Erwin Angerer

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Erwin Angerer im »Presse«-Überblick
FPÖ-Landesparteiobmann Erwin Angerer (FPÖ) und Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser
Regierungssuche

Gespräche zwischen SPÖ und FPÖ in Kärnten: "So manches Gemeinsame erkannt"

Beide Parteien sprachen von konstruktiven Gesprächen. FPÖ-Chef Angerer stellte nichtsdestotrotz personelle Weichen für die Oppositionsrolle. Parallelverhandlungen mit der ÖVP möchte er nicht führen.
Spitzenkanidat Gerhard Köfer
Wahlmotive

Spitzenkandidaten für Wahlentscheidung in Kärnten als wichtigster Faktor

Peter Kaiser, Gerhard Köfer und Martin Gruber kamen bei ihren Anhängerinnen und Anhängern besonders gut an. Bei der FPÖ war Erwin Angerer weniger beliebt.
Kärntens FPÖ-Chef Erwin Angerer
Verhandlungen

FPÖ will Coronafonds in Kärntner Regierungsprogramm reklamieren

Das Geld soll aus der Streichung von zwei Landesratsposten kommen, meinen die Freiheitlichen. SPÖ und ÖVP halten aber an sieben Regierungsmitgliedern fest.
Peter Kaiser (im Bild rechts von Martin Gruber) will trotz der Verluste Landeshauptmann bleiben. Dennoch:  „Das Ergebnis schmerzt.“ Die FPÖ legte im Vergleich zum bundespolitischen Trend nur geringfügig zu.
Kärnten-Wahl

SPÖ enttäuscht, ÖVP jubelt, FPÖ stagniert

Die SPÖ muss eine herbe Niederlage einstecken, die ÖVP schafft einen Überraschungserfolg. Damit wäre auch eine Regierung ohne SPÖ möglich.
Arbeitsrecht

GÖD: Kärnten diskriminiert "inländische" Vertragsbedienstete

Die Gewerkschaft Öffentlicher Dienst geht rechtlich gegen das Kärntner Vertragsbedienstetengesetz vor. Der Grund: Im Inland erworbene Vordienstzeiten werden benachteiligt.
Landesparteiobmann Erwin Angerer und FPÖ-Klubobmann Gernot Darmann
Landtagswahlkampf

FPÖ plakatiert Angerer als Kärntner Landeshauptmann

Auf einem weiteren Sujet wird "mehr Menschlichkeit" gefordert. Kurz vor der Wahl am 5. März soll ein Plakat mit der Aufschrift "Wer nicht wählt, hat schon verloren" ohne FPÖ-Logo affichiert werden.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.