Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

ECDC

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema ECDC im »Presse«-Überblick
Alltag in Portugal, mit und ohne Maske: Mittagspause im Park Eduardo VII in Lissabon.
BA.5

Premium In Portugal explodiert die Zahl der Corona-Infektionen wieder

Die Virusvariante BA.5 sorgt für die höchste Inzidenz in Europa. In den Spitälern werden wieder mehrere Tausend Menschen wegen Covid-19 behandelt. Doch die Regierung setzt weiter auf Eigenverantwortung.
++ ARCHIVBILD ++ AFFENPOCKEN - ERSTER VERDACHTSFALL IN OeSTERREICH AUS WIEN GEMELDET
Krankheit

Erster Verdachtsfall von Affenpocken in Wien bestätigt

In Wien wurde am Sonntag der erste österreichische Verdachtsfall von Affenpocken gemeldet. Bei dem 35-jährigen Mann, der die typischen Symptome aufweist, wurde die Krankheit festgestellt.
Viruserkrankung

Derzeit keine weiteren Affenpocken-Verdachtsfälle in Österreich

Dem Affenpocken-Patienten in Wien geht es nach Angaben des Gesundheitsverbundes den "Umständen entsprechend gut“, das Contact Tracing laufe aber.
++ ARCHIVBILD ++ AFFENPOCKEN - ERSTER VERDACHTSFALL IN OeSTERREICH AUS WIEN GEMELDET
Infektionskrankheit

Premium Affenpocken keine Gefahr für die Allgemeinheit

Das Virus, das zu den sogenannten Orthopoxviren gehört, ist nicht besonders ansteckend und führt meist zu milden Krankheitsverläufen. Zudem sind sowohl ein Impfstoff als auch ein Medikament verfügbar.
Diese elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt reife, ovale Affenpockenviren und kugelförmige, unreife Virionen
Vorbereitungen in Österreich

Affenpocken: WHO warnt vor Ausbreitung in Europa

In Österreich wurde bisher kein Fall gemeldet, die Gesundheitsbehörden bereiten sich aber vor: Das Contact Tracing soll im Fall des Falles mit Anfang kommender Woche startklar sein.
Symbolbild
USA

Steckt Adenovirus hinter neuartiger Hepatitis bei Kindern?

Die Ursachensuche geht weiter: Bei neun Fällen im US-Bundesstaat Alabama seien alle betroffenen Kinder positiv auf das Adenovirus 41 getestet worden.