Frank Stronach

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Frank Stronach im »Presse«-Überblick
Die große VW-Batterienfabrik in Salzgitter ist eines der wenigen Beispiele für substanzielle Investitionen europäischer Unternehmen in innovative Zukunftstechnologien.
Wettbewerbsfähigkeit

Die EU fällt weiter hinter die USA und China zurück

Die Union leidet an hartnäckigen Strukturproblemen: Ihre Finanzmärkte sind zersplittert, Innovation steigert zu selten die Produktivität, nötige Investitionen bleiben aus.
Joe Tiner erlernte die seltene Art des Heißluftröstens bei einem US-Pionier und perfektionierte sie mit selbst gebauten Röstmaschinen.
Interview

„Er bot mir drei Millionen Euro. Ich lehnte ab“

Kaffeeröster Josiah Tiner, Sohn eines US-Offiziers, will mit seiner Rösttechnik vom steirischen Spielberg aus in die Kaffee­geschichte eingehen. Der „Presse“ erzählt er von seinem verschlungenen Lebensweg, seinem US-Charakter und seinem Geld.
Christoph Daum
Interview

Christoph Daum: „Kokain, Kalaschnikow, Krebs und die ewige Liebe zum Fußball“

„Wenn du erfährst, dass du Krebs hast, klingt es wie ein Todesurteil. Und dann wehrst du dich“: die deutsche Fußballtrainer-Legende Christoph Daum geht offen mit seiner Krankheit um, genoss den 70. Geburtstag und Austrias einstiger Meistermacher stattete Österreich einen Kurzbesuch ab. Über Affären, Fehler, den Frieden mit Uli Hoeneß und Lacher über Frank Stronach.
Brüssel-Briefing

Wer kein Gold hat, kann nicht Weltmacht spielen

Während die 27 Staats- und Regierungschefs in Moldau wieder einmal über Geopolitik fantasieren, braut sich in Brüssel ein schweres Schuldenproblem zusammen.
Leitartikel

Autos, Urlaube, Uhren: Wie viel Luxus für Politiker erlaubt ist

Von Dienstautos bis zum Luxus im Privatleben: Politiker stehen unter Beobachtung, eine Privilegiendebatte bricht rasch aus – gerade im Wahlkampf.
Alle klatschen für Neo-Parteichefin Sahra Wagenknecht, nicht nur ihr Ehemann, Oskar Lafontaine (r.).
Deutschland

Geburtsstunde im DDR-Kinosaal: Wie die Wagenknecht-Partei die Politik aufmischen will 

Im Kosmos in der Berliner Karl-Marx-Allee, zu DDR-Zeiten ein Kino, kam Sahra Wagenknechts neue Partei erstmals zusammen. Die mehr als 400 Gründungsmitglieder eint vor allem die 54-Jährige selbst. Und der Wille, die Parteienlandschaft zu verändern.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.