Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Ewa Ernst-Dziedzic

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Ewa Ernst-Dziedzic im »Presse«-Überblick
Flüchtlinge

Ernst-Dziedzic: Gravierende Menschenrechtsverletzungen an EU-Grenze

Knochenbrüche, ein „ausgeschlagenes Auge“ und Wunden: Die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ewa Ernst-Dziedzic, ist aktuell im serbischen Dorf Rabe und berichtet von „gravierenden Menschenrechtsverletzungen“.
Ewa Ernst-Dziedzic: „Wir können militärische Drohungen nicht ignorieren.“
Interview

Premium Ewa Ernst-Dziedzic: "Ein Friedensstifter war Erdoğan nie"

Die Außenpolitik-Sprecherin der Grünen, Ewa Ernst-Dziedzic, kritisiert die Häufung von Besuchen österreichischer Politiker bei der türkischen Führung: Es dürfe keine „unkritische Annäherung“ geben. Und sie warnt vor dem Erstarken des IS in Nordsyrien.
Am Friedhof der nordsyrischen Stadt Qamishli. Die Türkei droht mit einer neuen Bodenoffensive in der Region.
Nordsyrien

„Angriff auf Kurden ist Bruch des Völkerrechts“

Ernst-Dziedzic von den Grünen und die SPÖ-Abgeordnete Kucharowits fordern Maßnahmen gegen den türkischen Präsidenten Erdoğan.
Belarus

Ernst-Dziedzic fordert mehr Unterstützung für Dissidenten

Die Grüne Politikerin befürchtet, dass beim Schauprozess auch Halina Derbysch ein Todesurteil treffen könnte, für die sie eine Patenschaft übernommen hat. Die 61-jährige Pensionistin hatte als unabhängige Wahlbeobachterin Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentenwahl publik gemacht.
NATIONALRAT: KICKL / BRANDSTAeTTER / MAURER / KRISPER
Ukraine

Parlamentarierdelegation reist nach Kiew - ohne FPÖ

SPÖ fordert Außenminister Schallenberg in Entschließungsantrag zu Vermittlung im Ukraine-Krieg auf.
Das strikte Nein gegen eine Einbeziehung der Gaspipeline in die Russland-Sanktionen scheint sich aufzulösen.
Gaspipeline

Ernst-Dziedzic bezeichnet Aus der Nord Stream 2 als "wichtiges Faustpfand"

Die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ewa Ernst-Dziedzic, spricht sich für eine einheitliche scharfe EU-Linie aus.