Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Gaby Schwarz

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Gaby Schwarz im »Presse«-Überblick
Gerasdorf

Justizministerium lässt Standort für Jugendstrafanstalt überprüfen

Der jetzige Standort in Gerasdorf sei nicht ideal, so das Ministerium. Die Volksanwaltschaft berichtete, dass viele Häftlinge verlegt werden wollen, weil sie zu weit von ihren Familien entfernt sind.
Jugendliche in der Justizanstalt Wien-Josefstadt (Bild). Wer eine längere Haftzeit zu verbüßen hat, kommt in der Regel in die Anstalt Gerasdorf.
Chronik

Wird Jugendgefängnis Gerasdorf aufgelassen?

Die für Jugendliche und junge Erwachsene ausgelegte Justizanstalt Gerasdorf (Bezirk Neunkirchen) ist nur zur Hälfte belegt. Nun wird erwogen, das Gefängnis in eine Anstalt für Erwachsene umzuwandeln.
Gabriela Schwarz folgt auf ihren Parteikollegen Werner Amon.
Bürgerschutz

Neue Volksanwältin Gabriela Schwarz mit Verspätung angelobt

Im Zuge der Angelobung verwies der Bundespräsident auf die Verantwortung für eine der „bedeutendsten Bürgerschutzeinrichtungen“. Schwarz übernimmt auch gleich den Vorsitz.
(v.l.) Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP), Alexander Melchior (ÖVP) und Gabriela Schwarz (ÖVP)
Nachwuchs

Nationalrat wählt Schwarz zur Volksanwältin und repariert Bundesministeriengesetz

Der Nationalrat verabschiedet sich in die Sommerpause, regulär tritt das Plenum das nächste Mal am 21. September zusammen.
Im Hauptausschuss des Nationalrats am Mittwoch stimmten dann nur die Neos gegen Schwarz' Nominierung.
Nationalrat

Gabriela Schwarz verabschiedet sich Richtung Volksanwaltschaft

Ex-ÖVP-Vizegeneralsekretärin Gabriela Schwarz verabschiedete sich von den Abgeordneten im Nationalrat. Sebastian Kurz dankte sie dafür, dass er sie als Quereinsteigerin in die Politik geholt habe.
Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) im Nationalrat
Hohes Haus

Nehammer entschuldigt sich für Plakolm-Beantwortung im Nationalrat

In der „Fragestunde“ äußert sich der Kanzler zur viel kritisierten Beantwortung einer „Dringlichen Anfrage“ der FPÖ an Claudia Plakolm. Sie sei daran nicht schuld, er nehme die Verantwortung auf sich.