Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Hermann Nitsch

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Hermann Nitsch im »Presse«-Überblick
Kunstlicht

Premium Es war ein Österreicher, der in Island die erste Oper dirigierte

Ereignisse, die am abseitigsten wirken, bergen oft die besten Geschichten – wie der erste Kunst-Salon von Islands neuer Botschafterin in Wien.
Einblick in die aktuelle Ausstellung am Friedrichshof zu den Anfängen des Aktionismus. In der Mitte Otto Muehl, „Ohne Titel“, von 1988.
Wiener Aktionismus

Premium Muehls finaler Auszug aus der Kommune

Noch sind Einwände zu klären, aber bald soll der Verkauf der größten privaten Aktionismus-Sammlung am Friedrichshof fix sein, erfuhr die „Presse“. Galerist Konzett machte das Rennen. Ein Neuanfang für alle.
Es begann im Regen und endete am Sonntag im Sonnenschein: die Realisierung der ersten zwei Tage des „Sechstagespiels“ auf Schloss Prinzendorf.
Prinzendorf

Premium Nach Nitschs Tod: Das Spiel geht nie zu Ende

Der Aktionist hat sein Werk klug auf ein Leben nach seinem Tod vorbereitet. Am Wochenende wurde sein „Sechstagespiel“ begonnen, in den nächsten Jahren wird es fortgesetzt.
Die alte Herrschaft muss fallen, damit Neues entsteht: Nie davor war diese Botschaft so erlebbar wie hier – in Patrice Chéraus „Jahrhundertring“ von 1976.
Bayreuther Festspiele

Premium Rekordsommer für das Über-Festival

Das scheinbar Unmögliche hat Richard Wagner 1876 mit seinen Bayreuther Festspielen realisiert. In Europas Ur-Kulturspektakel hat das Tollkühne Tradition, auch heuer macht es mit Kunst Schlagzeilen: Man bietet fünf Premieren!
Na gute Nacht: Die Schweizer Konzeptkünstler Patrik und Frank Riklin in ihrem neuesten „Nullsternehotel“ im Ort Saillon im Wallis.
Riklin-Zwillinge

"Nullsternehotel" in der Schweiz: Diese Kunst raubt uns den Schlaf

Die Riklin-Zwillinge schlagen wieder zu: Bei ihrem jüngsten Nullsternehotel unter freiem Himmel verzichten die Schweizer Konzeptkünstler aufs Idyll. Warum, verraten sie hier.