Gitanas Nauseda

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Gitanas Nauseda im »Presse«-Überblick
Nauseda trat immer als entschlossener Unterstützer der Ukraine auf.
Wahl

Gitanas Nauseda als Präsident in Litauen wiedergewählt

Der bisherige Amtsinhaber gewann haushoch mit 75 Prozent. Er setzte sich damit in der Stichwahl gegen Ministerpräsidentin Ingrida Simonyte durch.
Gitanas Nausėda und seine Frau Diana Nausėdienė kommen bei der Wahlfeier in Vilnius an.
Baltikum

Amtsinhaber Nausėda gewinnt Präsidentenwahl in Litauen klar

Der amtierende Präsident feiert einen haushohen Sieg gegen Regierungschefin Šimonytė. Der 60-Jährige dürfte seinen harten Kurs gegen Moskau und die resolute Unterstützung für Kiew fortsetzen.
Belarus ist ein Nachbarland der Nato-Staaten Polen, Litauen und Lettland. Diese fühlen sich provoziert. (Am Foto die Grenze zwischen Polen und Belarus)
Angst vor Wagner-Söldnern

Polen und Litauen wollen Grenzen gegen Belarus sichern

Nach der Verlegung von Söldnern der russischen Privatarmee Wagner nach Belarus wollen dessen Nachbarländer Polen und Litauen ihre Grenzen besser schützen. Sogar eine Grenzschließung ist im Gespräch.
Das Gruppenfoto anlässlich der Weltklimakonferenz in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Vereinigte Arabische…

COP28: Litauen, Lettland und Polen boykottieren Gruppenfoto, der Iran gleich den ganzen Klimagipfel

Der Weltklimagipfel ist geprägt von diplomatischen Scharmützeln. Die Vertreter dreier EU-Staaten wollen nicht mit dem belarussischen Machthaber Lukaschenko abgelichtet werden. Der Iran will protestiert gegen Israels Vorgehen gegen Gaza.
Der Nawalny-Vertraute Wolkow war am Dienstag in Litauen mit einem Hammer attackiert worden.
Russland

Litauen: Angriff auf Nawalny-Mitarbeiter Wolkow war professionell

Die Attacke auf Leonid Wolkow im litauischen Exil war „gut geplant“, sagt der Leiter des staatlichen Krisenmanagementzentrums. Litauen geht davon aus, dass Russland hinter der Attacke steckt.
Arvydas Anusauskas
Baltikum

Litauens Verteidigungsminister reicht Rücktritt ein, nennt keine Gründe

Arvydas Anusauskas reichte völlig unerwartet seinen Rücktritt ein. Offen ist noch, ob Ministerpräsidentin Ingrida Simonyte diesen auch annimmt.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.