Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Johannes Hahn

Nachrichten, Meinung, Magazin: Alle Artikel zum Thema Johannes Hahn im »Presse«-Überblick
Von der Leyen
Brüssel-Briefing

Premium Von der Leyens polnisches Eigentor

Die Kommissionspräsidentin drückt gegen die Stimmen ihrer drei wichtigsten Vizepräsidenten und ihres Justizkommissars einen faulen Kompromiss mit der nationalautoritären Regierung Polens durch, um endlich auch dort Wiederaufbau-Milliarden verteilen zu können.
Pizzicato

Turkey, twelve points!

Die Türkei will, wie jüngst Medienberichten zu entnehmen war, auf Englisch nicht mehr Turkey heißen, also Truthahn.
Viele würde den derzeitigen Blick auf die Ukraine "ausnutzen", meint Nehammer.
"Sicherheitsprobleme"

EVP-Kongress: Nehammer mit scharfen Tönen zu Migration

Es war Karl Nehammers erster Auftritt beim Treffen der größten europäischen Parteienfamilie. Er rief die EU-Konservativen dazu auf, angesichts des Krieges bei der Einwanderung vorsichtig zu sein.
FILES-US-HEALTH-VIRUS-ECONOMY
Global Europe Seminar

Premium IWF-Chefin Georgieva: "2022 wird ein hartes Jahr"

Die Chefin des Internationalen Währungsfonds befürchtet einen weiteren Einbruch des globalen Wachstums, macht sich „enorme Sorgen“ über die Inflation und die hohe Verschuldung vieler Staaten, entdeckt aber auch eine verändernde Kraft in der jetzigen Doppelkrise.
Der bulgarische Politologe Ivan Krastev fordert einen klaren europäischen Blick ein. Die EU müsse auch ihr Konzept der Erweiterung überdenken und neue Anbindungsmodelle finden.
Salzburg Seminar

Premium Politologe Krastev: "Realpolitik ist nicht die Kunst des Zynismus"

Der Politologe Krastev und Kommisionsvizechef Šefčovič analysierten die harten Entscheidungen, vor denen die EU steht.
Brüssel-Briefing

Premium Viktor Orbáns schleichender Austritt aus der EU

Ob Russland oder Türkei, Rechtsstaat oder Klimapolitik: Ungarns nationalautoritäre Regierung ist in keiner einzigen essenziellen Frage auf Linie des Rests der EU. Nach 18 Jahren ist Ungarn heute faktisch nur mehr nominell Mitglied.