Frankfurter Börse

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Frankfurter Börse im »Presse«-Überblick
Die Aktien des deutschen Panzergetriebe-Herstellers Renk werden beim Börsengang am unteren Ende der Preisspanne zugeteilt. 
Rüstungsindustrie

Panzer-Zulieferer Renk bei Börsengang mit 1,5 Milliarden Euro bewertet

Renk will am Donnerstag seine Rückkehr an die Frankfurter Börse feiern. Die Spanne reichte von 15 bis 18 Euro pro Aktie, der offizielle Zuteilungspreis wird für den Abend erwartet.
Die Deutsche Börse in Frankfurt.
Aktie

Millionen-Aufträge sorgen bei der österreichischen Kontron für einen Kurssprung

Das an der Frankfurter Börse gelistete Techunternehmen Kontron (vormals S&T) erhielt Großaufträge aus der Luftfahrtbranche, die acht Prozent seines gesamten Umsatzes entsprechen. Die Aktie reagiert deutlich.
Porsche IPO in Frankfurt
Börsengang

Porsche-Aktie startet beim Börsendebüt durch

Der erste Kurs der Vorzugsaktie an der Frankfurter Börse lag bei 84 Euro, dann begann das Zittern. Das Papier des Sportwagenbauers fiel zunächst auf den Ausgabepreis von 82,50 Euro zurück, startete schließlich aber durch und kletterte um bis zu fünf Prozent auf 86,76 Euro.
Möbelhandel

Nach Übernahme: XXXLutz nimmt Möbelhändler Home24 von der Börse

Das sogenannte Delisting sei mit Ablauf des 14. September wirksam geworden. Seitdem könnten die Home24-Aktien nicht mehr im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden.
Der Börsengang des Antriebstechnik-Herstellers Renk findet nicht statt. 
Rüstungsindustrie

Panzer-Zulieferer Renk sagt Börsengang ab

In den letzten Tagen habe sich das Marktumfeld spürbar eingetrübt, hieß es wenige Stunden vor dem geplanten Gang auf das Parkett. Ursprünglich wollte man bis zu 27 Millionen Aktien anbieten.
Expansion

Sprachlern-App Babbel peilt Milliarden-Bewertung an

Sprachlern-Anbietern will ab 24. September an der Frankfurter Börse notieren. Das Berliner Start-up schreibt noch tiefrote Zahlen.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.