Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl im »Presse«-Überblick
Innenminister Gerhard Karner (ÖVP)
Antragszahlen

Innenminister startet "Aktion scharf" gegen "Asyl-Missbrauch"

Geplant sind 300 "Missbrauchs-Planquadrate" auf unterschiedlichen Ebenen. Bis zu 1400 Polizisten sollen gleichzeitig im Einsatz sein.
Ein Ankunftszentrum für geflüchtete Menschen aus der Ukraine
Bürokratie

Ausweis für Ukraine-Flüchtlinge wird in Kürze ausgestellt

Im Durchschnitt will ein Fünftel der Ankommenden in Österreich bleiben, die übrigen planen, nur durchzureisen, etwa nach Deutschland oder Italien.
In den nächsten Tagen sollen weitere Flüge durchgeführt werden, andere EU-Mitgliedsstaaten werden voraussichtlich Ende der Woche damit starten. (Archivbild)
Ukraine-Krieg

Österreich startete mit Evakuierungsflügen aus Moldau

Über 300 Schutzsuchende wurden bereits nach Österreich gebracht. Der Ablauf war laut Flüchtlingskoordinator Takács „reibungslos".
Nach Tinas Abschiebung war im Februar 2021 auch vor dem Innenministerium demonstriert worden.
Fremdenrecht

Premium Fall Tina: Wie man des Kindes Wohl überprüft

Hat die Behörde die Abschiebung doch hinterfragt? Wieso findet das Gericht dann im Akt keinen Hinweis darauf? Und wie beurteilt man, ob ein Kind bleiben darf? Der Fall wirft Fragen auf.
Die Exekutive hatte den Protest gegen die Abschiebung am 28. Jänner 2021 – es war auch Lockdown – in der Früh aufgelöst.
Versäumnis

Premium Abschiebung von Tina illegal: Profitieren auch andere Fälle?

Die Behörde hätte den Fall der Schülerin zumindest noch einmal prüfen müssen, sagt das Bundesverwaltungsgericht. Erleichtert das künftig auch den Aufenthalt anderer?
Das Urteil bezieht sich auf eine Maßnahmenbeschwerde gegen die fremdenpolizeiliche Abschiebung am 28. Jänner 2021, die als rechtswidrig erkannt wurde. (Symbolbild)
Nach Georgien

Bundesverwaltungsgericht erklärt Tinas Abschiebung für rechtswidrig

Die damals Zwölfjährige wurde im Jänner 2021 nach Georgien abgeschoben. Das Bundesverwaltungsgericht hat den Beschwerden gegen die Abschiebung stattgegeben, berichtet der Anwalt der Familie.