Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Dante

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Dante im »Presse«-Überblick
Pizzicato

Italiens Göttliche Komödie

In der Via Appia Antica, Hauptschlagader des Imperium Romanum, residieren Italiens alte Partylöwen und Salonlöwinnen – Modeschöpfer Valentino, Silvio Berlusconi oder Gina Lollobrigida.
Kunst

Premium Wenn junge Aktivisten an Alten Meistern kleben

Sommertrend: Italienische Klimaaktivisten fixieren sich medientauglich an Ikonen der Kunst. Die vielen klimaaktiven Künstler können da nur neidig herüberschauen.
Das künstlerische Programm hat bereits vor über einer Woche mit der Wiederaufnahmepremiere des "Jedermann" begonnen.
Festakt

Salzburger Festspiele werden offiziell eröffnet

Schriftsteller Ilija Trojanow hält in der Felsenreitschule die Festrede. Ihr Titel: "Der Ton des Krieges, die Tonarten des Friedens“.
Bühnenästhetik von einst. Günther Schneider-Siemssens Ausstattung für die Uraufführung von Carl Orffs „De temporum fine comoedia“ 1973 in August Everdings Regie; am Dirigentenpult: Herbert von Karajan.
Anzeige

Schuld und Erlösung

Salzburger Festspiele. Regisseur Romeo Castellucci bringt Béla Bartóks Oper „Herzog Blaubarts Burg“ und Carl Orffs Oratorium „De temporum fine comoedia“ zu einem Musiktheaterabend zusammen.
„Wir Boomer hätten uns nie erträumen lassen, dass Demokratie so zerbrechlich ist“, sagt Hertmans.
Interview

Premium Stefan Hertmans: „Moralistische Literatur ist zweitklassig“

Der belgische Schriftsteller Stefan Hertmans lebte, ohne es zu wissen, zwei Jahrzehnte lang im ehemaligen Haus eines der schlimmsten flämischen Nationalsozialisten. In „Der Aufgang“, seinem Buch darüber, geht er der Frage nach, wieso manche Menschen sich bewusst für das Böse entscheiden – aber auch, wie man in schlimmen Zeiten den Anstand bewahrt.