales Erlebnis – die Lange Nacht der Forschung

Forschungs- und Bildungseinrichtungen kennenlernen, Versuche zum Mitmachen und spannende neue Projekte – das alles bietet die digitale Lange Nacht der Forschung. Am 9. Oktober können Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf www.langenachtderforschung.at in vielen Interessensgebieten Neues entdecken.
Anzeige

Corona-Krise: Wie sich unsere sozialen Kontakte verändern

Durch die Covid-19-Pandemie sind unsere direkten sozialen Kontakte auf ein Minimum reduziert. Mit einem Citizen Science Projekt möchte das IST Austria verstehen, wie sich die Corona-Krise auf unser persönliches Verhalten auswirkt.
Anzeige

Weniger Routine – mehr Homeoffice

Das Konzept des Homeoffice und des mobilen Arbeitens dämmerte bisher vor sich hin. Niemand traute sich so richtig in die neue Arbeitswelt. Die Corona-Pandemie beschleunigt nun den Trend.
SARS-COV-2 pcr diagnostics kit. Epidemiologist in protective suit, mask and glasses works with patient swabs to detect specific region of 2019-nCoV virus causing Covid-19 viral pneumonia.
Anzeige

Impfstoff gegen das Corona-Virus: Woran derzeit geforscht wird

Über 70 Forschungsprojekte arbeiten derzeit an einem Impfstoff gegen SARS-CoV-2. Aktive Unterstützung kommt auch aus Niederösterreich. Ein Überblick über die Ansätze der Forschung.
Anzeige

Corona-Krise: Wertvolle Arbeit pflegender Angehöriger sichtbar machen

Die aktuelle Situation rund um Corona verschärft die Situation von pflegenden Angehörigen. Wie wertvoll deren Arbeit ist, zeigt das Forschungsprojekt TOPIC an der IMC Fachhochschule Krems.
Anzeige

Der Corona-Riechtest

Wenn man auf einmal nichts mehr riechen kann, könnte das ein erster Hinweis auf eine Covid-19-Infektion sein. ForscherInnen der Danube Private University in Krems entwickeln nun einen Corona-Riechtest.
Anzeige

Jugend forscht digital! - Wissenschaft für zu Hause

Besondere Zeiten erfordern besondere Angebote: Niederösterreichs wissenschaftsinteressierte Kinder und Jugendliche müssen auch in der aktuellen Situation nicht auf Wissenschaft und Forschung verzichten. "Jugend forscht digital!" bietet die Möglichkeit, Wissenschaft bequem von zu Hause aus zu erleben.
Anzeige

Fernbetrieb und Forschung läuft - Hochschulen in NÖ trotzen Corona

Die Universitäten und Fachhochschulen in Niederösterreich bieten trotz der Corona-Situation den bestmöglichen Service für bestehende und zukünftige Studierende. Der erfolgreiche Umstieg der Unis und Fachhochschulen auf Fernbetrieb ermöglicht den Studierenden ihr Studium von zu Hause weiterzuführen.
Anzeige

Mit AI zum gesunden Knie

Operation, oder Therapie? Bei neuroorthopädischen Behandlungen hilft der Vergleich mit historischen Fällen. Das „IntelliGait 3D“-Projekt der FH St. Pölten soll Ärzten und Therapeuten die nötigen Informationen per Knopfdruck liefern.
Anzeige

Mit Realien in vergangene Realitäten

Dinge erzählen Geschichte: Das Kremser IMAREAL-Institut zählt zu den Pionieren der Realien-Forschung.
Anzeige

Wie Pilze auf Knopfdruck medizinische Wirkstoffe produzieren

Pilze können eine Vielzahl an Stoffen produzieren, die für die Industrie oder Medizin äußerst interessant sind. Einer Forschungsgruppe der TU Wien ist es gelungen, die Produktion anzukurbeln. Dafür wurde Astrid Mach-Aigner mit dem Anerkennungspreis 2019 des Landes Niederösterreich ausgezeichnet.
Anzeige

Wissenschaft mit Zukunft: Drei ausgezeichnete Nachwuchs-Arbeiten

Die Wissenschaft braucht gut qualifizierten Nachwuchs. Augmented Reality für Volksschüler, Energieeffizienz in Gebäuden, die Auswirkungen der Landwirtschaft auf Flussökosysteme - drei ausgezeichnete Arbeiten von heimischen Studierenden.
Anzeige

Digital und analog: Wie die Schule künftig aussehen soll

Betrachtet man den Bildungssektor, herrscht teilweise eine enorme Kluft, was den Einsatz moderner Technologie angeht. Während sich einige Klassenzimmer kaum von solchen von vor 100 Jahren unterscheiden, setzen Vorreiterschulen radikal auf digital. Zukunftsfähig ist aber eine kluge Verbindung mit dem Analogen.
Anzeige

Mehr als E-Mobilität: Warum wir Biotreibstoffe nicht außer Acht lassen dürfen

In einem zunehmend multimobilen Zeitalter ist die Frage nach den Energieressourcen für Fortbewegung und Transport allgegenwärtig. Im Fokus der Diskussion um nachhaltige Alternativen zu fossilen Treibstoffen steht dabei aktuell sehr stark Elektromobilität. Doch ist sie kein heiliger Gral, es benötigt auch neue Formen flüssiger Treibstoffe.
Anzeige

Astronomie: Österreichs größtes Fenster ins Weltall

Vor 50 Jahren wurde das größte Teleskop Österreichs im Leopold Figl Observatorium offiziell seiner Bestimmung übergeben. Seitdem wurde damit etwa der schnellste Stern der Milchstraße entdeckt.
Wolf
Anzeige

Am Mythos vom aggressiven Wolf kratzen

Was verbindet Mensch, Wolf und Hund miteinander? Diese einzigartige Mensch-Tier-Beziehung wird seit zehn Jahren im niederösterreichischen Ernstbrunn erforscht. Das Resultat: Der Wolf kann viel mehr als gedacht.