Elfriede Jelinek

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Elfriede Jelinek im »Presse«-Überblick
Theater

„Asche“: Neues Jelinek-Stück kommt in München zur Uraufführung

Falk Richter inszeniert den neuen Text. „Jelinek setzt sich noch einmal mit den großen Schöpfungsmythen
auseinander“, so das Theater.
Eines der wenigen aktuellen Fotos von der 77-jährigen Schriftstellerin. Im Bild mit  Landeshauptmann Christopher Drexler (ÖVP).
Literatur

Jelinek: „Man möchte auch zu Hause anerkannt werden“

Die Literatur-Nobelpreisträgerin wurde vom Land Steiermark geehrt – und zeigte sich durchaus erfreut. Sie äußerte sich auch zur Innenpolitik.
Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und die Schriftstellerin Elfriede Jelinek am Dienstag in Wien.
Literatur

Der Hass der FPÖ auf die Nobelpreisträgerin: Jelinek „braucht Therapiemöglichkeit“

Elfriede Jelinek hat sich seit langem aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, nun nahm sie eine Ehrung an. Und wird von der FPÖ sofort frontal angegriffen.
Selten fotografiert, nun aber doch: Elfriede Jelinek mit Bürgermeister Michael Ludwig am 12. September in Wien.
Literatur

„Gegen die Normalitätsterroristen“: Jelinek ist nun Wiener Ehrenbürgerin

Mit fast zweijähriger Verspätung wurde die Auszeichnung der Nobelpreisträgerin in kleinem Kreis übergeben. Jelinek sagte, es sei „die einzige Ehrung seit dem Nobelpreis, die ich angenommen habe“.
Diffamierende Anspielung auf psychische Erkrankung? Aufgrund einer Angststörung meidet die österreichische Schriftstellerin die Öffentlichkeit - die Ehrenbürgerschaft der Stadt Wien aber nahm sie anders als den Nobelpreis persönlich entgegen.
Polemik rund um Ehrenbürgerschaft

FPÖ-Untergriff gegen Nobelpreisträgerin: Jelinek „braucht umfangreiche Therapiemöglichkeit“

Der Wiener FP-Kultursprecher Stefan Berger führt eine Reihe von FPÖ-Polemiken fort, die Jelineks Positionen als Ausdruck einer kranken Psyche pathologisieren.
Ein Bild der Literatin aus dem Jahr 2004. Sie lässt sich nicht oft ablichten.
Aufruf

Jelinek und Wecker: „Imperiale Kriege müssen sofort beendet werden“

Die Literaturnobelpreisträgerin und der Liedermacher „wollen aus allen imperialen Verhältnissen desertieren“ und unterstützen Kurden mit einem gemeinsamen Aufruf.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.