Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Hugo von Hofmannsthal

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Hugo von Hofmannsthal im »Presse«-Überblick

Sinkos Musiksalon: Bernhard Paumgartner und die Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele haben begonnen, unter anderem mit einer öffentlichen Generalprobe zur Mozart-Matinee. Diese beliebte Konzertreihe hat einst Bernhard Paumgartner erfunden. Er war ein Festspielmann der ersten Stunde, Impresario, Dirigent, Lehrer des langjährigen Festspiel-Chefs Herbert von Karajan und jener Mann, an dessen Seite der Theatermagier Max Reinhardt den Entschluss fasste, auf dem Salzburger Domplatz Hofmannsthals "Jedermann" zu spielen. Grund genug, zum Festspielbeginn zu fragen: Wer war Bernhard Paumgartner?
Zeichen der Zeit

Premium Die Liebe der Großeltern zu Konsalik

Da warten sie, halb zufällig, halb zurückgelassen – die vergessenen Bücher in Hotels und Ferienwohnungen.
Aida - Salzburger Festspiele 2022
Leitartikel

Premium Festspiele? Das sind im Idealfall richtungweisende Kunstereignisse

Bayreuth und Salzburg, beide europäische Vorzeigefestivals, wären wohl mit einem Schlag wieder Avantgarde, nähmen sie Mozart und Wagner ernst.
Salzburger Festspiele

Premium Salzburg und die Lust auf mehr

Der 25jährige Skye MacDonald spielt Seite an Seite mit Größen wie Lars Eidinger oder Edith Clever im „Jedermann“. Ein Geschenk, wie der Schauspieler sagt.
Gegengift

Premium Klassiker? Gecancelt. Lasst sie uns lieber doll überschreiben!

Drei von fünf Theaterpremieren bringen heutzutage etwas anderes, als die Verpackung verspricht. Das könnte man noch weiter treiben.

Sinkos Musiksalon: Ein Hoch auf Gundula Janowitz zum 85. Geburtstag

Heute feiert die große österreichische Sopranistin Gundula Janowitz ihren 85. Geburtstag. Ihre Stimme hat oft Assoziationen zu schimmernden Edelmetall geweckt, ist mit Silber und Gold assoziiert worden. Ihre Mozart-Interpretationen galten als einzigartig, ihre Auftritte als Ariadne oder Arabella als Höhepunkt der Richard-Strauss-Interpretation. Der Repertoirebogen spannte sich vom Barock über die italienische Romantik bis zu den dramatischen Partien von Richard Wagner. Der Musiksalon zeichnet ein Porträt der Künstlerin mit einigen legendären Aufnahmen.