Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Janez Janša

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Janez Janša im »Presse«-Überblick
Drei-Parteien-Regierung

Slowenische Mitte-Links-Regierung im Parlament bestätigt

Für die Ministerliste, über die im Paket abgestimmt wurde, stimmten 53 der 81 anwesenden Abgeordneten. Die 17 Minister wurden unmittelbar nach der Wahl angelobt.
Archivbild von Manfred Weber bei einem Besuch in der Unionsfraktion in Berlin.
Konservative

Neuer EVP-Chef Manfred Weber schließt Spitzenkandidatur nicht aus

Er ist der neue Chef der Europäischen Volkspartei. Martin Weber spürt „Rückenwind“ in seiner Parteienfamilie. Der deutsche Politiker schließt eine neuerliche EU-Spitzenkandidatur nicht aus. Die letzte führte nicht zum angestrebten Posten.
Robert Golob verspricht ein „normales“ Slowenien.
Slowenien

Premium Die grün-linke Wende an Österreichs Grenze

Robert Golob drückt aufs Tempo. Der Ex-Manager hat im Eiltempo seine Koalition gebastelt und will jetzt gegen Korruption und Inflation ankämpfen. Die Opposition warnt indes vor einem Rückfall in den Sozialismus.
Ein Parteientrio regiert künftig Slowenien: Tanja Fajon von den Sozialdemokraten, der künftige Ministerpräsident Robert Golob und Luka Mesec von der Linkspartei.
Regierung

Slowenisches Parlament wählt Ex-Topmanager Golob zum neuen Premier

Nach seinem Erdrutschsieg bei der Wahl im April konnte der Quereinsteiger rasch eine Mehrheit mithilfe zweier Parteien des linken Spektrums sichern.
Treibstoffe

Spritpreise in Slowenien wieder gedeckelt

Höchstpreis für Benzin beträgt 1,56 Euro pro Liter, für Diesel 1,668 Euro. Die Maßnahme soll drei Monate dauern.
News Themen der Woche KW10 News Bilder des Tages EU-Gipfel in Versailles French President, Emmanuel Macron (L), greets
Frankreich

Premium Warum Paris in der EU Reform-Spielraum verliert

Frankreichs Präsident muss nun seine EU-Pläne an die Krisen anpassen. Statt um Modernisieren geht es um soziales Abfedern.