Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Gerhard Milletich

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Gerhard Milletich im »Presse«-Überblick
FUSSBALL LAeNDERSPIEL: OeSTERREICH - ITALIEN
Fußball

ÖFB: In Linz beginnt der Neustart

Das ÖFB-Team startet 2023 die EM-Qualifikation im neuen Lask-Stadion, nach 1981 kehrt die Auswahl von Ralf Rangnick erstmals in die Stahlstadt zurück. Tagt hier im Dezember auch das ÖFB-Präsidium?
Auch Englands Harry Kane musste im Armbinden-Eklat einlenken: „No Discrimination“ statt „One Love“.
Interview

Premium Streit um "One-Love"-Armbinde: „Die Fifa hat ihre Hoheit ausgenutzt“

Thomas Hollerer, Generalsekretär des ÖFB, sieht in der Binden-Causa „nur Verlierer“. Einem Boykott von Teams wie Deutschland oder England kann er nichts abgewinnen. „Damit würde man die Spieler in Geiselhaft nehmen.“
Gerhard Milletich
Exklusiv

Premium ÖFB-Confidential: Geschichten, die Österreichs Fußball schreibt

Alle E-Mails, die ÖFB-Präsident Gerhard Milletich im Mai 2022 als Verleger an Partner und Sponsoren verschickte, um Inserate zu lukrieren, liegen vor. Ansätze zur Transparenz, Fakten, Rätsel, Klagen – und noch fehlenden Compliance-Regeln. Eine Spurensuche.
Gerhard Milletich
Analyse

Premium Österreich, das Land der Fußball-Präsidenten

Heute ist der Tag der Weichenstellungen: Gerhard Milletich, 66, legt heute in einer ÖFB-Sitzung Mails und SMS der „Inseratenaffäre“ vor. Bleibt der Verleger ÖFB-Chef? Alexander Wrabetz, 62, präsentiert Namen und Visionen für Rapid.
VARIOUS SPORTS - Forum Sicherheit im Sport
ÖFB-Sitzung

ÖFB: Trainingszentrum in Aspern wird konkreter

In Wien tagte der ÖFB und arbeitete geschlossen neue Pläne für das Zentrum in Aspern aus. Streichung einer Halle bringt Kosten auf Schiene. Präsident Gerhard Milletich gewährte Einsicht in Unterlagen zur "Inseraten-Affäre".
Anstoß

Premium Inseraten-Affäre plagt ÖFB-Präsident Gerhard Milletich

Gerhard Milletich soll bei Sponsoren und Partnern als ÖFB-Präsident um Inserate im eigenen Verlag geworben haben. Der Fußball-Funktionär weist alle Vorwürfe zurück.