Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Georg Dornauer

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Georg Dornauer im »Presse«-Überblick
Lukas Matt (SPÖ), Georg Dornauer (SPÖ), Anton Mattle (ÖVP)
Tirol-Wahl

Mattle pokert zwischen ÖVP/SPÖ und Schwarz-Grün-Pink

Fast aus dem Spiel für eine Dreiervariante ist die Liste Fritz. Der Grund: Sie lehnt den Bau des Kraftwerks Kaunertal dezidiert ab.
Tirol-Wahl

Tiroler ÖVP und Grüne wollen zweites Gespräch führen

Die Erstgespräche dienen als „erstes Stimmungsbild“ nach der Wahl, meinte Mattle. Am Mittwoch wird dann mit allen anderen Parteien, inklusive FPÖ, gesprochen.
20220914 Rotes Foyer mit der Klubvorsitzender und dem stellvertretenden Klubvorsitzenden der SPOe WIEN, OESTERREICH - SE
Linke Töne

Premium Der neue "Klassenkampf" der SPÖ

Zuletzt setzten Hans Peter Doskozil, Georg Dornauer und Rote im Bund auf harte Ansagen wider die Marktwirtschaft. Die Tiroler Landtagswahl aber hat gezeigt: Ein Selbstläufer ist das nicht.
TIROL-LANDTAGSWAHL: ORF DISKUSSION DER SPITZENKANDIDATEN: OBERHOFER (NEOS)/ABWERZGER (FPOe)/DORNAUER (SPOe)/MATTLE (OeVP)/MAIR (DIE GRUeNEN)/OBERHOFER (NEOS)
Morgenglosse

Anton Mattle: Der Gewinner unter den Verlierern

Die Dramaturgie der Tirol-Wahl ist wahrlich ungewöhnlich. Zum Sieger mausert sich der Kandidat mit den größten Stimmenverlusten. Was für ein Twist in dieser Regie der Erwartungen.
TIROL-LANDTAGSWAHL: DORNAUER / MATTLE
Analyse

Premium Drei Gründe, die für Schwarz-Rot sprechen

Sie galt schon vor der Wahl als die wahrscheinlichste Koalition, nach der Wahl ist eine ÖVP/SPÖ-Regierung in Tirol noch realistischer.
Er hätte "mehr erwartet" hatte Neos-Spitzenkandidat Dominik Oberhofer am Wahlabend das Ergebnis kommentiert.
"Konstruktive Kraft"

Tiroler Neos bringen Dreierkoalition mit ÖVP und Liste Fritz ins Spiel

Auch mit den Grünen führe er Gespräche, so Neos-Spitzenkandidat Dominik Oberhofer. Einer Dreierkoalition mit ÖVP und SPÖ erteilte er jedenfalls eine Absage, die Neos würden kein "Beiwagerl" sein wollen.