Günther Platter

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Günther Platter im »Presse«-Überblick
Tirol

Platter für eigenes EU-Verteidigungssystem, offen bei Koalitionen

Abhängigkeit Europas in Verteidigungsfragen müsse entgegengewirkt werden, sagt der ehemalige Landeshauptmann Tirols, Günter Platter. Der bald 70-Jährige kritisiert die Verrohung des politischen Diskurses.
Minister Günther Platter (hier auf einem Archivbild von 2004) hat die verpflichtenden Milizübungen abgeschafft – eine weitreichende Entscheidung für das Bundesheer.
Bundesheer

Österreichs Miliz „ist kurz vor dem Tod“

Vor zwanzig Jahren setzte Verteidigungsminister Günther Platter die verpflichtenden Milizübungen aus. Ausreichend Freiwillige findet das Militär seither nicht, das Milizsystem besteht zu einem guten Teil nur auf dem Papier.
LH Guenther Platter
Interview

Platter: „Nicht nur wirtschaftliche Daten sind wichtig, auch soziale“

Tirols Landeshauptmann, Günther Platter (ÖVP), über die Wintersaison, warum im Tourismus künftig Qualität statt Quantität gilt, und über die Frage, wie lang er noch Landeschef bleiben wird.
"Das Gesamtbild der Bundesregierung ist momentan alles andere als gut": Tirols Wirtschaftskammerpräsident Christoph Walser
Innenpolitik

Vorwürfe: Walser geht als Tiroler Wirtschaftskammerchef

Der scheidende Wirtschaftskammerchef sprach von „persönlichen Gründen“ und räumte gleichzeitig ein, dass er seiner „Rolle und Ver­antwortung als Unternehmer nicht immer den nötigen Platz eingeräumt“ habe.
Laut Analysen des Bundesheers ist Österreich nur „eingeschränkt strategiefähig“.
Leitartikel

Eine Doktrin, die Österreich auch auf Trump II vorbereiten sollte

Selbst nach Beginn des Ukraine-Kriegs blieb Sicherheitspolitik in Österreich bisher ein Randthema. Das muss sich im Wahlkampfjahr 2024 rasch ändern.
Gastkommentar

Basislektionen für die Sicherheitspolitik

Wie Österreich seine immerwährende Neutralität glaubwürdig und selbstbewusst vertreten und auch umsetzen müsste.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.