Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Interfax

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Interfax im »Presse«-Überblick
China hält an seinem angekündigten Militärmanöver fest
Konflikt

China beginnt Militärmanöver nahe Taiwan

„Die Übungen beginnen", berichtet das chinesische Staatsfernsehen. Taiwans Verteidigungsministerium beobachtet die Lage genau: Man bereite sich "auf einen Krieg vor, ohne einen Krieg zu wollen".
Nord Stream 1

"Gas-Turbine steht bereit": Scholz macht Russland für Pipeline-Streit verantwortlich

Russland liefert seit Wochen weniger Gas und begründet dies mit einer fehlenden Turbine. Der deutsche Kanzler sagt dagegen, die Turbine sei in perfektem Zustand und könne schnell geliefert werden.
Das AKW Saporischschja vor Kriegszeiten.
Livebericht zum Ukraine-Krieg

Russland verwehrt Übergabe des AKW Saporischschja

Das unter Beschuss stehende AKW Saporischschja stellt laut IAEA derzeit „kein Sicherheitsrisiko“ dar, die Lage könne sich allerdings jederzeit ändern. Eine Übergabe, wie von den G7-Staaten gefordert, lehnt Russland ab.
Moskau

Acht Tote nach Brand in russischer Gemeinschaftsunterkunft

Das Gebäude wurde evakuiert, 200 Menschen in Sicherheit gebracht. Um was für ein Gebäude es sich genau handelt, ließ die russische Nachrichtenagentur offen. Die Opferzahl sei aufgrund der vergitterten Fenster so hoch, berichtet die Agentur.
In der Region Cherson wird Weizen geerntet. Die Ukraine zählte vor dem russischen Angriffskrieg zu den wichtigsten Getreideexporteuren der Welt.
Getreideausfuhr

Kontrollzentrum für Getreide-Exporte in Istanbul eröffnet

Mehrere ukrainische Schwarzmeerhäfen haben laut der Marine ihre Arbeit wieder aufgenommen. Das russische Außenministerium fordert die Beseitigung von Hindernissen für seine Agrarexporte.
Der polnische Präsident Andrzej Duda besuchte am Donnerstag die Suwalki-Lücke.
Krieg in der Ukraine

Moskau zu Kaliningrad: "Bereiten uns auf das Schlimmste vor"

Kremlsprecher Peskow will Gespräche über verschiedene Kanäle führen, um das Problem des Warentransits durch Litauen in das russische Gebiet zu lösen.